Breadcrumb

Nordsee und Ostsee: Deutschlands maritime Seite

Klares Meerwasser und Sandstrände – ein Ausflug an Norddeutschlands Küsten lohnt sich immer. Egal, ob Kitesurfen, Reiten oder im Meer schwimmen – die „steife Brise“ weht dir immer um die Nase. Während du in Eckernförde Natur pur genießen kannst, lädt Sylt auch zu ausgedehnten Partynächten ein.

von: Sinah Vonderweiden

Strandkörbe © Vonderweiden/DAAD
Strandkörbe . © Vonderweiden/DAAD

Bundesland: Schleswig-Holstein
Eignet sich für Studierende in: Hamburg, Kiel
Ticket: Schleswig-Holstein-Ticket

Über die Region

Strandausflüge oder eine Wanderung durch die Küstenwälder bieten viel Erholung. Die besten Jahreszeiten für einen Ausflug ans Meer sind Frühling und Sommer. Die Herbst- und Wintermonate sind meistens zu stürmisch und kalt. Im frischen und salzigen Wind, den die Norddeutschen „steife Brise“ nennen, kannst du dich entspannen oder beim Sport am Strand auspowern. Möchtest du gern ein ganzes Wochenende an die See fahren, gibt es viele günstige Campingplätze, auf denen du auch kurzfristig noch eine Übernachtungsmöglichkeit findest. Die Strandpartys am Abend solltest du dir an Nord- wie Ostsee nicht entgehen lassen.

So kommst du hin

Den Strand beim Ostseebad Eckernförde erreichst du mit dem Regionalexpress in einer halben Stunde von Kiel aus. Steigst du an der Haltestelle ZOB/Bahnhof Eckernförde aus, kommst du im Zentrum des Ortes an. Von dort aus sind fast alle sehenswürdigen Orte fußläufig erreichbar.

Eckernförde an der Ostsee © Vonderweiden/DAAD
Eckernförde an der Ostsee . © Vonderweiden/DAAD

Bis zur Nordseeinsel Sylt benötigst du vom Bahnhof Hamburg-Altona drei Stunden bis zum Hauptort Westerland auf Sylt.

Eckernförde: Natur pur (Tour 1)

Der hübsche Ort Eckernförde liegt direkt am Wasser und der Strand ist durch das klare Meerwasser und den feinen Quarzsand besonders empfehlenswert. In Eckernförde sind Strand und Promenade etwa fünf Minuten vom Bahnhof entfernt. Beim Nordic-Walking an der frischen Meeresluft oder beim Reiten durch die Salzwiesen kannst du die Natur ideal genießen. In Eckernförde gibt es zwei Reitställe, die geführte Ausritte anbieten. Um zum Stall Rossee zu kommen, nimmst du vom Bahnhof Eckernförde aus den Bus 1 Richtung Grasholz, Eckernförde und steigst an der Haltestelle Karlshöhe aus. Ein geführter Ausritt dauert etwa zwei Stunden.

Meine Meinung

Als „Hamburger Deern“ bin ich in der Hansestadt Hamburg aufgewachsen. Wasser, Schiffe und die Küste bedeuten für mich Heimat. Das stetige Geräusch der Wellen und die Meeresluft tun Körper und Seele einfach gut, du kannst aktiv sein oder dich ausruhen: Hier findet jeder Studierende einen angenehmen Ausgleich zum Alltag in der Hochschule.

Für die Mittagspause in Eckernförde solltest du dir an der zentrumsnah gelegenen Promenade ein Fischbrötchen holen. Die sind der günstige, klassische Snack zum Mitnehmen und auch bei den Einheimischen beliebt. So gestärkt, kannst du die Natur gut zu Fuß erkunden. Karten und Tipps zu den besten Wanderrouten an der Ostsee gibt es vor Ort an der Touristen-Information im Ortszentrum oder am Bahnhof. Die Routen starten direkt in Eckernförde und sind gut sichtbar ausgeschildert.

Nach einer Wanderung oder einem Spaziergang bietet sich der Coffeeshop Capilano in der Kieler Strasse 74 (neben dem Subway-Imbiss) für eine Kaffee-Pause oder zum Kuchenessen an. Da der trendige Laden direkt zwischen Meer und Bahnhof liegt, kannst du sowohl vorher als auch danach einen Abstecher an den schönen Sandstrand machen.   

Sylt: Sport und Party (Tour 2)

Auf Sylt gibt es nicht nur das typische Nordsee-Feeling mit Leuchtturm, Dünen und Fischbrötchen. Der Flirtfaktor an der See ist hoch, besonders wenn gefeiert wird.

In Hörnum befindet sich ein hübscher Leuchtturm. Eine Radtour von Westerland zum Leuchtturm dauert etwa eine Stunde, ein Fahrrad kannst du beim Fahrradverleih „Sylter Pedale“ im Kirchenweg 15 nahe dem Bahnhof ab sechs Euro pro Tag ausleihen.

Hafen im Norden Deutschlands © Vonderweiden/DAAD
Hafen im Norden Deutschlands . © Vonderweiden/DAAD

Nach dem „Windsurf Worldcup Sylt“ am Brandenburger Strand bei Westerland oder bei einem Drink an der Strandbar „Sunset Beach“ (Brandenburger Straße 15) feiert es sich in lauen Sommernächten am besten. Die Orte liegen etwa 15 Minuten Fußweg vom Bahnhof Westerland entfernt.

Das Nachtleben ist in der Ferienzeit besonders empfehlenswert, denn es finden sich auf der Insel über 25 Locations, in denen man mit Freunden anstoßen und in einigen auch tanzen kann. Bei vielen Urlaubern ist die Bar Wunderbar beliebt, die im Stadtzentrum von Westerland unweit des Bahnhofs in der Paulstraße liegt. Wenn du bis in die Morgenstunden gefeiert hast, verzaubert dich der Sonnenaufgang am Meer mit Sicherheit.

Am Strand © Vonderweiden/DAAD
Am Strand . © Vonderweiden/DAAD

Weitere Möglichkeiten

  • Im Sommer solltest du dir die Segelsport-Veranstaltung Kieler Woche nicht entgehen lassen.
  • Die „steife Brise“ und die langen Strände nutzen Sportler und Sportlerinnen gerne zum Fitbleiben. In St. Peter-Ording kannst du sowohl den Profis zuschauen als auch selbst eine typische Strandsportart wie Strandsegeln oder Kiten ausprobieren! Damit du genügend Zeit hast, solltest du einen Wochenend-Ausflug einplanen. Kostengünstig übernachten kannst du auf dem Campingplatz Biehl (sechs bis neun Euro pro Person und Übernachtung).

Die Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand an der Ostsee sind immer einen Besuch wert. Innerhalb von zwei Stunden bringt dich die Regionalbahn von Hamburg über Lübeck oder von Kiel über Bad Schwartau bis nach Timmendorfer Strand. Vom Bahnhof Timmendorferstrand aus brauchst du zu Fuß keine 15 Minuten bis zur ausgeschilderten Strandpromenade.