Breadcrumb

Abschlüsse und Studiengänge : Für jeden Wunsch das Richtige

Jeder Studiengang bereitet auf einen bestimmten Hochschulabschluss vor. Wenn du dich für einen Studiengang entscheidest, wählst du nicht nur das Fach, sondern gleichzeitig auch den Abschluss, den du erreichen möchtest. Die deutschen Hochschulen bieten für alle Wünsche und Ausbildungsstufen geeignete Studiengänge an.

von: Redaktion

Studierende vor einem Wegweiser © Hagenguth/DAAD
Studierende vor einem Wegweiser . © Hagenguth/DAAD

Du kannst in Deutschland

  • als Studienanfänger dein erstes Studium aufnehmen („grundständiges Studium“).
  • im Rahmen deines Studiums in deinem Heimatland einige Semester Auslandserfahrung sammeln.
  • ein weiterführendes Studium absolvieren, nachdem du bereits ein Studium abgeschlossen hast.
  • promovieren.

Abschlüsse

An deutschen Hochschulen kannst du folgende Abschlüsse machen:

Bachelor (B.A., B.Sc., Bachelor of Engineering oder Ähnliches)

Der Bachelor ist der erste akademische Abschluss, der auf dem internationalen Arbeitsmarkt anerkannt wird. In Bachelor-Studiengängen lernst du in sechs bis acht Semestern die Grundlagen eines Faches. Wenn du den Bachelor erfolgreich absolviert hast, kannst du ins Berufsleben starten oder den nächst höheren akademischen Abschluss machen: den Master.

Master (M.A., M.Sc., Master of Engineering oder Ähnliches)

Der Master ist der zweite akademische Abschluss, den du an deutschen Hochschulen erwerben kannst. In einem Master kannst du dein Wissen in zwei bis vier Semestern vertiefen oder erweitern. Wenn du den Master erfolgreich absolviert hast, kannst du ins Berufsleben starten oder den nächst höheren akademischen Abschluss erreichen: die Promotion. Die Voraussetzung für den Master ist, dass du einen Bachelor-Studiengang (oder etwas Vergleichbares) erfolgreich absolviert hast.

Internationale Studierende © Hagenguth/DAAD
Internationale Studierende . © Hagenguth/DAAD

Staatsexamen

Wenn du in Deutschland als Arzt, Anwalt, Lehrer oder Pharmazeut arbeiten möchtest, brauchst du ein Staatsexamen. Das Erste Staatsexamen kannst du nach einem erfolgreichen Studium der Fächer Jura, Medizin und Pharmazie sowie der Lehramtsstudiengänge ablegen. Danach kannst du dich mit einer berufsbezogenen, praktischen Ausbildungsphase auf das Zweite Staatsexamen vorbereiten und/oder eine Promotion beginnen. Das Staatsexamen ist kein akademischer, sondern ein staatlicher Abschluss. Das bedeutet: Die Prüfungsordnung wird nicht von der Hochschule, sondern von den Bundesländern festgelegt. Außerdem finden die Prüfungen unter staatlicher Aufsicht statt. Du solltest vorher aber prüfen, ob das deutsche Staatsexamen in deinem Heimatland anerkannt wird.

Promotion

Das Promotionsstudium endet mit der Verleihung des Doktortitels. Während des Studiums schreibst du eine Forschungsarbeit (Dissertation). Die Dauer deiner Promotion ist abhängig von dem jeweiligen Forschungsthema, meist sind es etwa zwei bis fünf Jahre.

In den letzten Jahren sind die Studiengänge an deutschen Hochschulen im Rahmen des Bologna-Prozesses reformiert worden. Die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge haben mittlerweile fast überall die traditionellen Diplom- und Magister-Artium-Studiengänge abgelöst. Beide Abschlüsse wirst du bei deiner Recherche eventuell noch finden. Sie sind mit dem Master vergleichbar.

Mit dem Diplom enden Studiengänge der Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie auch künstlerischer Fächer. Mit Magister Artium (M.A.) enden vor allem geisteswissenschaftliche Studiengänge.

Wissen, was passt

Es ist gar nicht so leicht, bei der Vielzahl an Studiengängen den Überblick zu behalten. Wenn dir die Entscheidung schwer fällt, kannst du Tests nutzen, die im Internet angeboten werden:

TestAS – Teste deine persönliche Eignung für ein Studium in Deutschland (kostenlos)
Self-Assessment – Speziell für technische Fächer, teste deine Stärken und Schwächen (kostenlos)