Breadcrumb

Bewerbung: So bewirbst du dich für ein Studium in Deutschland

Es gibt verschiedene Wege für die Bewerbung um einen Studienplatz an einer deutschen Hochschule. Wie du dich bewerben musst, hängt davon ab, welches Fach du studieren möchtest und woher du kommst. Anforderungen und Fristen für die Bewerbung können von Hochschule zu Hochschule und sogar von Studiengang zu Studiengang variieren.

von: Redaktion

Internationale Studierende im Hörsaal © Wiemer/TestDaF-Institut
Internationale Studierende im Hörsaal . © Wiemer/TestDaF-Institut

Es gibt drei Möglichkeiten, an wen du deine Bewerbung senden musst:

  1. Stiftung für Hochschulzulassung,
  2. uni-assist oder
  3. die Hochschule, an der du dich bewerben möchtest

An wen du deine Bewerbung schickst, hängt davon ab,

  1. welches Fach du studieren möchtest und
  2. woher du kommst.

Mehr Infos

Fächer

Es werden zwei Arten von Fächern unterschieden:

  1. Fächer mit zentraler Zulassungsbeschränkung („bundesweiter Numerus clausus“ oder „zentraler NC“) – das sind Fächer, für die es in ganz Deutschland mehr Bewerber als Studienplätze gibt. Zurzeit sind das die Fächer Medizin, Pharmazie, Tiermedizin und Zahnmedizin.
  2. Fächer mit lokaler (örtlicher) Zulassungsbeschränkung oder ohne Zulassungsbeschränkung – diese Fächer haben einen lokalen Numerus clausus, der nur an einzelnen Hochschulen gilt.

Herkunftsland

Ein weiteres Kriterium für den Bewerbungsweg ist dein Herkunftsland.

Möglichkeit A

  1. Du bewirbst dich für ein Fach mit zentralem NC und
  2. du hast deine Hochschulreife in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben oder kommst aus einem EU-Mitgliedsland, Liechtenstein, Island oder Norwegen.

Dann musst du dich bei der Stiftung für Hochschulzulassung bewerben.

Möglichkeit B

  1. Du bewirbst dich für ein Fach mit zentralem NC und
  2. du kommst nicht aus einem EU-Mitgliedsland, Liechtenstein, Island oder Norwegen und hast deine Hochschulreife nicht in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben.

Informiere dich, ob die Hochschule Mitglied bei uni-assist ist.

Möglichkeit C

  1. Du bewirbst dich für ein Fach mit lokalem oder keinem NC.

Informiere dich, ob die Hochschule Mitglied bei uni-assist ist.

Film: Bewerbung für einen Studiengang in Deutschland - so geht's

Numerus Clausus (NC)

Hat ein Fach einen Numerus clausus (NC) heißt das, dass es für ein Studienfach an einer Hochschule oder auch in ganz Deutschland nur eine bestimmte Anzahl von Studienplätzen gibt. Es gibt aber mehr Bewerber als Plätze. In diesen Fällen gibt es ein besonderes Auswahlverfahren und es gelten besondere Bedingungen für die Zulassung zum Studium. Numerus clausus ist ein lateinischer Ausdruck und bedeutet beschränkte Anzahl.

Eine Liste der uni-assist-Hochschulen findest du auf der Website von uni-assist. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Bewerbung über uni-assist gibt es auf dem Bewerberportal von uni-assist. uni-assist ist nicht für alle Bewerbungen an deutschen Hochschulen zuständig! Prüfe vorher, ob alle deine Bewerbungen von uni-assist bearbeitet werden müssen.

Falls die Hochschule nicht Mitglied bei uni-assist ist und die Bewerbungen selber bearbeitet, bewirbst du dich direkt bei der Hochschule.

Frag zur Sicherheit immer noch einmal im Akademischen Auslandsamt der Hochschule deiner Wahl nach, wie die Bewerbung für deinen Wunschstudiengang eingereicht werden muss!

Kosten

Für die Bewerbung um einen Studienplatz musst du meist Bearbeitungsgebühren zahlen. Außerdem brauchst du einige Dokumente und Nachweise. Folgende Kosten solltest du einplanen:

  • Gebühren für die Beglaubigungen von Kopien und Übersetzungen,
  • Prüfungsgebühr für TestDaF oder DSH,
  • Bearbeitungsgebühr für deine Bewerbung.

Die Höhe der Bearbeitungsgebühr hängt davon ab, wo du dich bewirbst.

1. Wenn du dich über uni-assist bewirbst:

Die Kosten für eine oder die erste von mehreren Bewerbungen betragen 75 Euro. Jede zusätzliche Bewerbung kostet pro Hochschule 15 Euro. Das gilt für alle Bewerbungen in einem Semester.

2. Wenn du dich direkt bei einer Hochschule bewirbst:

Einige Hochschulen verlangen für die Prüfung der Bewerbungsunterlagen eine Bearbeitungsgebühr. Deine Bewerbung wird erst bearbeitet, wenn du die Gebühren gezahlt hast.

3. Wenn du dich bei der Stiftung für Hochschulzulassung bewirbst:

Die Bewerbung ist kostenlos.

Formulare und Unterlagen

Das Formular für die Bewerbung bekommst du – je nachdem wo du dich bewerben musst – bei der jeweiligen Hochschule, bei der Stiftung für Hochschulzulassung oder auf der Website des DAAD.

Wenn du dich über uni-assist bewerben musst, erhältst du das Formular im uni-assist-Bewerber-Portal. Dafür musst du im Portal für die jeweilige Hochschule einen Antrag anlegen und dann ein PDF dieses Formulars generieren. Dieses PDF kannst du dann ausdrucken.

Für deine Bewerbung benötigst du bestimmte Unterlagen. Dazu gehören meistens

  • eine amtlich beglaubigte Kopie des Zeugnisses der Hochschulreife,
  • eine amtlich beglaubigte Kopie aller erworbenen Hochschulzeugnisse,
  • ein Passfoto,
  • eine Kopie des Reisepasses (Seite mit Namensangabe und Foto),
  • Sprachnachweise.

Als Nachweise werden nur amtlich beglaubigte Kopien akzeptiert. Du benötigst nicht nur diese amtlich beglaubigten Kopien der Zeugnisse in der Originalsprache, sondern auch die Übersetzungen davon. Die Übersetzungen müssen von einem vereidigten Übersetzer stammen. Wenn du diese Übersetzung als Kopie einreichen möchtest, muss auch diese Kopie amtlich beglaubigt sein. Manche Hochschulen akzeptieren auch englische Dokumente.

Amtliche Beglaubigungen werden in deinem Land zum Beispiel von den deutschen Auslandsvertretungen ausgestellt. Als beglaubigende Stelle wird auch die zuständige Abteilung der Institution akzeptiert, die das Zeugnis ausgestellt hat.

Die Bewerbungsfrist endet meist mehrere Monate vor Semesterbeginn. Die Hochschule akzeptiert deine Bewerbung nur, wenn sie vollständig und fristgerecht ist, also vor dem Ende der Bewerbungsfrist bei der Hochschule ankommt. Je eher du Kontakt zum Akademischen Auslandsamt aufnimmst, desto besser. Dann kannst du dich rechtzeitig um fehlende Dokumente kümmern.

Deine Bewerbung wird nur bearbeitet, wenn du das Bearbeitungsentgelt, also die Gebühr für die Bearbeitung der Bewerbung, gezahlt hast.

Termine

Studierender bei der Recherche am Computer © Ziegert/DAAD
Studierender bei der Recherche am Computer . © Ziegert/DAAD

Informiere dich früh, welche Termine für Bewerbungen bei den Akademischen Auslandsämtern, uni-assist und der Stiftung für Hochschulzulassung du beachten musst! Deine Bewerbung mit allen Dokumenten muss spätestens zu diesem Termin eingetroffen sein.

Bewirb dich so früh wie möglich! Nur so kannst du deine Bewerbung vor dem Ende der Bewerbungsfrist vervollständigen, falls Unterlagen fehlen. Falls du dich über uni-assist bewirbst, solltest du für die Überprüfung bei uni-assist am besten vier bis sechs Wochen Zeit einplanen. Nur wenn uni-assist deine Unterlagen zeitig genug erhält, können sie dich innerhalb des Bewerbungszeitraumes informieren, wenn du noch Dokumente nachreichen musst.

Meistens gelten folgende Termine:

Bei Studienbeginn im Wintersemester:

  • Bewerbungsfrist: meist Ende Mai bis 15. Juli
  • Der Zulassungsbescheid wird im August/September verschickt.
  • Der Ablehnungsbescheid wird im September/Oktober verschickt.

Bei Studienbeginn im Sommersemester:

  • Bewerbungsfrist: Anfang Dezember bis 15. Januar
  • Der Zulassungsbescheid wird im Februar/März verschickt.
  • Der Ablehnungsbescheid wird im März/April verschickt.

An einigen Hochschulen gibt es andere Termine! Manchmal ist nur eine Zulassung zum Wintersemester möglich, zum Teil enden die Fristen früher als hier angegeben. Erkundige dich frühzeitig nach den genauen Terminen für die Bewerbung und nach dem Veranstaltungsbeginn an deiner Wunschhochschule!