Breadcrumb

Vorbereitungskurse und Studienkollegs: Starthilfe für internationale Studierende

Falls dein Schulabschluss in Deutschland nicht anerkannt ist, führt dein Weg an eine deutsche Hochschule über das Studienkolleg. Das Studienkolleg dauert ein Jahr und am Ende absolvierst du eine Prüfung, die Feststellungsprüfung. In Vorbereitungskursen (Propädeutika) kannst du dich optimal auf das Studium vorbereiten.

von: Redaktion

Gruppe internationaler Studierender © Hagenguth/DAAD
Gruppe internationaler Studierender . © Hagenguth/DAAD

Wenn dein Schulabschluss nicht für die Aufnahme eines Studiums in Deutschland ausreicht, musst du eine Prüfung absolvieren. Sie heißt Feststellungsprüfung. Auf diese Prüfung kannst du dich in einem Studienkolleg in Deutschland vorbereiten. Die Studienkollegs sind Einrichtungen an Hochschulen und bieten Kurse zu einzelnen Fächergruppen an.

Voraussetzungen

Für die Aufnahme in ein Studienkolleg musst du einige Voraussetzungen erfüllen:

  • Gute Deutschkenntnisse,
  • genügend Geld zum Leben in Deutschland (Finanzierungsnachweis),
  • ein gültiges Visum und
  • weitere Unterlagen.

Dein Deutsch muss dem Level B1 des Europäischen Referenzrahmens entsprechen. Wenn du in deinem Heimatland noch nicht genügend Deutschkenntnisse erworben hast, kannst du dein Deutsch zum Beispiel in Sprachkursen in Deutschland verbessern. In einer Aufnahmeprüfung musst du nachweisen, dass deine Sprachkenntnisse ausreichen.

Feststellungsprüfung

Am Ende des Studienkollegs wirst du in mehreren Fächern geprüft, die für dein Studienfach wichtig sind. Diese Prüfung heißt Feststellungsprüfung. Ein Teil davon ist auch ein Sprachtest.

Studierende lernen © DAAD
Studierende lernen . © DAAD

Das Studienkolleg dauert zwei Semester. Wenn deine Leistungen sehr gut sind, kannst du aber auch bereits nach einem Semester die Feststellungsprüfung machen. An einem Studienkolleg hast du 28 bis 32 Stunden Unterricht pro Woche. Der Unterricht ist an fast allen Studienkollegs kostenlos. Als Kursteilnehmer zahlst du aber den Semesterbeitrag, den alle Studierenden zahlen müssen.

Vorbereitungskurse

Wenn du einen Master machen möchtest, musst du kein Studienkolleg besuchen. Du kannst aber ein Propädeutikum absolvieren. In studienvorbereitenden Programmen kannst du dich ganz gezielt – sprachlich und fachlich – auf ein Studium in Deutschland vorbereiten. Wenn du dann mit deinem Studium beginnst, gewöhnst du dich deutlich leichter an den deutschen Studienalltag.

Es gibt Angebote für ausländische Studierende,

  • die bereits eine Zulassung zum Studium in Deutschland haben,
  • die noch keine Zulassung haben, aber bereits die formalen Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland erfüllen
  • die die formalen Voraussetzungen für eine Hochschulzugangsberechtigung erst noch erlangen müssen.

Propädeutika findest du in der Datenbank des DAAD.