Augsburg: Mehr als Renaissance und Puppenkiste

Die Stadt Augsburg verbinden viele Deutsche zunächst einmal mit einem: Der Augsburger Puppenkiste. Kunsthistorisch Interessierten fällt dann vielleicht noch die Renaissance-Architektur ein, für die die Stadt berühmt ist. Doch Augsburg hat weit mehr zu bieten!



Augsburg auf einen Blick

 

Die Augsburger Puppenkiste, Foto: Stadt Augsburg
Die Augsburger Puppenkiste, Foto: Stadt Augsburg
Manch einer bezeichnet Augsburg als ,,nördlichste Stadt Italiens''. Wer die Stadt besucht, versteht warum: Wunderschöne Architektur prägt das Stadtbild, enge Gassen, die vielen Kanäle und Kneipen laden zu einem Bummel ein. Augsburg versprüht mediterranes Flair und ist noch dazu eine der grünsten Städte Deutschlands: Fast ein Viertel des Stadtgebiets besteht aus Wald. Es gibt also ausreichend Möglichkeiten, sich im Grünen zu erholen. Auch das Umland der  drittgrößten Stadt Bayerns ist landschaftlich reizvoll: Die Allgäuer Alpen und die oberbayerischen Seen befinden sich in unmittelbarer Nähe. Neben ihrer Schönheit kann die Stadt mit ihrer Geschichte punkten: Zusammen mit Trier und Kempten zählt Augsburg zu den drei ältesten Städten Deutschlands. Bereits 15 vor Christus gründete der römische Kaiser Augustus auf dem heutigen Stadtgebiet das Militärlager Augusta Vindelicum. Ihre wirtschaftliche Blütezeit erlebte die Stadt allerdings erst im 15. und 16. Jahrhundert durch Kaufmannsfamilien wie die Fugger, deren Finanzkraft Augsburg den Rang einer Weltstadt einbrachte. Berühmte Maler, Bildhauer und Musiker kamen hierher, um ihre Werke zu schaffen. Besonders während der Renaissance entstanden so beeindruckende Bauwerke wie das Augsburger Rathaus, dessen Größe und Pracht Ausdruck des Selbstbewusstseins der Stadtväter ist.



Hochschulen im Überblick

 

Universität Augsburg

Uni Augsburg, Foto: Siegfried Kerpf
Uni Augsburg, Foto: Siegfried Kerpf
Die Uni Augsburg wurde erst 1970 gegründet und gehört damit zu den jüngsten Universitäten Deutschlands. Moderne und funktionale, aber keineswegs hässliche Gebäude prägen den Campus, der alle wichtigen Einrichtungen in unmittelbarer Nähe versammelt. Ein See, Brunnen und zahlreiche Skulpturen sorgen für eine angenehme Atmosphäre, die zum gemeinsamen Lernen und Leben einlädt. Mit knapp 15.000 Studierenden ist die Größe der Universität Augsburg überschaubar. Ausländische Studierende, die etwa 13 Prozent ausmachen, werden in Augsburg bestens betreut: So bietet die Uni – in Kooperation mit der Hochschule Augsburg (siehe unten) - einen vierwöchigen Kurs zur Vorbereitung auf das Studium an; und ein spezielles Büro kümmert sich schon vor der Reise um alle wichtigen Fragen vom Visum bis hin zum Alltagsleben. Für das Projekt ''Willkommen an den Augsburger Hochschulen'' wurden die beiden Hochschulen 2003 sogar vom Auswärtigen Amt ausgezeichnet.

Hochschule Augsburg
An der Hochschule Augsburg studieren derzeit 4500 Studierende an sieben Fakultäten in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Gestaltung. Insgesamt ist die Lehre hier praxisorientierter als an der Universität. Übrigens kann die Hochschule auf eine lange Geschichte zurückblicken: Die Fakultät für Gestaltung geht auf eine 1710 gegründete Kunstakademie zurück.



Freizeit in Augsburg

 

Rathaus bei Nacht, Foto: Stadt Augsburg
Rathaus bei Nacht, Foto: Stadt Augsburg
Wenn Du in Augsburg bist, solltest Du die vielen wunderschönen Gebäude wie das historische Rathaus und den Perlachturm, von dem aus man eine tolle Aussicht über die Stadt hat, besichtigen. Einen Besuch wert ist auch das Mozarthaus, in dem der Vater Wolfgang Amadeus Mozarts, Leopold Mozart, geboren wurde. Hier befindet sich heute eine Gedenkstätte an die Familie Mozart, in der Vorträge gehalten werden und Konzerte stattfinden. Weil Wolfgang Amadeus mehrmals in Augsburg war und hier Konzerte gab, versteht sich Augsburg neben Salzburg und Wien als drittwichtigste Stadt im Leben des Komponisten. In diesem Bewusstsein findet alljährlich ein Mozartfest statt, in dessen Rahmen eine ganze Reihe von Konzerten stattfindet. Auch dem anderen berühmten Sohn der Stadt, dem Dichter und Dramatiker Bertolt Brecht, hat die Stadt ein Museum gewidmet: Brechts Geburtshaus ist heute ein literarisches Museum, das ein Bild vom Leben, Denken und Schaffen des Dramatikers vermittelt.
Auch kulturell hat Augsburg also einiges zu bieten. Theaterfreunde kommen im Theater Augsburg, einem Prachtbau des 19. Jahrhunderts, auf ihre Kosten: Oper, Schauspiel, Tanz und die Konzerte des Philharmonischen Orchesters erwarten den Zuschauer hier. Das Parktheater im Kurhaus begeistert nicht nur mit Lesungen, Konzerten oder Comedyprogrammen, sondern auch mit seinem imposanten Äußeren: Die Glas-Eisen-Konstruktion des multifunktionalen Gebäudes war zu seiner Erbauungszeit Ende des 19. Jahrhunderts  hochmodern. Heute ist es eines der letzten erhaltenen Gebäude dieser Zeit und ein Denkmal deutscher Industriekultur. Wenn du herausfinden willst, warum viele Deutsche beim Wort Augsburg leuchtende Augen bekommen, dann solltest du das Museum der Augsburger Puppenkiste besuchen, einem Puppentheater, das Generationen von Kindern begeistert hat. Langweilig muss es in Augsburg also niemandem werden. Zu den kulturellen Höhepunkten der Stadt zählen auch zahlreiche regelmäßig stattfindende Festivals wie etwa das Festival der Kulturen, der Jazzsommer oder das Medienkunstfestival lab 30.Selbstverständlich gibt es in Augsburg auch zahlreiche Cafés, Kneipen und Clubs, in denen Du Dir abends die Zeit vertreiben kannst. Das Corso beispielsweise bietet tagsüber leckeren Kaffee oder Tee und verwandelt sich abends in eine Mischung aus Club und Cocktailbar. Rockiger geht’ s in der Rockfabrik zu, in der nicht nur DJ’s auflegen, sondern auch verschiedenste Bands auftreten. Besonders beliebt bei Studenten sind auch der Liquidclub und der Mo Club. In letzterem steigt jeden Dienstag eine Studentenparty mit besonders günstigen Getränken.



Interview mit Tinatin aus Georgien

 

Tinatin Patchkoria aus Georgien studiert im ersten Semester Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (BA) an der Uni Augsburg. Study-in hat sie von ihren Erfahrungen berichtet.

Tinatin, Foto: privat
Tinatin, Foto: privat
Wieso hast Du Dich gerade für ein Studium in Augsburg entschieden?
Ich wollte unbedingt eine Kombination aus Wirtschafts- und Rechtswissenschaften studieren. Bei meinen Recherchen im Internet habe ich entdeckt, dass in Augsburg genau solch ein Studiengang angeboten wird und mich dann schnell dafür entschieden.

Haben sich Deine Erwartungen an den Studiengang bislang erfüllt?
Ja, zu hundert Prozent. Mein Studiengang gefällt mir sehr, denn er entspricht genau meinen Zielen und Interessen. Im Grunde ist das Studium hier sogar noch besser als ich es mir vorgestellt hatte: Die Professoren sind sehr gut und das Studium ist wirklich interessant. Allerdings muss ich auch sagen, dass mein Studiengang ziemlich anspruchsvoll ist und ich viel Zeit mit Lernen verbringe. Insgesamt bin ich aber überzeugt, dass ich die richtige Wahl getroffen habe.

Welche Pläne hast Du für die Zeit nach deinem Studium?
Zunächst einmal möchte ich meinen BA zu einem guten Abschluss bringen. In einem Masterstudium würde ich mich dann gern auf einen der beiden Bereiche meines Studiums, also entweder Recht oder Wirtschaft, spezialisieren. Als gut ausgebildete Spezialistin möchte ich meine Kenntnisse und Erfahrungen aus Deutschland später in meinem Heimatland Georgien anwenden.

Ist es Dir schwer gefallen, Dich in Augsburg einzuleben?
Ich habe zuerst ein Jahr lang in München gelebt, wo ich ein Studienkolleg absolviert habe. Als ich dann nach Augsburg kam, fiel es mir nach dem Leben in der Großstadt zunächst ein bisschen schwer, mich hier einzugewöhnen. Inzwischen denke ich aber, dass eine kleine und schöne Stadt wie Augsburg genau richtig zum Studieren ist. Leider habe ich bisher noch nicht so viel von der Stadt sehen können, weil ich im ersten Semester fast nur damit beschäftigt war, für Prüfungen zu lernen.



Nützliche Links

 

Stadt Augsburg
Tipps und Informationen rund ums Studium
Ausgehen und Freizeitgestaltung
Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Städteporträts von Aachen bis Zwickau

Bauernhaus, Foto: Hagenguth/DAADWas ist das Besondere an Wismar? Wo liegt eigentlich Nordhausen? Und was kannst du in Siegen erleben? Wir verraten es dir in unseren Städteporträts.