Breadcrumb

Eignungstest: Mit einem Test den Studienerfolg realistischer einschätzen

Der TestAS bietet Hochschulen einen einheitlichen Vergleich durch ein standardisiertes Testverfahren. Die Anerkennung des TestAS unterscheidet sich von Hochschule zu Hochschule. Wenn du als Flüchtling registriert bist, übernimmt der DAAD die Kosten für den Test.

von: Redaktion

Studierende beim Test © Hagenguth/DAAD
. © Hagenguth/DAAD

Der TestAS ist ein Eignungstest für internationale Studierende, die sich für ein grundständiges Studium an einer deutschen Hochschule bewerben. Ein grundständiges Studium ist ein Studiengang, der mit dem ersten akademischen Grad abschließt, wie Bachelor, Magister, Diplom und Staatsexamen. Er misst allgemeine und fächerbezogene Fähigkeiten, die für ein erfolgreiches Studieren wichtig sind. Du benötigst kein spezifisches Wissen oder Fachkenntnisse.

Vorteile

Vorteile für Studierende

Die Ergebnisse des Tests helfen dir bei der Entscheidung über deinen gewünschten Studiengang. Nach dem Test kannst du die Aussichten auf ein erfolgreiches Studium realistischer einschätzen. Du erfährst, wie gut du im Vergleich zu den anderen Teilnehmern bist. Gleichzeitig lernst du  typische Anforderungen deines Wunschstudiums kennen.

Vorteile für Hochschulen

Der TestAS bietet Hochschulen einen einheitlichen Vergleich durch ein standardisiertes Testverfahren. Mit dem TestAS wird unabhängig von Herkunftsland und Notensystem die Eignung für die jeweiligen Studienfelder geprüft. Jede Hochschule kann damit die Studierenden auswählen, die für den angebotenen Studiengang die notwendigen Voraussetzungen mitbringen. Anhand des TestAS-Ergebnisses lässt sich zudem der Studienverlauf sehr gut prognostizieren.

Anerkennung

Die Anerkennung des TestAS unterscheidet sich von Hochschule zu Hochschule. Während der TestAS für einige Hochschulen bzw. Studiengänge eine obligatorische Zugangsvoraussetzung ist, ist er für andere nicht verpflichtend.

Der TestAS bringt dir derzeit an rund 40 deutschen Hochschulen Vorteile. An mindestens sechs Hochschulen im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist er Zugangsprüfung für Bewerberinnen und Bewerber ohne direkte Hochschulzugangsberechtigung (wie zum Beispiel das „Abitur“). Ein Studienkolleg musst du dann nicht mehr besuchen. Auch in Brandenburg richten Hochschulen ähnliche individualisierte Zugangsverfahren ein.

Daten und Fakten

- Durchführung: hier findest du eine Übersicht über die festen Prüftermine. Die Hochschulen haben die Möglichkeit, flexible Testtermine für eine Gruppe Geflüchteter zu vereinbaren. Wenn du schon Kontakt mit einer Hochschule hast, frag am besten dort nach
- Kosten: wenn du als Flüchtling registriert bist, übernimmt der DAAD einmalig die Kosten, sonst kostet der Test 80 Euro
- Sprachen: Deutsch, Englisch und Arabisch
- Testzentren: 281 Standorte in 76 Ländern (zahlreiche Testzentren in Deutschland)
- Anmeldung: wenn du als Flüchtling registriert bist, melde dich über dieses Portal für den TestAS. Bei der Anmeldung musst du den Nachweis über deine Registrierung als Flüchtling einreichen. Voraussetzung ist eine der folgenden Aufenthaltsformen:

  • Personen mit BÜMA/Ankunftsnachweis (Meldung des Asylgesuchs vor Antragstellung gem. §63a AsylG)
  • Asylbewerber*innen (Laufendes Verfahren – Aufenthaltsgestattung gem. §55 AsylVfG)
  • Geduldete (Vorübergehende Aussetzung der Abschiebung - Duldung gem. §60a AufenthG)
  • Asylberechtigte gem. Art. 16a GG/ GFK (Aufenthalt gem. §25 Abs. 1 AufenthG)
  • Anerkannte Flüchtlinge gem. § 3 AsylVfG (Aufenthalt gem. §25 Abs.2 S.1/1. AufenthG)
  • Subsidiär Schutzberechtigte gem. § 4 AsylVfG (Aufenthalt gem. §25 Abs.2 S.1/2. AufenthG)
  • Personen mit Abschiebeschutz gem. § 60 Abs. 5 und 7 AufenthG (Aufenthalt gem. §25 Abs.3 AufenthG)
  • Personen mit Aufenthalt gem. § 22 Sätze 1 und 2, §23 Absätze 1 und 2, § 24 und § 25 Absatz 5 AufenthG
  • Nachgezogene Familienangehörige (Eltern, Kinder, Ehegatten) von anerkannten Asylberechtigten, Flüchtlingen nach der Genfer Konvention und subsidiär Schutzberechtigten haben Zugang zum kostenfreien Verfahren, wenn sie zusätzlich den Aufenthaltstitel des Stammberechtigten (des zuerst eingereisten Familienmitglieds) nachweisen können

Deinen Status kannst du z.B. durch eine Kopie deines Ankunftsnachweises, deiner Aufenthaltsgestattung, deines Aufenthaltstitels oder bald durch eine Kopie des Flüchtlingsausweises nachweisen.

Das TestAS-Zeugnis wird von denjenigen deutschen Hochschulen anerkannt, die den TestAS in ihre Zulassungsordnung aufgenommen haben. Die Gewichtung der TestAS-Resultate variiert ebenfalls von Hochschule zu Hochschule. Bitte erkundige dich jeweils bei der Hochschule bzw. Fakultät, an der du studieren willst, ob der TestAS bei der Zulassung berücksichtigt wird.

Aufbau

Du kannst den TestAS in englischer, deutscher  und ab Mai 2016 auch in arabischer Sprache ablegen. Der Test besteht aus drei Teilen (Modulen): den „onScreen“-Sprachtest, dem Kerntest und „studienfeldspezifischen Testmodulen“. Der „onScreen“-Test ist kein Bestandteil des "TestAS für Flüchtlinge". 

Der Kerntest misst Fähigkeiten, die du für alle Studienrichtungen benötigst. Die studienfeldspezifischen Testmodule testen Fähigkeiten, die für ein erfolgreiches Studium in bestimmten Studiengängen notwendig sind.

Du kannst aus vier fachspezifischen Modulen wählen:

Das TestAS-Zertifikat ist unbegrenzt gültig.

Aufbau des TestAS

Vorbereitung und Voraussetzungen

Der TestAS ist kein Wissenstest, sondern misst deine kognitiven Fähigkeiten. Bestimmte Kenntnisse werden nicht getestet. Du kannst dich gut auf den Text vorbereiten, indem du dich mit dem Format des TestAS vertraut machst. Auf der TestAS-Website findest du Modellaufgaben. Das TestAS-Institut empfiehlt, diese Aufgaben unbedingt durchzuarbeiten.

Deine Sprachkenntnisse sollten ungefähr auf dem Niveau B1 des Europäischen Referenzrahmens liegen, um den zu TestAS absolvieren. Das liegt unter dem Niveau, das du benötigst, wenn du in Deutschland studieren möchtest.

Bitte beachte: Der TestAS ist nicht dasselbe wie der TestDaF! Der TestDaF dient als Nachweis deiner Deutschkenntnisse, der TestAS prüft deine kognitiven Fähigkeiten, die du fürs Studium benötigst. Wenn du deine Deutschkenntnisse testen möchtest, hast du mit dem für Flüchtlinge kostenlosen Sprachtest onSET-Deutsch (früher onDaF) die Möglichkeit dazu.