Breadcrumb

Sicherheit: Hilfe im Notfall

Deutschland ist ein sicheres Land – auch im internationalen Vergleich. Die Polizei ist vertrauenswürdig und hilft dir in jeder Situation. Ein Anruf bei der 110 genügt. Bei Problemen kannst du dich auch an die Auslandsvertretung deines Heimatlandes wenden.

von: Redaktion

Polizeischild © Georg Sander/pixelio.de
Polizeischild . © Georg Sander/pixelio.de

In Deutschland musst du keine Angst vor übermäßiger Kriminalität haben. Hier kannst du dich frei bewegen, ohne dass du auf besondere Sicherheitsmaßnahmen achten musst: sowohl in den Großstädten als auch auf dem Land, bei Tag und in der Nacht. Dennoch gibt es auch in Deutschland Kriminalität. Daher solltest du keine unnötigen Risiken eingehen – und zum Beispiel nicht nachts allein durch dunkle Straßen oder den Wald gehen.

Die Polizei hilft

Die Polizei ist vertrauenswürdig und hilft dir zuverlässig. Polizisten sind in den deutschen Städten zu Fuß, auf dem Fahrrad, mit dem Motorrad oder mit dem Auto (dem sogenannten „Streifenwagen“) unterwegs.

Streifenwagen © Uwe Schlick/pixelio.de
Streifenwagen . © Uwe Schlick/pixelio.de

Außerdem erreichst du die Polizei von jedem Telefon in Deutschland unter der kostenlosen Nummer 110. Diese Nummer kannst du immer anrufen, wenn du Hilfe brauchst – und das nicht nur im äußersten Notfall. Die Polizei rät: Lieber einmal zu viel anrufen als einmal zu wenig! Egal, ob du dich in einer Situation gefährdet oder beängstigt fühlst, du dein Portemonnaie vermisst, du siehst, wie gerade ein Fahrrad gestohlen wird: Ein Anruf bei der Polizei ist die richtige Reaktion!

Weitere Ansprechpartner

Nicht nur die Polizei hilft ausländischen Studierenden in Notsituationen. Fast jedes Land der Welt ist mit einer Botschaft und Konsulaten in Deutschland vertreten. Bei Problemen gibt es auch vor Ort Ansprechpartner aus dem Heimatland. Zudem kannst du dich bei allen Fragen rund um die persönliche Sicherheit und bei eventuellen Problemen immer auch an die Mitarbeiter des Akademischen Auslandsamts wenden.