Münster: Die ultimative Hochschulstadt

Auf den ersten Blick wirkt es etwas paradox: Münster ist eine von Deutschlands  historisch bedeutsamsten und geschichtsträchtigsten Städten, und dennoch eine der jüngsten, wohl vor allem, weil Münster die deutsche Unistadt überhaupt ist. Einer von fünf, der 280.000 Einwohner der Stadt, ist ein Student. Das macht die Universität Münster gleichzeitig zum größten Arbeitgeber der Stadt.


Münster auf einen Blick

 

Prinzipalmarkt, Foto: DAAD/Hagenguth
Prinzipalmarkt, Foto: DAAD/Hagenguth
Die Geschichte der Stadt, die mehr als 1200 Jahre zurückreicht, spiegelt sich im mittelalterlichen Grundriss der Altstadt und in zahlreichen historischen Gebäuden wider. Der Prinzipalmarkt mit der Lambertikirche, das Rathaus des Westfälischen Friedens und der Dom mit dem Domplatz sind nur einige der international bedeutenden Bauten der Altstadt, die 800 Jahre Geschichte umfassen. Daneben ist Münster eine sehr grüne Stadt. Die Promenade, ein grüner Ring, umspannt die Altstadt, und die herrliche Landschaft des Münsterlands tragen dazu bei.
Heute präsentiert sich die Westfälische Metropole auch gerne als Hochschulstadt von internationalem Rang, die ca. 50.000 Studierende beherbergt, und als Zentrum innovativer Forschungs- und Technologieinstitute. Dieses akademische Potential bildet auch eine wichtige Basis für die Entwicklung zukunftsorientierter Unternehmen.
Viele junge Menschen, zahlreiche universitäre Einrichtungen, ein abwechslungsreiches und spannendes Kulturangebot und die Fahrräder als allseits beliebtes Fortbewegungsmittel schaffen die unverkennbare Atmosphäre dieser Stadt.


Hochschulen im Überblick

 

Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU)

Universität, Foto: WWU Münster/Peter Grewer
Universität, Foto: WWU Münster/Peter Grewer
Die Universität Münster umfasst 15 Fachbereiche, an denen knapp 40.000 Studierende in 110 Fächern unterrichtet werden, damit ist die WWU eine der größten Universitäten Deutschlands. Es wird ein breites Fächerspektrum angeboten, von Medizin über Jura und Wirtschaftswissenschaften, bis zu Musik-, Natur- und Geisteswissenschaften ist alles vertreten. Die Universität fördert auch besonders interdisziplinäre Forschungsansätze, wie den Exzellenzcluster „Religion und Politik“ und arbeitet eng mit anderen Forschungseinrichtungen, wie etwa dem Max-Planck-Institut, zusammen. Zwei der vielen Kooperationsschwerpunkte sind die Bereiche Nanotechnologie und Biomedizin.

Fachhochschule Münster
Die FH Münster ist mit fast 10.000 Studierenden und zwölf Fachbereichen eine der größten Fachhochschulen Deutschlands. Die FH bietet ein breites Spektrum an praxisorientierten Studiengängen. Eine Besonderheit ist der Studiengang Lehramt an Berufskollegs. Die FH Münster kooperiert eng mit der regionalen Wirtschaft und ihre exzellente Forschung beschert ihr die bundesweit höchste Drittmittelquote.

Kunstakademie Münster
Die Akademie bietet die komplette Bandbreite gegenwärtiger Kunstformen und Techniken, darunter die bildenden Künste, Bildhauerei, Fotografie oder digitale Kunst. Die Studierenden werden von international bekannten Künstlern unterrichtet und einmal im Jahr werden die studentischen Arbeiten in einer großen Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

Philosophisch-Theologische Hochschule Münster
Die PTH bietet theologische Studiengänge an und befindet sich in einem Franziskanerkloster mitten in Münster. Im angebundenen Institut für Spiritualität lassen sich auch Mönche und Priester weiterbilden.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Die KatHO ist die größte staatlich anerkannte Hochschule in kirchlicher Trägerschaft und biete mehr als 20 Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Soziale Arbeit, Heilpädagogik oder Pflegemanagement an.


Freizeit in Münster

 

Dom mit Markt, Foto: Presseamt Münster/Angelika Klauser
Dom mit Markt, Foto: Presseamt Münster/Angelika Klauser
Am Prinzipalmarkt mit seinen Giebelhäusern, den Kolonnaden und der klassischen Architektur wirst du in Münster nicht vorbeikommen. Der Prinzipalmarkt ist das alte wirtschaftliche und politische Zentrum der Stadt. Hier befindet sich das historische Rathaus, in dessen „Friedenssaal“ 1648 der Frieden zwischen Spanien und den Niederlanden geschlossen wurde. Ganz in der Nähe befindet sich auch der St. Paulus Dom. Auf dem Domplatz findet jeden Mittwoch- und Samstagmorgen ein Markt statt, der bei den Münsteranern sehr beliebt ist.
Münster bietet auch all denen etwas, die an Kunst und Kultur interessiert sind. Barocke Paläste wie das Stadtschloss, der Botanische Garten oder das Kunstmuseum Pablo Picasso mit Grafiken des Künstlers sind nur einige Höhepunkte.
Fahrradfahrer, Foto: Presseamt Münster/Angelika Klauser
Fahrradfahrer, Foto: Presseamt Münster/Angelika Klauser
Wenn du das Nachtleben Münsters entdecken willst, solltest du unbedingt das Kuhviertel besuchen. Hier findest du die besten Bars der Stadt. Ein Kultladen ist das Cavete, eine Kneipe, die von Studenten für Studenten betrieben wird. Ein Muss ist das Pinkus Müller, seit 1816 wird hier ein leckeres Altbier gebraut. Und solltest du im Sommer keine Lust auf Grillen haben, besuche eins der vielen Festivals in der Stadt. Eine Sache brauchst du allerdings noch, wenn du in Münster bist: ein Fahrrad. Münster gilt als die Fahrradhauptstadt Deutschlands, alle sind auf dem Rad unterwegs und es gibt sogar ein Parkhaus nur für Fahrräder, die Radstation. Probier’s aus.


Interview mit Lukas Rotter aus Münster

 

Münster war Lukas’ erste Wahl, als er der zukünftige Jurastudent sich vor einigen Jahren für eine Hochschule entscheiden musste.

Lukas Rotter, Foto: DAAD
Lukas Rotter, Foto: DAAD
Warum hast du dir Münster ausgesucht?
Damals bot die Fakultät ein Englisch-für-Juristen Programm an, von dem ich begeistert war. Ich habe aber schon vor längerer Zeit Jura aufgegeben und bin jetzt in einem Master Programm für Soziologie, Politikwissenschaften und Ethnologie eingeschrieben.

Würdest du anderen Studenten die Stadt empfehlen?
Absolut. In Münster kannst du nicht verloren gehen, wie etwa in Berlin. Es ist groß genug zum Party machen aber klein genug, um dich auf dein Studium konzentrieren zu können. Du brauchst auch nicht mehr als ein Fahrrad, um in der Stadt mobil zu sein. Was auch gut ist, weil die diversen Unigebäude über die ganze Stadt verteilt sind. Einige davon befinden sich in prächtigen, historischen Gebäuden.

Wir verbringst du deine Freizeit?
Ich liebe es, um den Aasee im Stadtzentrum zu laufen. Du fängst in der Innenstadt mit dem Joggen an, und in wenigen Minuten bist du schon in der Natur. Neben dem Studium arbeite ich am nahen Regionalflughafen in der Abfertigung, um mir etwas dazu zu verdienen. Ich hätte auch nichts dagegen, mach dem Studium in Münster zu bleiben, und hier meine Karriere zu starten.

Was ist dein Lieblingsplatz?
Mein Lieblingsplatz ist der Stadthafen. Es ist ein altes Industriegelände, das sich zu einem Ausgehviertel mit vielen Bars und Restaurants entwickelt hat. Hier komme ich auch gern hin, um mit ein paar Freunden zu grillen, und bei einer leckeren Bratwurst den herrlichen Blick auf Münster zu genießen.


Nützliche Links

 

Die Seite der Stadt Münster
Tourismusseite von Münster
Studentenwerk Münster
Internationales Zentrum der WWU – Die Brücke

Städteporträts von Aachen bis Zwickau

Bauernhaus, Foto: Hagenguth/DAADWas ist das Besondere an Wismar? Wo liegt eigentlich Nordhausen? Und was kannst du in Siegen erleben? Wir verraten es dir in unseren Städteporträts.