Sprachtandems: Prisca und Mariatheresa


An fast jeder Uni im ganzen Land gibt es deutsche Studierende, die sich um ihre ausländischen Kommilitonen kümmern. Am beliebtesten sind dabei so genannte "Sprachtandems", bei denen sich zwei Interessierte treffen und die Sprache des jeweils anderen lernen. Study-in.de hat sich auf die Suche nach diesen Tandems gemacht und stellt sie dir in einer Serie vor.

Dass ein Sprachtandem nicht nur beim Erlernen einer fremden Sprache hilft, wissen Mariateresa aus Italien und Prisca. Nachdem die Italienerin in Deutschland studiert hat, konnte sie sich in ihrer Heimat bei ihrer Sprachpartnerin revanchieren.

Prisca und Mariatheresa, Foto: privatPrisca und Mariatheresa, Foto: privat
Die 24-jährige Mariateresa studierte im Wintersemester 2007/08 an der Universität Passau Deutsch auf Lehramt. Kennengelernt hat sie ihre Sprachpartnerin Prisca über die Studierendenorganisation AEGEE-Passau, die auch Sprachtandems vermittelt. Dieses Europäische Studierendenforum kümmert sich um die Erasmusstudierenden, um ihnen ihren Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten. Mariateresa hatte noch keinen Sprachpartner und so erklärte sich Prisca sofort für ein Sprachtandem mit Mariateresa bereit. „Ich wollte unbedingt jemanden aus Italien“, verrät die 22-Jährige, die European Studies studiert.

Die Beiden verstanden sich auf Anhieb. „Wir sind wie normale Freundinnen und haben uns von Anfang an nie zum sturen Sprachenlernen getroffen“, erzählt Prisca. Stattdessen haben die beiden Studentinnen viel zusammen unternommen: „Besonders das Schlittschuhlaufen war sehr lustig. Das war mein erstes Mal“, berichtet Mariateresa, die Deutsch bereits seit sieben Jahren lernt. „Ich liebe Fremdsprachen und als ich Deutsch ausprobiert habe, mochte ich es sofort“, erinnert sie sich.

Deutsch half beim Freunde finden


Von den deutschsprachigen Unterhaltungen mit Prisca berichtet sie sehr positiv: „Prisca wartet immer, wenn ich etwas nicht verstehe oder sie erklärt es auf italienisch. Ich hatte nie Schwierigkeiten, mit ihr zu lernen.“ Ihre Deutschkenntnisse halfen ihr schließlich dabei, deutsche Freunde in ihrem Alter zu finden.

Gemeinsam kochen, Bild: privatGemeinsam kochen, Bild: privat

Sehr oft unterhielten sich die Mädchen über kulturelle Unterschiede. „Mariateresa konnte nie glauben, dass die deutschen Busse tatsächlich pünktlich kommen“, schmunzelt Prisca. Umso überraschender ist es, dass Mariateresa ausgerechnet die Pünktlichkeit und die gute Organisation hier in Deutschland am meisten schätzt. „Und das deutsche Bier“, fügt sie lachend hinzu. „Italiener sprechen unglaublich viel über das Essen“, lacht Prisca. Kein Wunder also, dass die beiden mehrmals den Kochlöffel schwangen und zusammen am Herd standen. Mariateresa bereitete Tiramisu zu und Prisca revanchierte sich dafür mit deutscher Hausmannskost à la Spätzle mit Geschnetzeltem. „Dieses Gericht mag ich sehr. Ich habe es auch zu Hause für meine Familie gekocht“, schwärmt die junge Italienerin.

Sprachtandem für nach Italien


Das Zuhause von Mariateresa lernte Prisca im Sommer kennen, denn die Studentinnen machten sozusagen einen Rollentausch. Die Deutsche verbrachte das Sommersemester an der „Universitá degli studi“ in Pescara – der Heimatuniversität ihrer italienischen Freundin. Die Entscheidung dafür fiel bereits bei einem Sommerkurs in Italien 2007, bei dem sich Prisca sofort in das Land verliebte. Das Sprachtandem mit Mariateresa tat sein übriges.

Mariatheresa Und Prisca in Italien, Bild: privatMariatheresa Und Prisca in Italien, Bild: privat

Als sie mit der Italienerin das Sprachtandem begann, konnte sie zwar ein bisschen italienisch, aber als besonders gut schätzte Prisca ihre Kenntnisse zu diesem Zeitpunkt nicht ein. „Ich konnte ziemlich gut spanisch, das hat mir sehr geholfen.“ Das Sprachtandem mit Mariateresa half ihr in Pescara so nicht nur beim italienisch lernen, sondern auch bei der Orientierung an der Gastuni: „Ich war froh, dass ich Mariateresa bereits kannte, denn in Pescara gab es keine Hilfe für Erasmusstudenten“, berichtet sie.

Wenn sie sich nun auf italienisch mit Mariateresa unterhält, geht das ohne Probleme. Auch als sie Mariateresas Familie in Savoia di Lucania in der Provinz Potenza für ein paar Tage besuchte, hatte sie keine Probleme sich zu verständigen. Sie kam zum wichtigsten Feiertag des Heimatdorfes „und ich war voll in die Dorfgemeinschaft integriert“, freut sie sich.

Übrigens: Mariateresa wollte die Fragen über ihr Sprachtandem mit Prisca lieber per Mail beantworten, um in Ruhe Vokabeln nachschauen zu können. Doch mit der Unterstützung von Prisca traute sie sich schließlich doch ein Gespräch zu führen. Zunächst noch ein bisschen schüchtern, erzählte sie nach kurzer Zeit fröhlich und ohne Probleme über ihr Auslandssemester in Passau und ihre Zeit mit Prisca. Das Wörterbuch lag daneben – aber geschlossen.

Serie: Sprachtandem


Folge 1:
Sandra und Denise aus Leipzig
Folge 2: Pia und Erika aus Bielefeld
Folge 3: Prisca und Mariateresa aus Passau


Unsere DAAD-Bloggerin Victoria hat für Euch viele Online-Hilfsmittel für das Deutschlernen zusammengestellt.