Breadcrumb

Hochschulzugangsberechtigung: Anerkennung des Schulabschlusses

Wenn du an einer deutschen Hochschule studieren willst, brauchst du eine sogenannte „Hochschulzugangsberechtigung“. Das ist ein Schulabschluss, der dich für ein Studium qualifiziert. Wenn dein Schulabschluss nicht für ein Studium in Deutschland ausreicht, musst du vorher ein Studienkolleg besuchen.

von: Redaktion

Studierende am Laptop © Wiemer/TestDaF-Institut
Studierende am Laptop . © Wiemer/TestDaF-Institut

Als erstes solltest du prüfen, ob deine Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland anerkannt ist. Dabei hilft dir die Zulassungsdatenbank des DAAD. Dort gibst du das Land ein, in dem du deinen Schulabschluss gemacht hast.

Du erfährst dann, ob dein Abschluss

  • für einen direkten allgemeinen Hochschulzugang ausreicht,
  • nur für einen fachgebundenen Hochschulzugang (das heißt innerhalb einer bestimmten Fächergruppe) ausreicht,
  • nur in Kombination mit dem Nachweis von ein oder zwei erfolgreich abgeschlossenen Studienjahren im Heimatland ausreicht oder
  • nicht für den Hochschulzugang ausreicht.

Wenn du aus einem Land der EU oder aus Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz kommst und dein Zeugnis dort für einen Hochschulzugang berechtigt, reicht es oft auch in Deutschland aus. Das gilt auch, wenn du dein Abitur an einer der mehr als 140 Deutschen Schulen im Ausland gemacht hast.

Für künstlerische Fächer werden manchmal besonders Begabte auch ohne formale Hochschulzugangsberechtigung zugelassen. Je nach Hochschule musst du Arbeitsproben einreichen oder einen Eignungstest bestehen.

Studierende vor der Hochschule © DAAD
Studierende vor der Hochschule . © DAAD

Frag an der Hochschule nach!

Die DAAD-Zulassungsdatenbank gibt dir nur einen groben Überblick. Mehr Länder und Abschlüsse findest du auf Anabin. Diese Datenbank liefert Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise. Auf Anabin kannst du nach deinem Land und deinem Abschluss suchen. Du erhältst dann alle Informationen, ob dein Abschluss ausreicht oder ob du weitere Voraussetzungen erfüllen musst. Diese Website gibt es derzeit allerdings nur auf Deutsch.

Die finale Entscheidung über die Zulassung zum Studium trifft immer die Hochschule, bei der du dich bewirbst. Daher solltest du in jedem Fall vorher beim Akademischen Auslandsamt deiner Wunschhochschule nachfragen, ob du die notwendigen Voraussetzungen erfüllst!

Europäischer Referenzrahmen

Das Niveau von Sprachkenntnissen wird in Deutschland nach den Stufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen angegeben. Es gibt drei grundlegende Level: Elementare Sprachverwendung (A), Selbstständige Sprachverwendung (B) und Kompetente Sprachverwendung (C). Die sechs Niveaustufen reichen von Anfängerkenntnissen (A1) bis zu fast muttersprachlichen Kenntnissen (C2).

Wenn dein Abschluss nicht ausreicht

Falls dein Schulabschluss in Deutschland nicht anerkannt ist, führt dich dein Weg in eine deutsche Hochschule über das Studienkolleg. Für die Zulassung zum Studienkolleg musst du eine Aufnahmeprüfung absolvieren. Gute Deutschkenntnisse sind eine Voraussetzung (Stufe B1 des Europäischen Referenzrahmens).

Am Ende des Studienkollegs wirst du in mehreren Fächern geprüft, die für dein Studienfach wichtig sind. Diese Prüfung heißt Feststellungsprüfung. Ein Teil ist auch ein Sprachtest.

Das Studienkolleg dauert meist zwei Semester. Wenn deine Leistungen sehr gut sind, kannst du aber auch bereits nach einem Semester die Feststellungsprüfung machen. An einem Studienkolleg hast du 28 bis 32 Stunden Unterricht pro Woche.

Studierende am Computer © Horschig/DAAD
Studierende am Computer . © Horschig/DAAD

Der Unterricht ist an fast allen Studienkollegs kostenlos. Als Kursteilnehmer zahlst du aber den Semesterbeitrag, den alle Studierenden zahlen müssen.

Eignungstest

Bist du unsicher, ob du mit den Anforderungen deutscher Hochschulen zurechtkommst? Mit dem Test für Ausländische Studierende (TestAS) kannst du das prüfen. Er ist eine Mischung aus Sprachtest, Fachfragen und Testung deiner kognitiven Fähigkeiten. Das Testergebnis kann dir auch bei der Entscheidung für einen bestimmten Studiengang helfen. In jedem Fall kannst du nach dem Test deine Aussichten auf ein erfolgreiches Studium realistischer beurteilen.

Ein erfolgreich abgeschlossener TestAS kann deine Chancen auf eine Zulassung an deiner Wunschhochschule verbessern. Frag nach, ob deine Hochschule den TestAS verlangt und welche Vorteile es für dich bringt. Den TestAS kannst du dreimal pro Jahr an einem Testzentrum des TestDaF-Instituts ablegen, eventuell auch in deinem Heimatland. Die Prüfungsgebühr für die Teilnahme am TestAS kostet weltweit einheitlich 80 Euro. Informationen zu den Testzentren und Modellaufgaben findest du auf der Website des TestAS.