Breadcrumb

Deutschland in Kürze: Willkommen in Deutschland!

Deutschlands Landschaften und Städte sind vielfältig und reizvoll. Deutschland ist die größte Volkswirtschaft in Europa und die fünftgrößte der Welt. Viele bahnbrechende Erfindungen stammen von hier. Wissenschaft und Forschung haben in Deutschland einen hohen Stellenwert und eine lange Tradition. Seit den 1960er Jahren ist Deutschland ein Einwanderungsland. Deutschland ist weltoffen und tolerant.

von: Redaktion

Bundestag in Berlin © Sara Elizabeth/DAAD
Bundestag in Berlin . © Sara Elizabeth/DAAD

Deutschland liegt im Herzen Europas. Über 80 Millionen Menschen leben hier – so viele wie in keinem anderen Land der Europäischen Union (EU). Deutschland gehört zu den Gründungsstaaten der EU und unterstützt das immer engere Zusammenwachsen der europäischen Staaten. 

Landschaften und Städte

Die Landschaften in Deutschland sind vielfältig und reizvoll. An Nord- und Ostsee erstrecken sich Inselketten mit weiten Dünenstränden sowie Heide- und Moorlandschaften. Dichte Mischwälder und mittelalterliche Burgen findest du in den Mittelgebirgen. Im Süden ragen die Alpen mit ihren klaren Gebirgsseen auf. Dort liegt auch die Zugspitze, der mit knapp 3000 Metern höchste Berg Deutschlands.

Tübingen © Vonderweiden/DAAD
Tübingen . © Vonderweiden/DAAD

Fast die Hälfte der Deutschen lebt in den über 76 Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern. Die größten deutschen Städte sind Berlin (3,3 Mio. Einwohner), Hamburg (1,7 Mio.) und München (1,3 Mio.). In allen Hochschulorten in Deutschland – von der modernen, pulsierenden Großstadt bis zur gemütlichen Kleinstadt – kannst du die zum Teil sehr lange Stadtgeschichte entdecken. Oft sind die alten Stadtkerne mit ihren mittelalterlichen Stadtmauern erhalten. In einzelnen Vierteln kannst du noch Fachwerkhäuser oder lange Straßenzüge mit großzügigen und prachtvollen Wohnhäusern aus der Gründerzeit (19. Jahrhundert) bewundern. Sowohl die kleinen als auch die großen Städte bieten eine Fülle von kulturellen Höhepunkten. Ihre Veranstaltungskalender sind gefüllt mit Ausstellungen, Konzerten, Festspielen, Aufführungen, Festivals, Messen, Sportereignissen.

Politik

Die Bundesrepublik Deutschland (BRD) ist eine parlamentarische Demokratie. 1949 wurde das Grundgesetz, die deutsche Verfassung, verabschiedet. Das Grundgesetz garantiert allen Menschen Grundrechte wie die Freiheit des Glaubens, das Recht auf freie Meinungsäußerung und die Gleichheit vor dem Gesetz. Mit der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und der Bundesrepublik Deutschland (BRD), im Oktober 1990 wurde Berlin die Hauptstadt.

Deutschland ist politisch in 16 Bundesländer aufgeteilt. Jedes hat seinen eigenen politischen Gestaltungsraum – zum Beispiel in den Bereichen Kultur und Bildung. Das Bildungswesen in Deutschland wird nicht zentral geregelt. Alle Bundesländer haben ihre eigenen Hochschulgesetze und Richtlinien. Außerdem sind die Hochschulen in Deutschland weitgehend selbstständig. Vieles ist deshalb nicht für alle Hochschulen einheitlich geregelt. Darum solltest du dich immer konkret nach den Bedingungen erkundigen, die an der Hochschule gelten, an der du dich bewerben willst.

Leuchtturm an der Nordsee © Günter Hommes/pixelio.de
Leuchtturm an der Nordsee . © Günter Hommes/pixelio.de

Wirtschaftskraft

Deutschland ist die größte Volkswirtschaft in Europa und die fünftgrößte der Welt. 2011 exportierten deutsche Firmen Waren im Wert von über 1 Billionen Euro. Deutsche Exportschlager sind Produkte aus der Elektrotechnik, der Mechatronik, dem Maschinenbau, der Automobilindustrie, der Umweltschutztechnologie, der Pharmazie und der Chemie. „Made in Germany“ gilt in der Welt als Qualitätssiegel. Zahlreiche Marken sind weltweit bekannt: Mercedes, BMW und Audi, Bayer, Siemens und viele mehr. Da Deutschland weltweit Handelsbeziehungen pflegt, fördern die deutschen Unternehmen den internationalen Austausch von qualifizierten Fachkräften.

Innovation und Kreativität

Die Entwicklung Deutschlands wurde in der Vergangenheit und wird wohl auch in der Zukunft maßgeblich von innovativen Ideen bestimmt. Viele bahnbrechende Erfindungen stammen von hier, wie das Auto und der Airbag, die Röntgentechnik und das Aspirin, der Computer, die Chipkarte und das MP3-Dateiformat. Wissenschaft und Forschung haben in Deutschland einen hohen Stellenwert und eine lange Tradition. Die älteste Universität wurde bereits im Jahr 1386 in Heidelberg gegründet. Auch die Liste der deutschen Nobelpreisträger ist lang: Knapp 70 sind es allein in den Naturwissenschaften und der Medizin, wie Wilhelm Conrad Röntgen, Robert Koch, Max Planck, Albert Einstein, Christiane Nüsslein-Volhard und Harald zur Hausen.

Goethe und Schiller Denkmal in Weimar © Peter von Bechen/pixelio.de
Goethe und Schiller Denkmal in Weimar . © Peter von Bechen/pixelio.de

Und nicht umsonst gilt Deutschland als das „Land der Dichter und Denker“, als das Land von Kant, Hegel und Adorno, von Goethe, Heine und Brecht sowie von Bach, Beethoven und Brahms. Auch heute noch sind deutsche Designer, Künstler, Schauspieler, Musiker und Sportler weltberühmt.  

Weltoffen

Seit den 1960er Jahren ist Deutschland ein Einwanderungsland. 6,9 Millionen Menschen aus der ganzen Welt leben heute hier, das sind ungefähr 8,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die meisten von ihnen kommen aus der Türkei, Italien und Polen. Diese unterschiedlichen Nationen, Kulturen und Religionen leben hier friedlich zusammen. Denn: Deutschland ist ein weltoffenes und tolerantes Land.