Breadcrumb

Zittau: Historische Stadt im Dreiländereck

Mittelalterliches Flair, wunderschöne Gebirge und Internationalität – dafür steht die Stadt Zittau im Bundesland Sachsen. Sie grenzt an zwei Nachbarländer Deutschlands und war sogar schon „Europäische Stadt des Sports“. Die Stadt ist zwar relativ klein, das Sportangebot ist dafür aber groß.

von: Lisa Tüch

Blick ins Zittauer Gebirge von der Johanniskirche aus © Thomas Glaubitz/Stadt Zittau
Blick ins Zittauer Gebirge von der Johanniskirche aus . © Thomas Glaubitz/Stadt Zittau

Zahlen & Fakten

Einwohner:
26.777
Studierende:
2.965
Hochschulen:
1
Miete/Monat:
242 €
Tipp:
Ein Ausflug zum Tierpark Zittau.
Website:
www.zittau.de

Willkommen in Zittau

Die idyllische Stadt Zittau liegt im sogenannten Dreiländereck: Deutschland, Polen und Tschechien grenzen hier aneinander. Die Stadt ist umgeben vom Zittauer Gebirge, dem kleinsten Mittelgebirge Deutschlands. Das ist Natur pur, perfekt zum Wandern und Rad fahren. Vom Johannisturm aus hast du eine tolle Aussicht über diese schöne Landschaft.

Der Johannisturm bietet einen tollen Ausblick © Thomas Glaubitz/Stadt Zittau
Der Johannisturm bietet einen tollen Ausblick . © Thomas Glaubitz/Stadt Zittau

Die Stadt Zittau besteht schon seit 1255 und wurde durch Handel wohlhabend. Früher wurde die Stadt „Die Reiche“ genannt. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das „Große Zittauer Fastentuch“, das bereits über 500 Jahre alt ist, sowie das „Kleine Zittauer Fastentuch“. Das große Tuch zeigt biblische Geschichten und befindet sich im Museum „Kirche zum Heiligen Kreuz“. Das kleine Tuch wird in einem ehemaligen Franziskanerkloster aufbewahrt. In dem Kloster ist heute das Stadtmuseum.

Zittau von oben © Gerhard Große
Zittau von oben . © Gerhard Große

Viele der Sehenswürdigkeiten in Zittau, wie zum Beispiel das Kloster, werden durch den Zittauer Kulturpfad verbunden. Auf diesem liegt auch der Marktplatz, auf dem sich alte Gebäude aus Renaissance und Barock befinden. Zwei schöne Beispiele sind das Rathaus und das Salzhaus. Das Salzhaus ist das zentrale Denkmal in der Altstadt und wurde bereits vor langer Zeit im Jahr 1511 gebaut. Im Erdgeschoss befindet sich eine Ladenpassage. Hier findet der „Markt zum Salzhaus“ statt. Es gibt zum Beispiel Wurst und Holzwaren. Außerdem befindet sich eine Bibliothek im Salzhaus.

Zittau ist wirtschaftlich vor allem als Verwaltungs- und Einkaufszentrum im Süden des Landkreises Görlitz bekannt. Maschinenbau und Textilindustrie sind hier ebenfalls angesiedelt. Die Schwerpunkte der Hochschule Zittau/Görlitz sind Energie und Umwelt und Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Hochschule hat Partnerschaften mit mehr als 30 verschiedenen Ländern. Auch das Internationale Hochschulinstitut Zittau ist weltoffen. Es wurde gegründet, um das grenzüberschreitende Lernen in Form eines Masterstudiums zu fördern. Studierende können aus den Masterstudiengängen Internationales Management, Ecosystem Services, Business Ethics, Biotechnologie und Biodiversity wählen. Rund 300 Studierende aus mehr als 20 Nationen studieren hier.

Internationalität ist ein bedeutendes Thema in der Stadt, denn Zittau versteht sich wegen seiner Lage als Bindeglied im Herzen Europas. Zusammen mit der polnischen Stadt Bogatynia und der tschechischen Stadt Hrádek nad Nisou hat Zittau 2001 einen Städteverbund gegründet. Gemeinsam werden Kulturfestivals, Ausstellungen oder auch Sportveranstaltungen organisiert.

Das Spectaculum Citaviae wird seit 1999 gefeiert © Thomas Glaubitz/Stadt Zittau
Das Spectaculum Citaviae wird seit 1999 gefeiert . © Thomas Glaubitz/Stadt Zittau

Leben in Zittau

Besonders lebhaft wird es in Zittau vor allem während der Sommermonate. Dann finden das Stadtfest und das „Spetaculum Citaviae“ statt. Das ist ein historisches Fest. Einen Abend lang sieht es in Zittau wieder so aus wie im Mittelalter. Verkleidete Ritter, Gaukler und Händler ziehen durch die Straßen.

Mein Tipp

Im Zittauer Tierpark kannst du dich auf den Rücken eines Kamels schwingen oder an einer Lamawanderung teilnehmen. Die Tiere tragen dann sogar dein Gepäck.

Die Felsen im Naturpark haben interessante Formen © René Pech/TGG Naturpark Zittauer Gebirge/Oberlausitz e.V.
Die Felsen im Naturpark haben interessante Formen . © René Pech/TGG Naturpark Zittauer Gebirge/Oberlausitz e.V.

Bei gutem Wetter kannst du auch einen Ausflug ins Grüne machen. Die Stadt ist umgeben vom Zittauer Gebirge mit schönen Sandsteinbergen. Diese haben oft interessante Formen, zum Beispiel die einer Schildkröte. Durch den Naturpark Zittauer Gebirge führen auch Wanderwege. Einer davon ist der Kammweg, der auch einen tschechischen Teil hat. Hier kannst du auch Rad fahren und im Winter Skilaufen.

Wenn du keine Lust auf Sport hast, kannst du das Zittauer Gebirge auch mit der Schmalspurbahn kennenlernen. Sie fährt unter anderem nach Oybin. Hier steht eine Burg- und Klosteranlage, die du besichtigen kannst. Sie hat einen tollen Ausblick und informiert in Ausstellungen über die Burggeschichte.

Die Schmalspurbahn fährt ebenfalls in Richtung Olbersdorfer See, an dem sich ein Strand, Beachvolleyballplätze und ein Boots- und Fahrradverleih befinden. Außerdem kannst du hier im Strandkorb relaxen. Das benachbarte Westparkcenter ist auch bei schlechtem Wetter ein gutes Ziel. Im Angebot sind unter anderem Tennis, Bowling, eine Sauna und Massagen.

Im Sommer finden an der Freilichtbühne Weinau die Zittauer Filmnächte statt, ein Open-Air-Kino. In Zittau befinden sich außerdem zwei Kinos sowie das Gerhart-Hauptmann-Theater. Während der Vorlesungszeit findet im Theatercirca einmal im Monat der Studententag statt, zu vergünstigten Preisen.

Natürlich gehören auch Bars und Clubs zum Zittauer Studierendenleben. Im Anbau des Salzhauses befindet sich die beliebte Mocca Bar. Hier treten Bands auf und es gibt Cocktails. Partys steigen zum Beispiel im Neo, Jam Dancebase oder im StarClub. Das Vinyl ist eine Sportkneipe. Zwei Mal im Monat hast du die Möglichkeit, dich als DJ auszuprobieren und jeden Sonntag wird gemeinsam die deutsche Krimiserie Tatort geschaut. Im Keller des Wohnheimes D ist die Dezi-Bar. In der Studierendenbar kannst du gut Kommilitonen kennenlernen. Der Verein Emil organisiert Konzerte, Festivals und Lesungen. Weitere Partylocations findest du im nur 15 Minuten entfernten tschechischen Liberec. Tschechisches und polnisches Bier gibt es übrigens im Café Jolesch.

Zittau hat noch mehr zu bieten: Ein Stadtbad und eine Schwimmhalle und viele Sportvereine zu verschiedenen Sportarten wie Bergsteigen, Billard und Tischtennis. 2014 wurde Zittau zur „Europäischen Stadt des Sports“ ernannt.

Interview mit Kristýna aus Liberec, Tschechien

Kristýna Hermanová ist 22 Jahre alt und studiert an der Hochschule Zittau/Görlitz im Bachelor Kindheitspädagogik im 5. Semester.

Kristýna Hermanová © Privat
Kristýna Hermanová . © Privat

Wieso hast du dich für ein Studium in Deutschland entschieden?

Mit 12 Jahren habe ich in der Schule damit begonnen Deutsch zu lernen. Ich hatte gerade die Schule gewechselt, ich kannte kein Wort. Es war peinlich. Ich nahm Nachhilfeunterricht und dann ging alles besser und ich war die Beste in der Klasse. Ich habe Sprachkurse besucht und mich für die Sprache interessiert. Ich hatte den Traum, einmal in Deutschland zu studieren, dorthin umzuziehen und zu heiraten. Mit dem Ehemann hat es noch nicht geklappt, aber alles andere ist kein Traum mehr.

Wie hast du dich auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet?

Als Ausländerin konnte ich mich nicht einfach für einen Studiengang in Deutschland bewerben. Ich musste zuerst ein Studienkolleg absolvieren, denn ich hatte keine ausreichenden Zertifikate. Das Kolleg habe ich in Zittau besucht.

Wie hast du deine Unterkunft gefunden?

Ich wohne in einer Wohngemeinschaft. Diese habe ich mit Hilfe von einem Immobilienbüro gefunden. Der Service in den Immobilienbüros funktioniert hier gut. Man muss also keine Angst haben. Man sollte aber frühzeitig mit der Suche anfangen, das ist sehr wichtig.

Kannst du dir vorstellen nach deinem Studium in Deutschland zu bleiben und zu arbeiten?

Ich bin hier, um hier auch später arbeiten und wohnen zu können. Ich würde aber gerne irgendwo an der deutsch-tschechischen Grenze bleiben, um meine Familie und Freunde nicht ganz zu verlassen.

Was gefällt dir am besten an Zittau?

Der Olbersdorfer See ist mein Lieblingsplatz in Zittau. Hier kann man nach der Uni einen schönen Spaziergang am Fluss machen und danach am See relaxen. Außer dem See mag ich in Zittau das historische Stadtzentrum.

Wie kommen internationale Studierende mit anderen Studierenden am besten in Kontakt?

An unserer Hochschule gibt es zahlreiche Programme und Veranstaltungen für die Studienanfänger. So kann man gleich am Anfang des Studiums verschiedene Leute kennen lernen. Im Laufe des Studiums findet dann immer etwas statt, wie Konzerte, Sportveranstaltungen und Partys. Ich empfehle, keine Angst zu haben und nicht nur zu Hause zu sitzen. Geh einfach raus und rede mit anderen. Egal, wie gut man die Sprache am Anfang beherrscht, mit Freunden lernt man sie besser.