Breadcrumb

Zeitmanagement: Die Zeit richtig einteilen

Ein gutes Zeitmanagement im Studium hat viele Vorteile für dich: mehr Erfolg bei Prüfungen oder Hausarbeiten und ein gutes Gefühl beim Studium. Dabei kann dir die Studienberatung deiner Hochschule helfen.

von: Bettina Ruhland

Studierende mit Tablet-PC © Hagenguth/DAAD
Studierende mit Tablet-PC . © Hagenguth/DAAD

Die Studienberatung ist eine Einrichtung, die dich bei Fragen rund um die richtige Zeitplanung, erfolgreiches Lernen sowie die Steigerung deiner Motivation unterstützt. Bei der Beratung gehen die Experten auf deine persönliche Situation, deine Fähigkeiten und Bedürfnisse ein. Zusammen erarbeitet ihr Pläne und Strukturen, die dich zum Beispiel dabei unterstützen effizienter zu lernen und die passenden Lernstrategien zu entwickeln.

Ziele: Effizienteres Lernen und Selbstorganisation

„MyStudy“ an der Hochschule Hannover ist ein solches Projekt. Egal, ob Schwierigkeiten sich zeitlich gut zu organisieren, fehlender Erfolg bei Prüfungen oder der Wunsch, seine Lerntechnik zu verbessern – ein Besuch bei der Studienberatung lohnt sich. Vor allem, wenn du neu an der Hochschule bist, kannst du dich bei Unsicherheiten an die Beratung wenden. So kannst du deine Probleme besprechen oder schnell eine passende Arbeitsgruppe finden. In diesem Semester gibt es beispielsweise ein Angebot rund um das wissenschaftliche Schreiben in Ingenieurswissenschaften. „Wir freuen uns sehr, wenn auch ausländische Studierende unser Angebot annehmen. Sie können jederzeit gerne zu uns kommen“, lädt Marlene Fürsattel vom „MyStudy“-Team ein.

Einzeln oder in der Gruppe

„Meistens arbeite ich in Einzelcoachings mit den Studierenden, denn die beste Lösung für einen selbst liegt in einem selbst“, erklärt Kerstin Zimmermann von der Lernberatung der Universität Regensburg. Workshops für Gruppen gehören aber auch zum Angebot in Regensburg. So zum Beispiel der Lernworkshop für Erstsemester zu Beginn des Semesters. Ziel ist es, den Austausch der verschiedenen Fachrichtungen zu fördern und Methoden wie Mind-Mapping oder die Arbeit in Lerngruppen zu vermitteln.

Studierende mit Laptops © Hagenguth/DAAD
Studierende mit Laptops . © Hagenguth/DAAD

An einem solchen Workshop hat auch Leonie Anding aus Lüneburg schon teilgenommen. „Mir wurden Techniken und Strategien vorgestellt, wie ich mein Studium, meine Zeit und mich selbst besser organisieren kann. Seitdem mache ich mir immer To-Do-Listen, um alles rechtzeitig zu schaffen und nichts zu vergessen“, berichtet sie. Auch Kerstin Zimmermann erreichen viele positive Rückmeldungen. Besonders von den schnellen und guten Erfolgen beim Lernen oder bei Prüfungen sind die Studierenden begeistert. „Mit Ihrer Hilfe fühle ich mich jetzt gewappnet für das nächste Semester“, oder „Bisher hat es mich immer motiviert weiter zu machen“, meinen die Studierenden.

Die Scheu überwinden

Auch wenn du zu Beginn Angst hast, zu einem Lernseminar oder der Beratung zu gehen, das ist ganz normal. Die Beratung von Experten kann dich sehr gut unterstützen, also nutze diese Chance! Die Studienberatung an deiner Hochschule findest du auf deren Website oder oft auch an den Infotafeln in der Hochschule oder in der Bibliothek. Vereinbare einen Termin oder gehe in die offenen Sprechstunden, die wie in Regensburg oder Hannover meist einmal pro Woche stattfinden.