Breadcrumb

Die Mosel: Das Dornröschen Deutschlands

Eingerahmt von kilometerlangen Weinbergen, süßen Städtchen und alten Burgen liegt das Moselland. Die Region rund um die Stadt Cochem zählt zu den schönsten in ganz Deutschland. Hier kannst du vor beeindruckender Kulisse Kanu fahren, Klettern gehen und heimischen Wein probieren.

von: Rahel Klein

Die Reichsburg in Cochem © Stadt Cochem
Die Reichsburg in Cochem . © Stadt Cochem

Bundesland: Rheinland-Pfalz
Eignet sich für Studierende in: Koblenz, Bonn, Trier, Mainz
Ticket: Rheinland-Pfalz-Ticket

Über die Region

Mit rund 5.000 Einwohnern ist die Stadt Cochem an der Mosel alles andere als eine Metropole. Aber sie hat Charme. An der zentralen Moselpromenade reihen sich einladende Bars, Cafés und Weinstuben aneinander, in denen du mit Blick aufs Wasser sitzen kannst. Keine Stunde von Koblenz entfernt, gehört sie zu den schönsten Orten des Mosellandes, Deutschlands ältester Weinregion. Hier gibt es mehr als 4.000 Winzer mit über 55 Millionen Rebstöcken. Kulinarischer Höhepunkt ist natürlich der Wein. Die bekannteste Rebsorte ist der Riesling, der für internationale Spitzenqualität steht. Die zahllosen Weinberge bilden außerdem eine ganz besonders beeindruckende Kulisse.

In und um Cochem herum kannst du nämlich nicht nur die Landschaft genießen, sondern auch aktiv werden. Die Umgebung eignet sich besonders für einen Tagesausflug oder einen zweitägigen Kurztrip. Am besten ist es, wenn du an einem Wochentag fährst, da an den Wochenenden besonders viele Touristen die Region unsicher machen.

Die Mosel

Die Mosel ist der zweitgrößte Nebenfluss des Rheins. Gut die Hälfte der 544 Kilometer fließt durch Deutschland. Der Rest verläuft durch Frankreich und Luxemburg. In den beiden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland prägt die Mosel die Region. Malerische Orte bieten dir zahlreiche Möglichkeiten, auf kulturelle, sportliche und kulinarische Entdeckungsreise zu gehen.

So kommst du hin

Mit der Regionalbahn fährst du nach Cochem. Vom Bahnhof in Cochem erreichst du die umliegenden Orte mit dem Calmont-Express (711), der bis nach Zell fährt. Die 716 fährt auch auf die andere Seite der Mosel, über Beilstein bis nach Senheim.

Sportmöglichkeiten in beeindruckender Landschaft

Mit dem Zug fährst du bis Ediger-Eller, das etwa 15 Kilometer von Cochem entfernt ist. Von Ediger-Eller aus ist es am spannendsten, die Region mit einer Kanutour zu erkunden. Beim örtlichen Kanuverleih mietest du dir ein Kanu und paddelst nach einer Einweisung eigenständig los. Vorbei an der Flussinsel Taubengrün, solltest du in Beilstein an Land gehen und in dem romantischen Dorf eine Pause einlegen. Beilstein wird auch als das „Dornröschen der Mosel“ bezeichnet und steht komplett unter Denkmalschutz. In einem der zahlreichen Cafés kannst du dich von der Flussfahrt erholen. Weiter geht es dann auf dem Wasser bis zur Endstation nach Ernst, wo du die Kanus wieder abgibst. In Ernst gibt es viele Weinstuben, in denen du schon für rund zehn Euro an einer Kellerei-Besichtigung mit anschließender Weinprobe teilnehmen kannst.

Wenn du kein Weintrinker bist, fährst du einfach direkt mit der Linie 711 oder per Fahrrad weiter ins fünf Kilometer entfernte Cochem. Ein Fahrrad kannst du dir beim Kanuverleih ebenfalls günstig ausleihen.

Mehr Fotos

Ein absolutes Highlight ist die mittelalterliche Reichsburg, die 100 Meter über der Mosel liegt. Hier kannst du täglich bis 17 Uhr an Burgführungen teilnehmen und hast einen tollen Blick über die Mosel und ihre Weinberge. Der Reichsburg Shuttle-Bus 781 bringt dich von Cochem aus dorthin.

Am Abend wartet dann die Altstadt mit ihrem historischen Marktplatz auf dich. Kleine, verwinkelte Gassen versprühen ein besonderes Urlaubsflair. Außerdem hast du hier die Möglichkeit, in einem der vielen Restaurants mit Blick auf die Mosel zu Abend zu essen und den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Weitere Möglichkeiten

Wenn du keine Lust auf eine ausgiebige Kanutour hast oder länger als einen Tag bleiben möchtest, gibt es natürlich noch viele andere Dinge zu erleben. Eine gute Übersicht liefert die Touristinformation.

Meine Meinung

Ich war im vergangenen Jahr für ein Filmprojekt an der Mosel rund um Cochem und Beilstein unterwegs. Als hoffnungslose Romantikerin habe ich mich sofort in die wunderschöne Landschaft verliebt, die sich mitten in Rheinland-Pfalz auftut. Umrahmt von Weinbergen und der Mosel ist die Region ein Muss für jeden, der in beeindruckender Landschaft einen entspannten Ausflug machen will.

Ein Geheimtipp: Der Calmont-Klettersteig zwischen Eller und Bremm. Mit festen Schuhen und ohne Höhenangst ist die kostenlose Klettertour durch die steilsten Weinberge Europas ein beeindruckendes Erlebnis, bei dem du deine Fähigkeiten als Bergsteiger unter Beweis stellen kannst. Über schmale Pfade, an Seilen oder über senkrechte Leitern verläuft der Weg auf 200 bis 300 Höhenmetern über der Mosel. Hier hast du eine spektakuläre Aussicht über weite Teile der Mosel und kannst an verschiedenen Rastplätzen eine Pause einlegen. Von Bremm aus kannst du über den Calmont-Höhenweg wieder zurück nach Eller wandern. Der Rundwanderweg ist insgesamt gut sechs Kilometer lang und dauert etwa drei bis vier Stunden.

Im letzten Augustwochenende findet außerdem das alljährliche Heimat- und Weinfest statt, das viele Besucher anlockt und neben Showbands auch einen Festzug und Feuerwerk zu bieten hat.

Fazit

Wenn du Lust bekommen hast, abseits der Großstädte ein bisschen Landluft zu schnuppern und dich dabei sportlich zu betätigen, dann solltest du die Mosel unbedingt als Reiseziel mit einplanen. Denn hier macht allein die Landschaft schon glücklich.

Wichtige Hinweise

  • Für die Kanutour, Weinproben oder eine Kellerei-Besichtigung solltest du dich vorher anmelden.
  • Für die Calmont-Klettertour brauchst du festes Schuhwerk und bei Sonne am besten eine Kappe oder Hut.

Die Reichsburg in Cochem hat nur bis 18 Uhr geöffnet, daher solltest du einen Besuch nicht zu spät am Nachmittag einplanen.