Breadcrumb

Weingarten: „Das Tor zum Allgäu“: Studium zwischen Seen, Bergen und Wäldern

Bist du gerne draußen in der Natur unterwegs? Magst du klettern, wandern oder Fahrrad fahren? Wünschst du dir ein Studium, bei dem Theorie und Praxis gut miteinander kombiniert werden? Dann komm in den Süden Deutschlands nach Weingarten.

von: Sophie Nagel

Blick gen Martinsberg © Sophie Nagel
Blick gen Martinsberg . © Sophie Nagel

Zahlen & Fakten

Einwohner:
22.660
Studierende:
7.087
Hochschulen:
2
Miete/Monat:
327 €
Tipp:
Ein Ausflug zur Veitsburg, um dort den Blick zu den Alpen und zum Bodensee zu genießen.
Website:
www.weingarten-online.de

Willkommen in Weingarten

Weingarten liegt im Südosten des Bundeslandes Baden-Württemberg im Süden von Deutschland, nur wenige Kilometer vom Bodensee entfernt. Auch die Landesgrenzen zu Österreich und der Schweiz sind schnell zu erreichen. Die direkte Nachbarstadt ist Ravensburg. Ursprünglich ist die Hochschule Ravensburg-Weingarten als Ingenieursschule in Ravensburg gegründet worden. Deshalb steckt der Nachbarort noch im Namen drin. Die Veranstaltungen für die Studierenden der Hochschule finden jedoch ausschließlich in Weingarten statt. In Weingarten findest du zudem auch noch die Pädagogische Hochschule.

Basilika St. Martin auf dem Martinsberg  © Sophie Nagel
Basilika St. Martin auf dem Martinsberg . © Sophie Nagel

Die Stadt ist sehr übersichtlich. Du wirst dich hier leicht zurechtfinden. In der hübschen Altstadt kannst du bei einem ersten Spaziergang schnell einige Sehenswürdigkeiten entdecken. Am bekanntesten ist sicher die Basilika St. Martin, eine Klosteranlage. Sie liegt auf einem Berg, dem Martinsberg, nördlich vom Stadtzentrum. Von hier oben hast du eine schöne Aussicht über Weingarten. Besonders im Sommer, wenn die Sonne abends untergeht, ist dies ein romantischer Ort. Die Basilika wird auch als „schwäbisches St. Peter“ bezeichnet, denn die Barockkirche ist nach dem Vorbild des Petersdom in Rom gebaut worden und ist etwa halb so groß wie das italienische Original. Sie gilt als größte Barockkirche nördlich der Alpen.

Wenige Minuten zu Fuß entfernt entdeckst du den Fruchtkasten. Dieses schlossartige Gebäude wurde im Jahr 1688 als Getreidespeicher und Weinkeller erbaut. Heute dient der Fruchtkasten als Bibliothek der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

Das Rathaus © Sophie Nagel
Das Rathaus . © Sophie Nagel

In der Innenstadt sind auch das Rathaus, das Alemannen-Museum und der „Steinerne Plätzler“ neben dem Amtshaus einen Besuch wert.

Leben in Weingarten

Im Gegensatz zu den nächsten Großstädten München und Stuttgart ist Weingarten eine kleine ruhige Stadt, in der du deinen Alltag problemlos zu Fuß oder mit dem Fahrrad meistern kannst. Im Sommer triffst du viele Menschen im Stadtgarten, die hier mit einem Eis die Sonne genießen. Nur wenige Schritte entfernt liegt das Café Museum auf der Karlstraße. Hier kannst du auch schön draußen sitzen und das Geschehen in der Innenstadt beobachten.

Mein Tipp

An einem freien Tag kannst du in wenigen Minuten mit dem Bus oder Fahrrad nach Ravensburg fahren. Ravensburg wird auch die „Stadt der Türme“ genannt. Es gibt den Grünen Turm, den Mehlsack und... schaue selbst. Die Aussicht von der Veitsburg ist besonders schön. Du siehst die Alpen und bei gutem Wetter sogar den Bodensee.

Wenn du in Weingarten wohnst, solltest du unbedingt mehr über die „Plätzler” wissen. Die „Plätzlerzunft Altdorf Weingarten“ gibt es bereits seit dem Jahr 1348. Zur „Fasnet“ zeigen sich die Mitglieder in ihren typischen rot-weißen Kostümen. „Fasnet“ heißt in anderen Teilen Deutschlands auch Karneval oder Fasching. Damit werden die Tage bezeichnet, die der Fastenzeit sechs Wochen vor Ostern vorangehen. Ein einmaliges Event im Februar oder März, das du nicht verpassen solltest. Mehr über die Geschichte erfährst du im Fasnetsmuseum.

Neben der Fasnet ist der „Blutritt“ eine riesige Veranstaltung in Weingarten, zu welcher jährlich rund zwei- bis dreitausend Reiter in Frack und Zylinder in die Stadt kommen. Diese Veranstaltung gilt als größte Reiterprozession Europas und findet am Freitag nach Christi Himmelfahrt statt. Die Reiter werden von etwa 80 Musikkapellen begleiten und es kommen jedes Jahr über 30.000 Pilger und Zuschauer zu diesem Ereignis. Ein Erlebnis, welches du dir nicht entgehen lassen solltest.

Maske zur Fasnet © Sophie Nagel
Maske zur Fasnet . © Sophie Nagel

In deiner Freizeit kannst du gerne beim Hochschulsport der Pädagogischen Hochschule vorbeischauen. Tanz und Akrobatik, Schwimmen, Philippinische Kampfkunst oder Ballett sind hier zu günstigen Preisen im Angebot. Hast du Lust bei einem Länderabend neue Kommilitonen kennenzulernen oder eine Exkursion nach Stuttgart oder zur Burg Hohenzollern mitzumachen? Dann melde dich beim International Office. Weingarten grenzt direkt an den Altdorfer Wald. Wenn du nur wenig Zeit hast, kannst du dich sicher auch bei einem Spaziergang zwischen den Bäumen entspannen.

Interview mit Biplab aus Nepal

Biplab Dhakal ist 22 Jahre alt und studiert den Bachelorstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

Wieso hast du dich für ein Studium in Weingarten entschieden?

An der Hochschule Weingarten gibt es internationale und interdisziplinäre Angebote. Diese zusammen mit der Verbindung zwischen Forschung, praktischer Ausbildung und Lehre sind genau das, was ich gesucht hatte. Und ich kann hier den Bachelor in Elektrotechnik und Informationstechnik auch auf Englisch studieren.

Biplab aus Nepal © Sophie Nagel
Biplab aus Nepal . © Sophie Nagel

Wie hast du dich auf deinen Aufenthalt in Deutschland vorbereitet?

Als ich die Zulassung für ein Studium in Weingarten erhalten habe, habe ich mit einem Deutschkurs begonnen. Dieser dauerte drei Monate. Ich habe also versucht mein Deutsch so gut es geht zu verbessern. Ich kannte aber auch schon andere Studierende vor Ort, mit denen ich mich austauschen konnte.

Was war am Anfang schwierig für dich und wie bist du damit umgegangen?

Es war das ersten Mal, dass ich meine Familie verließ. Am Anfang war es wirklich schwierig für mich. Nachdem ich hier in Weingarten Freunde kennengelernt habe, war es für mich leicht. Am schwierigsten war für mich der Winter, den ich am Anfang gar nicht mochte. Nach einiger Zeit habe ich mich aber auch daran gewöhnt.

Wurden deine Erwartungen an Weingarten erfüllt?

Ehrlich gesagt hatte ich nicht viele Erwartungen an Weingarten. Ich habe mir ein gutes Umfeld für mein Studium gewünscht, sowie Professoren, die gerne die Studierenden unterstützen. Das habe ich hier gefunden und so bin ich nun mit meinem Studium sehr zufrieden. Die Hochschule ist bekannt dafür, sehr praxisnah zu arbeiten. Manche Dozenten kommen aus Unternehmen und so lerne ich gleich, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden.

Der Stadtgarten © Sophie Nagel
Der Stadtgarten . © Sophie Nagel

Wie finanzierst du dein Leben in Deutschland?

Meine Eltern haben mich für die ersten zwei Semester finanziell unterstützt. Nun arbeite ich neben dem Studium. Das geht hier aber den meisten Studierenden so. An der Hochschule hängen oft Zettel mit Jobangeboten aus. Oder du fragst mal in einem Café oder im International Office, ob sie Unterstützung brauchen. Natürlich ist es gut, wenn du dann schon etwas besser Deutsch sprichst.

Wieso ist Weingarten ein guter Ort zum Studieren?

Weingarten ist eine kleine Stadt, die voll ist von so unterschiedlichen Leuten! Alle, die ich bisher getroffen habe, sind sehr freundlich. Es gibt hier auch viel Natur. Ich genieße es sehr, zwischendurch Spaziergänge zu machen. In Weingarten und der nahen Umgebung findest du auch viele Thermalbäder und im Freibad sogar einen Wasserpark. Diesen empfehle ich dir im Sommer auf jeden Fall!

Wie lerne ich am besten andere Studierende kennen?

Das „Buddy Programm“ der Hochschule ist super, um deine Sprachkenntnisse zu üben und zu verbessern. Dann fällt es dir auch leichter, neue Menschen anzusprechen. Die Hochschule veranstaltet auch viele Ausflüge für internationale Studierende, bei denen du die Umgebung und deine Mitstudierenden kennenlernen kannst. In Weingarten haben wir auch zwei Pubs für die Studierenden. Das ist ebenfalls ein guter Ort, um neue Leute kennenzulernen oder im Gespräch deine neuen Sprachkenntnisse zu üben.

Zurück nach oben