Breadcrumb

Telefonieren: So telefonierst du günstig in Deutschland

Mit einer deutschen SIM-Karte telefonierst du günstig mit Kommilitonen und Freunden. Entweder schließt du einen Vertrag ab oder kaufst eine Prepaid-Karte. Wenn du einen Festnetz-Anschluss nutzen möchtest, musst du einen Vertrag abschließen. Achte auf die Laufzeit von Verträgen. Oft gibt es günstige Angebote für Studierende. Es lohnt sich immer, die Preise zu vergleichen.

von: Redaktion

Studierende mit dem Handy © DAAD
Studierende mit dem Handy . © DAAD

Handys und Smartphones

Fast jeder Studierende in Deutschland hat ein Handy oder Smartphone. Viele telefonieren auch zu Hause mit dem Mobiltelefon und haben keinen Festnetz-Anschluss. Auch für internationale Studierende ist es in den meisten Fällen sinnvoll, sich eine deutsche SIM-Karte zu kaufen. So kannst du einfach und preiswert mit den Freunden in Deutschland kommunizieren. Mit einer ausländischen Karte zahlst du für SMS und Telefonate innerhalb Deutschlands deutlich mehr.

Smartphone © TU Bergakademie Freiberg
Smartphone . © TU Bergakademie Freiberg

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, ein mobiles Telefon oder Smartphone zu nutzen: Du schließt einen Vertrag ab oder du kaufst eine Prepaid-Karte. Bei einem Vertrag bindest du sich meistens für eine bestimmte Zeit. Du solltest auf jeden Fall genau auf die Länge der Mindestlaufzeit schauen. Zum Teil zahlst du bei einem solchen Vertrag eine monatliche Grundgebühr. Dafür bekommst du oft ein aktuelles Smartphone zu einem kleinen Preis dazu und kannst dir, wenn du den Vertrag verlängerst, ein neues Gerät aussuchen. Wenn du einen solchen Vertrag unterschreibst, solltest du dich genau über die Bedingungen und Tarife informieren und „das Kleingedruckte“, also die genauen Vertragsbedingungen lesen. Oft lohnt es sich, nach Sondertarifen für Studierende zu fragen.

Mit Prepaidkarten gehst du keine vertragliche Bindung ein und  bist damit sehr flexibel. Diese Karten kannst du mit oder ohne Mobiltelefon kaufen. Mit der Prepaid-Karte erhältst du ein Guthaben, mit dem du telefonieren, SMS verschicken und im Internet surfen kannst. Ist das Guthaben aufgebraucht, kannst du es wieder aufladen. Das geht übers Internet, telefonisch oder über Karten, die du in Supermärkten, Drogerien und Kiosken kaufen kannst.

Wenn du viel telefonierst oder mobil surfst, ist eine Flatrate sinnvoll. Hier zahlst du dann monatlich eine feste Pauschale, die meistens günstiger ist als eine Einzelabrechnung. Unterschiedliche Webseiten helfen dir beim Vergleich der Angebote, wie zum Beispiel Tarifrechner und ein Prepaid-Vergleiche. Tipps bekommst du auch bei der Studierendenvertretung. Oder du fragst andere internationale Studierende, die auch viel ins Ausland telefonieren.

Festnetz-Anschluss

Wenn du nicht nur mit dem Handy oder Smartphone telefonieren möchtest, kannst du für zu Hause einen eigenen Telefon-Anschluss beantragen. Auch hier kannst du zwischen vielen Telefongesellschaften mit unterschiedlichen Angeboten wählen. Bei einem Festnetz-Anschluss musst du in jedem Fall einen Vertrag unterschreiben. Meistens wird er zusammen mit einem Internetanschluss und einer Flatrate angeboten. Oft sind Auslandsgespräche aber nicht automatisch in den Flatrates enthalten. Auch dafür gibt es Extra-Angebote. Es lohnt sich immer, nach speziellen Tarifen für Studierende zu fragen sowie die Angebote und Preise genau zu vergleichen. Websites helfen dir dabei Tarife für Festnetz-Anschlüsse zu vergleichen.

Studierende mit Handy © DAAD
Studierende mit Handy . © DAAD

Call-by-Call

Neben der Videotelefonie über das Internet gibt es eine weitere einfache Möglichkeit, bei Auslandsgesprächen Geld zu sparen: über Call-by-Call-Nummern. Das sind Vorwahlen, mit denen du – im Rahmen des eigentlichen Telefonvertrags – über andere, besonders günstige Anbieter telefonieren kannst. Dafür suchst du vor jedem Telefonat den aktuell billigsten Anbieter aus. Allerdings akzeptiert nicht jede Telefongesellschaft diese Call-by-Call-Nummern. Daher ist es sinnvoll, vor der Wahl der Telefongesellschaft zu fragen, ob Call-by-Call möglich ist.

Die aktuell günstigen Call-by-Call-Nummern findest du im Internet.

Öffentliche Telefonzellen werden in Deutschland immer seltener. Es gibt Münztelefone und – vor allem an Flughäfen – Telefone, bei denen du mit Kreditkarte zahlst. Das Telefonieren ist hier aber recht teuer.

Wenn du kein eigenes Telefon hast, solltest du für längere Telefonate und vor allem für Telefonate ins Ausland in ein Telefoncafé gehen. In allen deutschen Städten gibt es zahlreiche solcher Cafés. Dort gibt es Calling Cards oder besondere Tarife für günstige Auslandsgespräche.