Breadcrumb

Visum und Aufenthaltserlaubnis: So beantragst du das richtige Visum

Ob du als internationaler Studierender ein Visum zur Einreise nach Deutschland brauchst, hängt davon ab, aus welchem Land du kommst und wie lange du in Deutschland bleiben willst. Informationen zur Visumspflicht erhältst du bei der deutschen Botschaft oder dem deutschen Konsulat in deinem Heimatland. Die Adressen findest du auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

von: Redaktion

Studierender am Flughafen © Ziegert/DAAD
Studierender am Flughafen . © Ziegert/DAAD

Bei der Beantragung eines Visums solltest du folgende Punkte unbedingt beachten:

  • Beantrage das Visum früh genug! Die Bearbeitung kann mehrere Monate dauern und du darfst ohne gültiges Visum nicht nach Deutschland einreisen.
  • Beantrage das korrekte Visum! Ein Touristen- oder Sprachvisum kann nachträglich nicht in ein "Studentenvisum" umgewandelt werden. Das falsche Visum zwingt dich zur Ausreise.
  • Lege den Termin für die Einreise nach Deutschland so, dass dir genügend Zeit für die Immatrikulation an der Hochschule und wichtige Behördengänge bleibt! Die Immatrikulation ist Voraussetzung für die Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken.
  • Achte darauf, dass dein Reisepass noch gültig ist! Sind deine Ausweispapiere abgelaufen, musst du zwischendurch in dein Heimatland zurückkehren und sie dort verlängern lassen.

Visabestimmungen für dein Land

Grundsätzlich brauchst du ein Visum, das du vor der Einreise nach Deutschland bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung beantragen musst. Es gibt aber Ausnahmen für bestimme Länder, je nach Dauer und Zweck deines Aufenthalts.

Auf der Website des Auswärtigen Amtes findest du aktuelle Visabestimmungen für alle Länder.

Studierender bei einer Behörde © Ziegert/DAAD
Studierender bei einer Behörde . © Ziegert/DAAD

Wende dich für weitere Informationen an die deutsche Botschaft oder das Konsulat in deinem Heimatland. Dort wird dir bei allen Fragen rund um den Visumsantrag geholfen. Die Adressen der deutschen Auslandsvertretungen findest du auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Das richtige Visum

Welches Visum du beantragen musst, hängt unter anderem davon ab, ob du bereits eine Zulassung zum Studium in Deutschland hast oder nicht. (Reise auf keinen Fall als Tourist ein! Ein Touristenvisum kann nachträglich nicht in ein Visum zu Studienzwecken oder zur Studienbewerbung umgewandelt werden!)

Es gibt zwei Formen von Visa:

1. Visum zur Studienbewerbung

Wenn du noch keine Zulassung zu einer Hochschule oder zu einem Studienkolleg hast, dann beantragst du das Visum zum Zweck der Studienbewerbung.

Dieses Visum gilt drei Monate und gibt dir die Möglichkeit, die Voraussetzungen für die Zulassung zu schaffen. Sollte die Zeit nicht ausreichen, kann die Aufenthaltsdauer um höchstens sechs Monate verlängert werden. Wirst du in dieser Zeit zum Studium oder Studienkolleg zugelassen, kannst du eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken beantragen.

2. Visum zu Studienzwecken

Wenn du bereits zu einem Studium oder Studienkolleg zugelassen bist, brauchst du ein Visum für den Aufenthalt zu Studienzwecken. Dieses Visum wird in der Regel für drei Monate erteilt. Innerhalb dieser drei Monate musst du bei der Ausländerbehörde in deinem deutschen Wohnort eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Unterlagen zur Beantragung eines Visums

Welche Unterlagen du zusätzlich zum Antrag benötigst, erfährst du bei deiner deutschen Auslandsvertretung. Normalerweise benötigst du:

  • den Nachweis einer Krankenversicherung,
  • den Finanzierungsnachweis,
  • den Nachweis deiner bisherigen Studienleistungen,
  • den Nachweis über eventuell vorhandene Deutschkenntnisse oder einen geplanten Sprachkurs in Deutschland,
  • zusätzlich beim Visum zur Studienbewerbung: eine in Deutschland anerkannte Hochschulzugangsberechtigung.
  • zusätzlich beim Visum zu Studienzwecken: Zulassungsbescheid der Hochschule (kann ersetzt werden durch eine Bescheinigung der Hochschule, dass gute Chancen auf eine Zulassung bestehen).
Studierender bei der Einschreibung © Ziegert/DAAD
Studierender bei der Einschreibung . © Ziegert/DAAD

Aufenthaltserlaubnis

Eine Aufenthaltserlaubnis musst du beantragen, wenn du

  • nicht Staatsbürger eines EU-Mitgliedsstaates oder von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz bist und
  • dein Studienvorhaben länger als 90 Tage dauert.

Die Aufenthaltserlaubnis musst du bei der Ausländerbehörde deines Studienortes innerhalb der ersten drei Monate beantragen.

Folgende Dokumente solltest du zur Beantragung mitbringen:

  • Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
  • Nachweis über eine private oder gesetzliche Krankenversicherung
  • Studentenausweis der deutschen Hochschule (Immatrikulationsbescheinigung)
  • Ggf. Finanzierungsnachweis (wenn nicht bereits bei der Erteilung eines Visums geprüft)
  • Gültiger Pass, eventuell mit Visum
  • eventuell ein Gesundheitszeugnis
  • eventuell deinen Mietvertrag
  • eventuell (biometrische) Passfotos
  • Geld für die Gebühr für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis (frage am besten vorher bei deiner Ausländerbehörde nach den Tarifen)

Die Aufenthaltserlaubnis wird zunächst für zwei Jahre erteilt und kann nach Ablauf verlängert werden. Die Verlängerung ist davon abhängig, dass dein Studium „ordnungsgemäß“ verläuft (das heißt, dass du die Regelstudienzeit möglichst einhalten solltest). Dafür benötigst du einen Nachweis deiner Hochschule. Die Verlängerung musst du unbedingt vor Ablauf der Gültigkeitsdauer beantragen!