Marburg: Jugendliche Universitätsstadt mit tiefen historischen Wurzeln

‚Andere Städte haben eine Universität, Marburg ist eine Universität’ heißt es im Volksmund. Wie nur wenige andere Städte in Deutschland vermittelt Marburg das Gefühl eine echte Universitätsstadt zu sein.



Marburg auf einen Blick

 

Altstadt von Marburg, Foto: Markus Farnung
Altstadt von Marburg, Foto: Markus Farnung
‚Marburg – die kreative kleine Modellstadt’, so überschrieb eine Zeitung aus der Nähe von Gießen etwas neidisch ihr Portrait über das kulturelle Leben in Marburg. Ob die Marburger Kulturszene wirklich in allen Bereichen so beispielhaft ist, möchten wir aber gerne deinem persönlichen Urteil überlassen. Tatsächlich bietet die Stadt eine breites Kulturprogramm, das durch einen stetigen Strom aus Kreativität und neuen Ideen gespeist wird: von klassischer Musik bis zu Off-Theatern, von Museen und Archiven zu Open-Air-Festivals, von Literaturzirkeln über Soziokulturelle Zentren bis hin zu mehrfach preisgekrönten Kinoprogrammen. Zahlreiche Bars und günstige Restaurants machen das Angebot an nötigen Einrichtungen komplett, die eine gute Studentenstadt braucht. Kein Wunder also, dass sich die etwa 23.000 Studierenden hier wohl fühlen. Sie machen gut ein Viertel der Bevölkerung aus, und so prägt die Uni nicht nur das Stadtbild und die Kulturszene, sie ist auch einer der größten Arbeitgeber der Region.
Neben der reichen Kulturszene ist Marburg auch aufgrund seiner Geschichte und der malerischen Altstadt bei Touristen sehr beliebt. Seit Jahrhunderten unverändert liegt die Altstadt, die auch Oberstadt genannt wird, mit ihren Gassen, Fachwerkhäusern zwischen malerischem Lahntal und dem Marburger Schloss. Bekannt ist auch  Elisabethkirche am Schlossberg.



Hochschulen im Überblick

 

Philipps-Universität Marburg

Alte Universität, Foto: Rainer Kieselbach
Alte Universität, Foto: Rainer Kieselbach
Die 1527 gegründete Philipps-Universität sieht sich selbst als eine klassische Universität, die ein breites Fächerangebot mit modernem Anspruch bietet. Dieses breite Spektrum an Kunst- und Geisteswissenschaften zusammen mit den experimentell anspruchsvollen Naturwissenschaften schaffen den idealen Grundstock für interdisziplinäre Zusammenarbeit. Neben der exzellenten Forschung und Lehre genießen die Marburger Studierenden das angenehm ruhige Umfeld. Anonymität und überfüllte Hörsäle kennt man hier kaum. Die Uni-Einrichtungen verteilen sich auf zwei Standorte. Während die Humanwissenschaften und Künste im Stadtzentrum angesiedelt sind, befinden sich unter anderem der Großteil der Naturwissenschaften und das Klinikviertel auf den Lahnbergen. Hier befindet sich auch das Uniklinikum und das Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie.
Darüber hinaus ist das Studium an der Universität Marburg besonders für Behinderte, insbesondere für Sehgeschädigte, durch zahlreiche Hilfen erleichtert. Als Resultat studieren an der Marburger Uni mit Abstand die meisten Blinden.

Herder Institut
Seit seiner Gründung im Jahre 1950, ist das Herder Institut eine der zentralen Einrichtungen der historischen Ostmitteleuropa-Forschung in Deutschland. Dieses außeruniversitäre Institut, das der Leibniz Gemeinschaft angehört, wird von der Bundesregierung und den Bundesländern finanziell getragen und dient als forschungsunterstützendes Dokumentationszentrum.



Freizeit in Marburg

 

Rudern auf der Lahn, Foto: Oliver Geyer
Rudern auf der Lahn, Foto: Oliver Geyer
So wie Venedig für seine tausend Brücken bekannt ist, so verbinden sich mit Marburg seine vielen Treppen und Gassen. Jakob Grimm, einer der Brüder Grimm, sagte über Marburg: ‚Ich glaube, es sind mehr Treppen in den Straßen als in den Häusern.’ Krumm, buckelig, verwinkelt und steil, so ist die Marburger Altstadt. Aber wenn du es bis hinauf zum Marburger Schloss, dem Landgrafenschloss, geschafft hast, hast du einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und das malerische Lahntal. Marburg liegt an der Deutschen Märchenstraße, hier fingen die Brüder Grimm mit dem Sammeln der Geschichten und Sagen an, und wenn du durch die mittelalterlichen Gassen spazierst fühlst du dich in diese Märchenwelt zurückversetzt.
Im Alten und Neuen Botanischen Garten kannst du dich dann von den Strapazen des Kletterns erholen. Hundert Jahre alte Bäume im Alten Garten am Pilgrimstein im Stadtzentrum und über 12.500 Pflanzen aus der ganzen Welt im Neuen Garten auf den Lahnbergen werden dich ins Reich der Tagträume locken.
Der Planetenlehrpfad wird dich dann in noch entferntere Welten entführen. Der Lehrpfad bildet auf einer Strecke von sechs Kilometern das Sonnensystem im Maßstab 1:1 Milliarde ab. Er startet in Marburg-Cappel an einem mannsgroßen Sonnenmodel und führt entlang der Lahn bis zum Hauptbahnhof. Alle Infotafeln verfügen über Brailleschrift.
Marburg lädt auch zum Feiern ein. Jedes Jahr am zweiten Juliwochenende steht die ganze Stadt Kopf. Beim Stadtfest ‚3 Tage Marburg’ gibt es buntes Markttreiben, viel Musik und Kultur. Für jeden ist etwas dabei: 8 Bühnen sind über die Stadt verteilt, es gibt Drachenbootrennen, Feuerwerk, ein Kinderfestival, Sonntagsshopping und vieles mehr.



Nützliche Links

 

Stadt Marburg
Tourismusseite der Stadt Marburg
Virtuelle Stadttouren
Studentenwerk Marburg
Express-Online, and  ein Magazin mit vielen Tipps und Veranstaltungshinweisen

Städteporträts von Aachen bis Zwickau

Bauernhaus, Foto: Hagenguth/DAADWas ist das Besondere an Wismar? Wo liegt eigentlich Nordhausen? Und was kannst du in Siegen erleben? Wir verraten es dir in unseren Städteporträts.