Breadcrumb

Mannheim: Zuhause bei den Quadraten

Mannheim ist eine Liebe auf den zweiten Blick. Zuerst sticht dir die Industrie mit ihren kahlen, grauen Gemäuern ins Auge. Aber danach verliebst du dich in den Charme und die Schönheit der Stadt. „Glaube mir, ich bleibe hier“, singt die Musikband „Söhne Mannheims“ in ihrem Lied „Meine Stadt“ - und das ganz zurecht.

von: Sandra Friedrichs

Schloss Mannheim © Friedrichs/DAAD
Schloss Mannheim . © Friedrichs/DAAD

Zahlen & Fakten

Einwohner:
290.117
Studierende:
19.394
Hochschulen:
5
Miete/Monat:
336 €
Tipp:
Genieße das Studentenleben bei den legendären Partys im Schneckenhof!
Website:
www.mannheim.de

Willkommen in Mannheim

„Mannheim²“ - so nennt sich die Stadt selbst. Dahinter steckt keine Mathematik, sondern die einzigartige Struktur von Mannheims Innenstadt. Sie ist in Rechtecke aufgeteilt. Diese Blöcke umkreisen in Form eines Hufeisens das Barockschloss. Das berühmte Schloss, in dem sich heute die Universität befindet, steht damit immer im Mittelpunkt. Als wäre das nicht schon ungewöhnlich genug, besitzen die Straßen in der Innenstadt keine Namen, sondern eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen, zum Beispiel C1 oder L5. Das erleichtert die Orientierung enorm, da komplizierte Straßennamen wegfallen.

Straßenschild © Friedrichs/DAAD
Straßenschild . © Friedrichs/DAAD

Wenn du an der Universität studierst, hast du vielleicht das Glück, im Barockschloss eine Vorlesung zu haben. Dann kannst du die prunkvollen Säle bestaunen. Das ist ein besonderes Gefühl. Das Schloss kannst du aber trotzdem besuchen. Nur für den Besuch des Schlossmuseums im Mittelbau musst du Eintritt zahlen.

Schlenderst du durch die Innenstadt, bemerkst du schnell, wie grün die Stadt ist. Es gibt viele Parks, die vor allem an sonnigen Tagen voll mit Leuten sind. Oft gehen die Einwohner erst durch die Einkaufsstraßen, die sogenannten Planken, bummeln und lassen den Tag dann am Wasserturm ausklingen.

Wasserturm © Friedrichs/DAAD
Wasserturm . © Friedrichs/DAAD

Gleich beim Wasserturm ist der Friedrichsplatz. Dort kannst du dich nach einer ausgiebigen Städtetour an den Springbrunnen ein wenig abkühlen. Ein paar Meter weiter befindet sich der Luisenpark, der zu Recht als einer der schönsten Parks Europas gilt. Der Eintritt kostet zwar Geld, aber du kannst viele tropische Pflanzen, den chinesischen Garten und Tiere bestaunen.

Wenn du dir Mannheim von oben anschauen möchtest, lohnt sich der Besuch des Fernmeldeturms. Dann liegen dir nicht nur die Stadt und ihre beiden Flüsse Rhein und Neckar zu Füßen. Von oben siehst du auch die angrenzenden Städte Heidelberg und Ludwigshafen.

Mehr Fotos

Leben in Mannheim

Wenn du eine typische Studentenstadt suchst, ist Mannheim genau richtig. In den mehr als 230 Lokalen kannst du durchschnittlich sehr günstig essen. Oft bieten Restaurants oder Imbisse Studentenpreise an und du bekommst einen Döner oder Salat für unter drei Euro. Vegetarier und Veganer treffen sich im Café Vogelfrei in der Innenstadt und essen dort ein leckeres Mittagsangebot ab 2,50 Euro.

Mein Tipp

Du solltest unbedingt  im Schneckenhof feiern, wo die legendäre Party der Universität Mannheim stattfindet. Sichere dir dafür unbedingt frühzeitig ein Ticket, denn die Open Air-Feiern sind stets vorzeitig ausverkauft!

Wenn du deinen Hunger im angesagten Café Sammo oder Café Vienna gestillt und ausgiebig auf den Planken geshoppt hast, kannst du das Jungbuschviertel entdecken. Dort machen aufstrebende Musiker in der Popakademie ihren Abschluss und beleben damit den Stadtteil. In den vielen Bars wie Hagestolz und Kiets König kannst du einen Cocktail schlürfen, während du den Musikern von morgen zuhörst.

Wenn dir größere Veranstaltungen besser gefallen, besuche das nahegelegene Capitol. Hier kannst du Konzerte, aber auch Filme oder Kabaretts anschauen.

Die Mannheimer lieben es, sich an den Flüssen Rhein oder Neckar zu entspannen. Die Promenaden bieten sich gut dafür an. Hier triffst du dich mit deinen Freunden und beobachtest die Industrie auf der anderen Uferseite. Dieser Widerspruch macht den Charme der Stadt aus: Auf der einen Seite Natur pur mit grünen Anlagen, auf der anderen Seite beladen Arbeiter Transportschiffe.

Sportbegeisterte fühlen sich vor allem am Wochenende in Mannheim pudelwohl. Die Stadt ist verrückt nach Eishockey und feuert ihre Mannschaft in der SAP Arena an. Du solltest unbedingt bei einem Spiel dabei sein und die tolle Atmosphäre erleben!

Interview mit Sevilay aus der Türkei

Sevilay Alhan ist 22 Jahre alt und hat an der Universität Mannheim Psychologie studiert.

Bild von Sevilay aus der Türkei © Sevilay Alhan
Sevilay aus der Türkei . © Sevilay Alhan

Wieso hast du dich für ein Studium in Mannheim entschieden?

Ich wollte damals eigentlich nach Italien. Aber nachdem ich erfahren habe, dass dort der Unterricht lediglich in Italienisch angeboten wird, habe ich mich für Deutschland, ganz konkret, Mannheim entschieden. Die Flugzeit zwischen Deutschland und der Türkei ist auch kürzer, was besonders meinen Eltern wichtig war.

Hattest du Startschwierigkeiten in Mannheim?

Ich bin im Februar nach Deutschland gekommen. Das war das kälteste Wetter, das ich in meinem Leben je erlebt habe! Also wenn du aus einem warmen Land kommst, solltest du unbedingt die notwendigen Vorbereitungen treffen, wie zum Beispiel dicke Kleidung mitnehmen.

Ausblick auf die Stadt © Friedrichs/DAAD
Ausblick auf die Stadt . © Friedrichs/DAAD

War es für dich schwierig eine Unterkunft zu finden?

Ich habe meine WG und mein Zimmer im Studentenwohnheim durch die Universität gefunden. Sie bietet ein Onlineportal für ausländische Studierende an, um sie bei der Wohnungssuche zu unterstützen.

Hast du einen Nebenjob gehabt?

Während meines Studiums in Deutschland habe ich nicht gearbeitet. Wenn du in Deutschland ein Student bist, bekommst du eine Arbeitserlaubnis. Wenn du die Zeit hast und dich selber finanzieren willst, solltest du nach einer Möglichkeit suchen, zum Beispiel am Schwarzen Brett der Universität.

Was hat dich am meisten am Leben in Mannheim überrascht?

Ich war über den Marktplatz sehr überrascht. Die Mannheimer nennen ihn „Klein Istanbul“, was ich lustig finde. Dort leben viele Türken und viele Geschäfte sind dort auch türkisch. Ich wusste davor schon, dass viele Türken in Deutschland leben, aber „so viele“ wie in Mannheim hätte ich mir niemals vorstellen können. Für mich als Türkin war das natürlich von Vorteil, weil ich fast alles aus meiner Heimat wiederfinden konnte.

Jungbuschviertel © Friedrichs/DAAD
Jungbuschviertel . © Friedrichs/DAAD

Was gefällt dir in Mannheim am besten?

Mannheim ist eine Kulturstadt. Es gibt so viele Migranten, die zurzeit hier leben und die Mannheimer sind Ausländer gewöhnt. Das finde ich wirklich toll. Daher ist es kein großes Problem, wenn du noch kein Deutsch kannst. Sehr viele Menschen können Englisch sprechen.

Denkst du, dass Mannheim ein guter Studienort für ausländische Studierende ist?

Die Universität Mannheim plant und bereitet insbesondere viel für Erasmus-Studenten vor. Es gibt viele Veranstaltungen, die sehr günstig sind. Von Partys bis hin zu deutschlandweiten Reisemöglichkeiten ist alles dabei. Ich bin der Meinung, dass Mannheim der beste Ort zum Studieren ist. Ich habe dort viele tolle Erfahrungen gemacht und vermisse diese Zeit.

Was ziehst du als Fazit nach deinem Aufenthalt in Deutschland?

Studieren in Deutschland ist einfach der Hammer! Deutschland ist für mich ein Land, in das ich immer zurückkehren möchte.

Zurück nach oben