Frankfurt – Studieren in 'Mainhattan'

Viele können sich kaum vorstellen, dass es in Frankfurt noch etwas außer Hochhäusern gibt. Dabei ist Frankfurt weit mehr als nur ein internationales Finanzzentrum: Die Stadt hat sich zu einer multikulturellen Metropole entwickelt, die jungen Leuten alle Möglichkeiten bietet.



Frankfurt auf einen Blick

 

Frankfurt Skyline, Foto: DAAD/Ebert
Frankfurt Skyline, Foto: DAAD/Ebert
Auch wenn ‚Mainhattan’ etwa hundert Hochhäuser weniger aufzuweisen hat als sein amerikanischer Namenspatron, sind die vielen Wolkenkratzer der Stadt für europäische Verhältnisse etwas Besonderes. Die meisten dieser Hochhäuser sind im Zusammenhang mit Frankfurts Rolle als Finanzzentrum Deutschlands entstanden. Entlang des Mains haben sich mehr als 300 Banken angesiedelt, darunter die Europäische Zentralbank, rund 150 internationale Banken und der nach dem Zusammenschluss mit der New Yorker Börse weltweit größte Börsenkonzern. Die zentrale Lage der Stadt, die mit dem Frankfurter Flughafen günstige Infrastruktur und die hohe Anzahl innovativer und leistungsstarker Unternehmen sorgen dafür, dass Frankfurts Einwohnern eine Vielzahl von Jobs zur Verfügung steht.
Die Großstadt am Main ist in vielerlei Hinsicht ein Dreh- und Angelpunkt: Das Verkehrsaufkommen um Frankfurt ist so hoch wie nirgendwo sonst in Deutschland und sowohl der Flughafen als auch der Bahnhof zählen zu den belebtesten weltweit. Wenn man noch das Autobahnnetz hinzunimmt, das Frankfurt umgibt, dann bekommt man den Eindruck, das die Stadt permanent unter Strom steht. Die internationalen Bewohner fügen der Hochgeschwindigkeitsstadt kosmopolitisches Flair zu: Jede dritte Person, die dir auf der Straße begegnet, hat keinen deutschen Pass.
Neben all dem Stahl und Glas, den edlen Clubs und Sushi Bars hat Frankfurt auch eine ganz andere Seite, die viel Lebensqualität bietet: In den letzten zehn Jahren hat die Stadt die Ufer des Mains aufgeforstet, so dass dort mittlerweile ein sieben Kilometer langer Grünstreifen entstanden ist - ein Paradies für Jogger und Walker. Und das Mainufer ist nicht der einzige grüne Flecken, an dem du dich erholen kannst: Die Stadt verfügt insgesamt über 8000 Hektar Grünflächen und Wald.



Hochschulen im Überblick

 

Johann Wolfgang Goethe-Universität

Goethe Universität, Foto: DAAD/Hofmann
Goethe Universität, Foto: DAAD/Hofmann
Die 1914 gegründete Universität zählt zu den führenden Forschungseinrichtungen Deutschlands. Heute studieren hier mehr als 39 000 junge Menschen eine von 16 Fachrichtungen. Besonders renommiert ist die Universität für ihre Studiengänge in Jura, Geschichte, Wirtschaft, Lebenswissenschaften, und interdisziplinärer Forschung zu Afrika. International bekannt ist die Universität zudem für ihr Institut für Sozialwissenschaften. Hier ist die sogenannte Frankfurter Schule entstanden, eine der wichtigsten Strömungen der Philosophie und Sozialwissenschaften im 20. Jahrhundert. Zur Frankfurter Schule gehören wissenschaftliche Größen wie Max Horkheimer, Theodor Adorno und Jürgen Habermas.

Fachhochschule Frankfurt am Main
Die Hochschule bietet ein breites Spektrum an Studiengängen an, das von Architektur über Ingenieurwesen bis hin zu Sozialarbeit reicht. Mehr als 10 000 Studierende aus über 100 Ländern profitieren von dem praxisnahen Unterricht an der Hochschule und den Lehrenden, die allesamt über wirtschaftliche Erfahrung verfügen. Die Hochschule pflegt engen Kontakt zu verschiedenen Unternehmen, so dass den Studierenden vielfältige Jobmöglichkeiten offenstehen. Zudem bietet die FH diverse internationale Studienprogramme an.

Städelschule
Diese internationale Kunstschule wurde 1817 vom Frankfurter Kaufmann Johann Friedrich Staedel gegründet. Heute ist die Akademie eine sehr international orientierte Institution: Ungefähr 40 Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland. Neben der Hochschule beinhaltet die Städelschule den renommierten Portikus Ausstellungsraum und ein Museum. Besonders hervorzuheben ist das mit 150:10 sehr günstige Betreuungsverhältnis von Studierenden zu Professoren.

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
An der Hochschule für Musik und Darstellung unterrichten knapp 400 Professoren und Lehrbeauftragte rund 900 Studierende. Durch diese sehr gute Betreuungssituation ist die Atmosphäre an der Hochschule intim und doch lebendig. Damit sind beste Voraussetzungen geschaffen, damit die Studierenden ihr Können in den Bereichen Musik, Theater oder Tanz perfektionieren können.



Freizeit in Frankfurt

 

Römer, Foto: PIA Stadt Frankfurt am Main, Foto Bernd Wittelsbach
Römer, Foto: PIA Stadt Frankfurt am Main, Foto Bernd Wittelsbach
Du bist in der Stadt der Wolkenkratzer, also nutz die Chance und genieße die spektakuläre Aussicht, die sich von dort oben bietet. Ein guter Ort dafür ist der Maintower, in dessen 53. Etage es ein Restaurant gibt, von dem du einen 360 Grad Rundumblick genießen kannst. Hier wirst du verstehen, weshalb Frankfurt Mainhattan genannt wird. Wieder unten angekommen, kannst du einen Streifzug durch die vielen eleganten Bars unternehmen, in denen sich viele junge Leute treffen. Bei all den Sushibars und exotischen Restaurants solltest du aber nicht versäumen, auch die lokalen Spezialitäten zu probieren. Eine davon ist ‚Handkäs mit Musik’: Dieses sehr deftige, aber leckere Gericht besteht aus Sauermilchkäse, der mit Zwiebeln und Kümmelsamen bestreut serviert wird. Wenn du diese Leckerei ganz authentisch genießen willst, solltest du dazu den Frankfurter Apfelwein trinken. Aber Vorsicht, der Alkoholgehalt dieses Getränks ist nicht zu unterschätzen. Falls du Jazz magst, solltest du unbedingt einen Abstecher in den berühmten ‚Jazzkeller’ unternehmen. In dem Club, den es seit den 1950er Jahren gibt, sind schon Berühmtheiten wie Louis Armstrong und Frank Sinatra aufgetreten. Wenn du es lieber sportlich magst, kannst du ein Spiel der Fußballmannschaft Eintracht Frankfurt besuchen, die in der zweiten Bundesliga spielt. Die Eintracht spielt in Frankfurt in der beeindruckenden Commerzbank Arena.



Nützliche Links

 

Stadt Frankfurt
Tourismus Zentrum
Studentenwerk Frankfurt
Tipps zum Ausgehen in Frankfurt findest du auf den Seiten von prinz.de, frankfurt-interaktiv oder inside-city.de

Städteporträts von Aachen bis Zwickau

Bauernhaus, Foto: Hagenguth/DAADWas ist das Besondere an Wismar? Wo liegt eigentlich Nordhausen? Und was kannst du in Siegen erleben? Wir verraten es dir in unseren Städteporträts.