Breadcrumb

Hilfe an der Hochschule und Projekte: Unterstützung in allen Lebenslagen

Die Hochschulen bieten viele Möglichkeiten für Beratung an. Die Schwerpunkte liegen unter anderem auf Studienberatung, Rechtsberatung und Hilfe bei der Suche nach einer Wohnung. Rechtliche Beratung bieten die Refugee Law Clinics der Hochschulen. Viele Initiativen unterstützen dich auch im Alltag, wie bei Terminen auf Behörden.

von: Redaktion

Beratung an der Hochschule © Hagenguth/DAAD
Beratung an der Hochschule . © Hagenguth/DAAD

Es gibt sehr viele Angebote von Hochschulen, Studierenden und anderen Initiativen, die dich bei deinen ersten Schritten in Deutschland unterstützen. Du kannst dich zum Beispiel beraten lassen, Mentoring-Programme nutzen oder an gemeinsamen Freizeitaktivitäten teilnehmen.

DAAD Maßnahmen für Flüchtlinge an Hochschulen

Mit dem Programm "Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge" fördert der DAAD Initiativen deutscher Studierender, die an ihren Hochschulen Flüchtlinge beim Eintritt in den Hochschulalltag unterstützen. Sie bieten Hilfe durch Informationsveranstaltungen, Sprechstunden, Campustouren, Sprachpartner, und vieles mehr.
Die Studierenden bieten zum Beispiel auch Seminare zum wissenschaftlichen Arbeiten an und können dir dabei helfen dich über die Hochschule hinaus sozial zu vernetzten.
Auch sogenannte "Refugee Law Clinics" werden in diesem Projekt gefördert. Hier beraten dich Jura-Studierende zu rechtlichen Fragen.

Das Programm "Integra – Integration von Flüchtlingen ins Fachstudiumermöglicht es, optimale Bedingungen zu schaffen, um dich auf das Studium vorzubereiten. Hochschulen und Studienkollegs bieten im Rahmen des Programms Beratung zur Studienwahl an, überprüfen Zeugnisse von studieninteressierten Flüchtlingen und organisieren Sprachkurse und studienvorbereitende fachliche Kurse, die dich fit für das Studium in Deutschland machen.
Die Studienkollegs sind dabei speziell darauf ausgerichtet, dich fachlich auf das Studium vorzubereiten, wenn du noch nicht genügend fachliche Vorkenntnisse hast, um direkt an der Hochschule zu starten.

Derzeit nehmen 158 Hochschulen am Programm Welcome und 160 Hochschulen und Studienkollegs am Programm Integra teil.

Ansprechpartner und Beratung an Hochschulen

Die Hochschulen bieten viele Möglichkeiten für Beratung an. Die Schwerpunkte liegen unter anderem auf Studienberatung, Rechtsberatung, Hilfe bei der Suche nach einer Wohnung und psychologische Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge. Viele Hochschulen kooperieren auch mit kommunalen und privaten Initiativen. Für detaillierte Informationen zu den Angeboten fragst du am besten bei der Hochschule nach, an der du studieren möchtest.

Die Refugee Law Clinics sind eine Initiative von Jura-Studierenden. Sie bieten kostenlose Rechtsberatung für Geflüchtete an. Aktuell gibt es dieses Angebot in Berlin, Köln, Gießen, Leipzig, Regensburg, Saarbrücken und München.

Initiativen, Mentoring, Betreuung

Ehrenamtliche Dolmetscher, Hilfe bei den Hausaufgaben oder Begleitung bei Terminen auf Behörden – es gibt sehr viele Initiativen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Viele organisieren auch Aktivitäten in der Freizeit, wie Sport und gemeinsame Feste.

Viele Bundesländer haben Übersichten über Initiativen von Hochschulen. Momentan gibt es noch keine Übersicht über alle Bundesländer. Informationen zu Initiativen bekommst du an den Hochschulen.

Weitere Infos