Osnabrück: friedlich, grün und innovativ

Wer würde nicht gern in einer Stadt studieren, die sich selbst als „Friedensstadt“ bezeichnet, in der leckere Pralinen hergestellt werden und die noch dazu mitten in einem riesigen Naturpark liegt? Osnabrück bietet dir all das.

von Katharina Mutz



Osnabrück auf einen Blick

 

Osnabrücker Marktplatz, Foto: Stadt Osnabrück
Osnabrücker Marktplatz, Foto: Stadt Osnabrück
Osnabrück ist eine Stadt mit glorreicher Vergangenheit: 1648 wurde im historischen Rathaus der Westfälische Frieden ausgehandelt – der Vertrag, der dem Dreißigjährigen Krieg ein Ende setzte. Osnabrück ist also eine Stadt mit Tradition, und das wird an allen Ecken deutlich: Ein besonders schönes Überbleibsel der Vergangenheit ist der alte Stadtwall mit seinen Türmen und Toren, der die Innenstadt umschließt. Wenn du dir einen ersten Überblick über die Stadt verschaffen möchtest, ist das Heger Tor des Stadtwalls ein idealer Ausgangspunkt dafür. Von einer Plattform des Tores aus kannst du den tollen Ausblick auf die mittelalterliche Altstadt genießen. Die verwinkelten Gässchen und urigen Fachwerkhäuser, die du von hier oben erspähen kannst, machen auf jeden Fall Lust auf einen anschließenden Bummel. Auch Naturfreunde werden sich im quirligen Osnabrück mit seinen rund 160.000 Einwohnern wohlfühlen: Die Stadt liegt als einzige deutsche Großstadt mitten in einem UNESCO-Naturpark und wird idyllisch vom Teutoburger Wald und dem Wiehengebirge umrahmt. Osnabrück ist also hervorragend dafür geeignet, sich bei Ausflügen ins Grüne vom stressigen Studienalltag zu erholen. Weniger bekannt ist, dass Osnabrück auch ein boomender Wirtschaftsstandort ist, an dem neben Pralinen und Eis auch Kupferdächer, Fotopapier und Fahrstühle hergestellt werden.



Hochschulen im Überblick

 

Uni Osnabrück

Biologiegebäude der Uni Osnabrück, Foto: Presse
Biologiegebäude der Uni Osnabrück, Foto: Presse
Mit rund 10 000 Studierenden ist die 1973 gegründete Uni Osnabrück überschaubar groß. Insgesamt bietet die Hochschule 175 Studiengänge in zehn verschiedenen Fachbereichen, unter anderem in Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Sprach-und Literaturwissenschaften, Mathematik/Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Übrigens: Die Uni ist im wunderschönen fürstbischöflichen Schloss untergebracht. Ein Grund mehr, hier zu studieren.

Hochschule Osnabrück
Die Hochschule Osnabrück legt wie alle Fachhochschulen großen Wert auf ein praxisorientiertes Studium. Deshalb gehören zu jedem der 78 Studiengänge integrierte Praxissemester, damit die rund 10.000 Studierenden so früh wie möglich in den Berufsalltag hineinschnuppern können. Zudem pflegt die Hochschule enge Kontakte zur Wirtschaft. In der Forschung hat sich die Hochschule Osnabrück unter anderem auf die Bereiche Mobilkommunikation, Automatisierungssysteme und reproduktive Familiengesundheit spezialisiert. Besonders gut aufgestellt ist die Hochschule auch auf dem Gebiet der internationalen Beziehungen: Sie pflegt Partnerschaften zu mehr als 100 Hochschulen weltweit.



Freizeit in Osnabrück

 

Felix Nussbaum Haus, Foto: Stadt OsnabrückWenn du dich für Kunst und Kultur interessierst, wirst du in Osnabrück einiges zu entdecken haben: Auf jeden Fall besuchen solltest du das Felix-Nussbaum-Haus, das vom weltberühmten Architekten Daniel Libeskind erbaut wurde. Hier kannst du die weltweit größte Sammlung von Werken des in Osnabrück geborenen und in Auschwitz ermordeten Künstlers besichtigen. Falls du lieber zeitgenössische Kunst magst, wird dir die Kunsthalle Dominikanerkirche gefallen, in der regelmäßig interessante Ausstellungen stattfinden. Natürlich kommen auch Theaterfreunde in Osnabrück auf ihre Kosten: Im Theater Osnabrück kannst du Opern, Musicals, Tanz, Schauspiel und Konzerte genießen. Alle, die Lust auf ein unkonventionelles Theatererlebnis haben, sollten das Erste unordentliche Zimmertheater (http://www.zimmertheater-os.de/ ) besuchen, das über gerade einmal 45 Sitzplätze verfügt und damit für eine gemütliche Atmosphäre sorgt. In Osnabrück finden übrigens jedes Jahr auch zahlreiche Festivals statt: Im Sommer sorgt das Afrikafestival für Stimmung, am ersten Samstag im August spielen in der Stadt Straßenmusiker aus ganz Europa, und beim European Media Art Festival Ende April werden Filme, Videos und Musikclips gezeigt.

Felix Nussbaum Haus, Foto: Stadt Osnabrück
Felix Nussbaum Haus, Foto: Stadt Osnabrück
Du bist hungrig und müde von deiner Erkundungstour durch Osnabrück und suchst nach einem schönen Platz zum Einkehren? Dann mach eine Pause im Bagel’s, wo es leckere Kleinigkeiten zu essen gibt. Die besten Kuchen und Torten bekommst du im Café am Markt. Selbstverständlich hat auch das Osnabrücker Nachtleben einiges zu bieten: Wenn du Lust auf Tanzen hast, ist der Hydepark mit seiner guten Musikauswahl und den günstigen Eintrittspreisen sicher das Richtige für dich. Stehst du hingegen eher auf Live-Musik, bist du in der Lagerhalle gut aufgehoben, wo es jeden Abend ab 21 Uhr eine kostenlose Blues-Session gibt.



Interview mit Ernesto Lopez aus Chile

 

Ernesto Lopez aus Chile studiert im vierten Semester Cognitive Science an der Uni Osnabrück.

Ernesto Lopez, Foto: privat
Ernesto Lopez, Foto: privat
Warum hast du dich ausgerechnet für ein Studium in Osnabrück entschieden?
Das lag hauptsächlich an meinem Studienfach. Als Bachelorstudiengang bietet nur die Uni Osnabrück Cognitive Science an.

Und wieso wolltest du in Deutschland studieren?
Dass ich im Ausland studieren wollte, stand für mich fest. Meine Alternative zu Deutschland wären die USA gewesen, aber ich habe mich dann doch dagegen entschieden. Am Ende waren es sicher viele kleine Gründe, die den Ausschlag dafür gegeben haben, in Deutschland zu studieren. Einer war, dass ich schon deutsch konnte, weil ich die ersten Jahre meines Lebens hier verbracht habe. Außerdem dachte ich, dass es nach so langer Zeit keine schlechte Idee wäre, mal wieder nach Deutschland zu kommen.

Wie gefällt dir dein Studium insgesamt?
Ich bin ziemlich glücklich damit. Es entspricht voll und ganz meinen Erwartungen und übertrifft sie ehrlich gesagt sogar. Mir gefällt die Interkulturalität hier und es ist toll, dass mein Studiengang komplett auf Englisch stattfindet. Außerdem ist Osnabrück eine perfekte Stadt zum Studieren, weil sie weder zu groß noch zu klein ist.

Ist es dir schwergefallen, dich einzuleben?
Als schwer würde ich das nicht bezeichnen. Natürlich sind mir diverse Unterschiede zwischen Chile und Deutschland aufgefallen, aber die habe ich dann eher als lustig empfunden. So habe ich mich beispielsweise kaputtgelacht, als ich auf dem Weg vom Flughafen im Zug folgende Durchsage hörte: „Entschuldigen Sie bitte, unser Zug hat im Moment eine Verspätung von zwei Minuten.“ In Chile wäre so etwas nicht möglich – da kann ein Zug auch schon mal eine halbe Stunde Verspätung haben. Die Deutschen legen wirklich großen Wert auf Pünktlichkeit.

Hast du Lieblingsplätze in Osnabrück?
Zum Feiern gehe ich am liebsten in die Kneipe "N8asyl" in meinem Wohnheims. Ansonsten bin ich gern in einer kleinen Gaststätte in der Nähe meines Wohnheims, die „Zum kleinen Mann“ heißt. Die Besitzer kommen aus Russland und sind sehr herzlich. Alle Studenten, die einmal da waren, kommen wieder dorthin, weil die Atmosphäre so toll ist.



Nützliche Links

 

International Office Uni Osnabrück
Stadt Osnabrück
Studentenwerk Osnabrück mit Tipps rund um Studium, Wohnen und Jobs
Hochschulsport
Konzerte, Events und Parties in Osnabrück

Städteporträts von Aachen bis Zwickau

Bauernhaus, Foto: Hagenguth/DAADWas ist das Besondere an Wismar? Wo liegt eigentlich Nordhausen? Und was kannst du in Siegen erleben? Wir verraten es dir in unseren Städteporträts.