Breadcrumb

Wohnung finden: So findest du eine Unterkunft in Deutschland

In Deutschland wohnen Studierende entweder in einem Studentenwohnheim oder in einer privaten Unterkunft. Beginne am besten noch vor Abreise nach Deutschland mit der Suche nach einer Unterkunft. Meist musst du selbst ein Zimmer oder eine Wohnung suchen, denn anders als vielleicht in anderen Ländern erhältst du an deutschen Hochschulen nicht automatisch mit deiner Einschreibung eine Unterkunft.

von: Redaktion

Studierende in der WG-Küche © DAAD
Studierende in der WG-Küche . © DAAD

Je nach Hochschulort und deinen finanziellen Möglichkeiten ist die Wohnungssuche nicht immer ganz einfach. Du solltest so früh wie möglich mit der Suche beginnen – am besten vor der Ankunft in Deutschland. Nützliche Hinweise zur Wohnungssuche bekommst du beim Akademischen Auslandsamt deiner Hochschule.

Studentenwohnheim

In vielen Hochschulstädten gibt es mehrere Studentenwohnheime. Ein Zimmer in einem Studentenwohnheim ist oft die preiswerteste Lösung. Es ist nicht in allen Hochschulstädten einfach, ein Zimmer im Wohnheim zu bekommen. Wenn du dich möglichst früh darum kümmerst, steigen deine Chancen. Am besten beginnst du sofort, wenn du die Zulassung zum Studium erhalten hast. Dazu musst du einen Antrag beim zuständigen Studentenwerk stellen.

Student im Wohnheim © Hagenguth/DAAD
Studierender im Wohnheim . © Hagenguth/DAAD

Eine sehr praktische Hilfe ist unser Wohnheimfinder. Hier findest du Informationen über die Wohnheime in der Hochschulstadt deiner Wahl. Außerdem kommst du mit wenigen Klicks zur Online-Bewerbung um einen Wohnheimplatz beim Studentenwerk. An manchen Hochschulen vermittelt auch das Akademische Auslandsamt Plätze in Studentenwohnheimen. Einfach nachfragen!

Private Unterkünfte

Wie überall auf der Welt sind die Unterkünfte, die von privaten Vermietern angeboten werden, sehr unterschiedlich. Von einem leeren Zimmer bis zu einer möblierten Wohnung gibt es alles auf dem privaten Markt. Du kannst nach einer Wohnung oder nach einem Zimmer suchen. Zimmer gibt es zum Beispiel in einer Wohngemeinschaft (WG).

In einer WG leben mehrere Personen zusammen in einer Wohnung. Jeder Bewohner hat ein eigenes Zimmer, aber alle teilen sich Küche, Bad und manchmal ein Wohnzimmer, zum Teil auch die Kosten für einen Telefon- und Internetanschluss. Diese Wohnform ist bei vielen Studierenden sehr beliebt.

Studierender vor dem Schwarzen Brett © Ziegert/DAAD
Studierender vor dem Schwarzen Brett . © Ziegert/DAAD

Meistens bekommst du Zimmer und kleine Wohnungen erst, wenn du vor Ort, also in Deutschland bist. Das heißt: Die finale Auswahl kannst du oft erst nach deiner Ankunft in Deutschland treffen. Allerdings kannst du die Suche vorbereiten, indem du vor deiner Abreise im Internet recherchierst und eventuell schon Termine für eine Wohnungsbesichtigung ausmachst.

Die ersten Nächte

Du hast noch keine Unterkunft, wenn du in Deutschland ankommst? Dann solltest du vor der Abreise klären, wo du die ersten Nächte verbringen kannst. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, über die dich auch das Akademische Auslandsamt informiert.

An einigen Studienorten bieten die Studentenwerke und kirchlichen Hochschulgemeinden günstige Übernachtungsmöglichkeiten für die ersten Tage an. Du kannst auch in einer privaten Pension (das ist ein kleines Hotel), einem Hotel, einem Hostel oder in einer Jugendherberge ein Zimmer bekommen. Für eine Übernachtung in der Jugendherberge musst du zwar Mitglied in einem Verband der International Youth Hostel Federation sein, das kannst du aber leicht in jeder Jugendherberge für einen geringen Beitrag werden.