Breadcrumb

München: Tradition trifft Moderne

München ist die Heimstadt zweier bekannter Universitäten Deutschlands und voller Gegensätze: modern und dynamisch, aber gleichzeitig auch gemütlich und entspannt. Hier treffen Hightech und die akademische Welt auf den rauen Charme und den puren Spaß des Oktoberfests. Viele junge Menschen zieht es deshalb in die südlichste Großstadt Deutschlands.

von: Sinah Vonderweiden

Skyline von München und die Alpen © Rudolf Sterflinger
Skyline von München und die Alpen . © Rudolf Sterflinger

Zahlen & Fakten

Einwohner:
1.365.000
Studierende:
109.100
Hochschulen:
12
Miete/Monat:
358 €
Tipp:
Mit einem echt bayrischen „Servus“ bist du fast ein Einheimischer!
Website:
www.muenchen.de

Willkommen in München

Hier trifft bayerische Kultur auf den Flair der Großstadt: München ist die Hauptstadt des Bundeslandes Bayern und liegt nördlich der Alpen. Mit gut 1,3 Millionen Einwohnern ist München die drittgrößte Stadt Deutschlands.

München ist ein starker Wirtschaftsstandort. Bekannte Unternehmen aus der Hightech-, Elektronik- und Automobilindustrie haben hier ihren Sitz, wie BMW, Siemens, Infineon, Allianz oder die Munich Re Group. Diese Wirtschaftskraft schafft gute Jobaussichten für Absolventen der unterschiedlichsten Bereiche. In München befinden sich zwei der bekanntesten Universitäten Deutschlands, die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) sowie die Technische Universität München (TUM). Daneben ist München auch die Stadt der Ideen und Erfindungen. Sowohl das Deutsche, als auch das Europäische Patentamt finden sich am Ufer des Flusses Isar.

Pinakothek der Moderne © Rufus46/wikicommons
Pinakothek der Moderne . © Rufus46/wikicommons

In München befindet sich das Deutsche Museum, das weltgrößte Museum für Wissenschaft und Technik. Auch die „Pinakothek der Moderne“, das wichtigste Museum für moderne Kunst in Europa, hat hier seine Heimat. München ist auch das Zuhause des FC Bayern, einem der besten Fußballclubs Europas.

Einen sensationellen Blick über die Stadt bietet das Vorhoelzer Forum, denn das Café hat eine große Dachterrasse. Du solltest auch den Olympiapark mit dem Olympiaturm besuchen. An klaren Tagen hast du vom Turm eine herrliche Aussicht und kannst sogar die Alpen sehen!

Oktoberfest © Dilankf/wikicommons
Oktoberfest . © Dilankf/wikicommons

Im Herbst findet das berühmte Oktoberfest statt. Darauf freuen sich Einheimische und Touristen das ganze Jahr! Jung und Alt trifft sich in den großen Zelten und feiert ausgelassen zu Volksmusik und aktuellen Hits. Hier wirst du schnell mit Einheimischen in Kontakt kommen! Das riesige Volksfest findet auf der Theresienwiese statt und das wichtigste ist natürlich das Bier! Hier siehst du schöne Frauen in typisch bayerischen Trachten („Dirndl“) und Männer in Lederhosen.

Der Viktualienmarkt ist auch eine gute Adresse, um mit Münchnern in Kontakt zu kommen. Auf diesem beliebten Markt kannst du frische Lebensmittel („Viktualien“ ist ein altes Wort dafür) kaufen und dich treiben lassen. Allgemein gilt in München: Sprechen macht das Leben leichter.

Leben in München

München gehört zu den teuersten Städten Deutschlands. Studierende lieben die kulturelle Vielfalt und schönen Häuser in der Maxvorstadt oder Schwabing. Zum Ausgehen und Wohnen sind die Viertel optimal, wenn auch sehr teuer.

Englischer Garten © DAAD
Englischer Garten . © DAAD

Die Münchner legen Wert auf Ordnung und Respekt. Viele Münchner sagen schon mal vorlaut „Dich kenn ich fei nicht.“ („Dich kenne ich gar nicht.“). Aber wenn du höflich bist und die Menschen dich erst einmal kennen, sind sie alle freundlich zu dir. Den Einheimischen ist wichtig, dass du ihre Kultur respektierst und nicht einfach nachmachst. Statt mit Bier und billiger Lederhose betrunken durch die Stadt zu laufen, führt ein gutes Gespräch bei einem Glas Wein viel schneller zu neuen Freunden.

Wenn du dich noch nicht traust, Leute anzusprechen: Viele Hochschulen haben Buddy-Programme, bei denen ausländische Studierende zu Beginn ihres Aufenthaltes von Kommilitonen höherer Semester betreut werden. Sie unterstützen dich bei organisatorischen Dingen oder helfen dir, dich zu verständigen.

Es gibt in München viele gemütliche Plätze, wo die Studierenden sich treffen. Der Englische Garten oder die „Eisbachwelle“ sind beliebte Treffpunkte. Der schnell fließende Eisbach hat eine künstliche Welle, genannt Stromschnelle, die von Surfern genutzt wird. Auf den kleinen Wiesen dicht an den Pinakotheken in der Maxvorstadt kannst du dich ebenfalls entspannt sonnen.

Mein Tipp

Wenn du Einheimische kennen lernen willst, solltest du zur Begrüßung einfach mal „Servus“ sagen. Das heißt „Hallo!“.

Beliebte und vor allem typisch bayerische Treffpunkte sind bei gutem Wetter die Biergärten. Hier sitzen Freunde und Bekannte zusammen, trinken ein kühles Bier oder leckere „Schorlen“ (Saft mit Mineralwasser). Toll sind die Biergarten am Funkhaus, neben dem „Hofgarten“ oder am Max-Weber-Platz. Wenn du in München bist, musst du natürlich auch lokale Spezialitäten probieren, wie das traditionelle bayerische Frühstück mit Weißwurst, Weißbier und Brezel. Das bekommst du in jedem Brauhaus.

In der Innenstadt liegen viele Clubs, in denen du feiern gehen kannst: Beliebte Läden sind das trendige „Crux“, „Schnelle Liebe“ und „Kong“. Hier triffst du die schicke, urbane Partyszene von München. Alle Clubs sind etwa 15 Minuten Fußweg voneinander entfernt. Im „Barschwein“ nahe der U-Bahn-Station „Münchener Freiheit“ gibt es günstige Getränke.

Interview mit Tim aus Frankreich

Timothee Mille ist 20 Jahre alt, kommt aus Frankreich und studiert Musik mit Fachrichtung Jazz und Klavier an der Hochschule für Musik und Theater München.

Bild von Tim aus Frankreich © DAAD
Tim aus Frankreich . © DAAD

Warum bist du für dein Studium nach München gekommen?

Ich wollte verschiedene Hochschulen ausprobieren, das sollte man als Musiker. Aber in Paris hat es nicht geklappt, nachdem ich ein Jahr an einer Berufsschule für Musiker absolviert habe. Da mein Vater hier in Deutschland arbeitet und die Dozenten hier so gut sind, dachte ich: hier kann ich bleiben.

Deutsch sprechen zu können, erleichtert den Alltag sehr. Wie hast du Deutsch gelernt?

Meine deutsche Großmutter redet gerne und immer wieder Deutsch mit mir. Aber was heißt, es ist wichtig für den Alltag? Es ist einfach eine Frage des Respekts vor dem Land, wenn man als Gast da ist. Wenn Ausländer nach Frankreich kommen, finde ich es auch gut, wenn sie versuchen, Französisch zu lernen. Das ist doch überall so.

Wie findest du die Münchner Kultur?

Als erstes muss ich sagen: Alle Klischees, die man sich von Bayern vorstellt, sind richtig. Es gibt viele blonde Frauen mit blauen Augen und das Bier-Klischee ist extrem präsent! Und sonst ist das Leben hier, wie soll ich sagen... chillig!

Eisbachwelle © DAAD
Eisbachwelle . © DAAD

Was ist denn in München anders als in Frankreich?

Die Mentalität ist ein bisschen anders. Bei Deutschen müssen Regeln sein. Sie sind wichtig und sollen eingehalten werden. Wenn du zu spät kommst – zu einem Konzert oder irgendwas – dann ist die Ticketkasse nicht mehr da und du darfst nicht einfach noch rein. Du darfst nicht, fertig. Die Regeln sind so. Und in Frankreich heißt es: kein Problem! Es ist lockerer.

Wie lernt man hier Freunde oder nette Leute kennen? Hast du einen Tipp?

Einfach rausgehen und keine Angst haben, mit Unbekannten zusammen zu sein! Ich glaube, das Schwierigste am Anfang ist, sich angewöhnen zu denken: ich kann zwar nicht gut reden, aber ich kann mich mit Leuten treffen. Fremd sein macht einem ein bisschen Angst, wenn du eine Fremdsprache sprechen musst und dich fragst, ob der andere einen versteht oder nicht. Aber das ist eigentlich „Wurscht“.

Und zum Schluss: Beschreibe Deutschland mit drei Worten!

  1. organisiert
  2. offen
  3. aktiv