Breadcrumb

Internet und Post: Im Internet surfen und Post verschicken

Oft gibt es im Wohnheim oder der WG schon einen Internetanschluss. Auch ohne eigenen Zugang hast du keine Probleme. Ob Hochschule, Bibliothek oder Internetcafé – es gibt viele Möglichkeiten, online zu gehen. Briefe und Pakete kannst du mit der Deutschen Post verschicken.

von: Redaktion

Studierende am Laptop © Hüttermann/DAAD
Studierende am Laptop . © Hüttermann/DAAD

Internet

In den meisten Studentenwohnheimen und WGs gibt es bereits Internetanschlüsse. Dort kannst du über Kabel oder WLAN mit dem eigenen Laptop oder Netbook ins Netz gehen. Ist noch kein Zugang vorhanden, hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst entweder einen Internetanschluss beantragen oder dir einen mobilen Zugang besorgen.

Für einen festen Internetanschluss ist in den meisten Fällen ein Telefonanschluss Voraussetzung. Nach günstigen Angeboten kannst du im Internet recherchieren – zum Beispiel auf Vergleichsportalen für Internetanschlüsse. Auch für den mobilen Internetzugang gibt es mehrere Möglichkeiten – wie über SIM-Karten oder Surf-Sticks und mit Vertrag oder ohne.

Studierender am Computer © Horschig/DAAD
Studierender am Computer . © Horschig/DAAD

Auch ohne eigenen Internetzugang kommst du als Studierender gut zurecht. An den Hochschulen gibt es viele Arbeitsplätze mit Computern, die du benutzen kannst, zum Beispiel in den Bibliotheken. So kannst du kostenlos im Netz surfen. An vielen Hochschulen gibt es auf dem gesamten Hochschulgelände WLAN. Die notwendigen Daten bekommen alle Studierenden nach der Einschreibung. In den deutschen Hochschulstädten gibt es auch viele Internetcafés. Dort kannst du günstig surfen und e-Mails schreiben.

Post

Briefe und Pakete kannst du zum Beispiel über die Deutsche Post AG deutschlandweit und in die ganze Welt verschicken.

Briefe und Pakete kannst du in einer Postfiliale abgeben. Du erkennst sie am gelben Schild mit einem schwarzen Horn. Kleine Postsendungen kannst du in die gelben Postkästen werfen, die du in der ganzen Stadt findest. Auf den Kästen steht, wann sie das nächste Mal geleert werden. Pakete und Päckchen kannst du auch über sogenannte Packstationen verschicken. An die Packstationen kannst du dir auch Pakete schicken lassen.

Postkarten © Ausserhofer/Himsel/DAAD
Postkarten . © Ausserhofer/Himsel/DAAD

Die Kosten für den Versand eines Briefes oder eines Pakets ins Ausland kannst du am Schalter der Postfilialen erfragen oder im Internet nachschauen. Der Preis hängt von der Größe und dem Gewicht der Sendung sowie vom Zielland ab. Innerhalb Deutschlands kosten Briefe (bis 20 Gramm) 60 Cent, Postkarten 45 Cent Porto. Größere Sendungen, die nicht schwerer als 500 Gramm sind, kannst du ab rund 3,50 Euro in die ganze Welt verschicken. Briefmarken gibt es in den Postfilialen, am Automaten davor und im Internet auf der Website der Deutschen Post.

Wie lange deine Post nach Hause unterwegs ist, siehst du in den Länderinformationen der Post.