Breadcrumb

Leipzig: Dynamisch, vielfältig und angesagt

Leipzig ist eine dynamische Großstadt im Bundesland Sachsen. Die Stadt ist ein wichtiger Messe-Standort. Renommierte Institute, ein vielseitiges Kulturangebot und Seelandschaften machen die Stadt zu einem attraktiven Studienort. Leipzig ist angesagt und zieht viele junge Leute in seinen Bann.

von: Dominik Brüggemann

Unitower © Brüggemann/DAAD
Unitower . © Brüggemann/DAAD

Zahlen & Fakten

Einwohner:
510.000
Studierende:
35.400
Hochschulen:
6
Miete/Monat:
251 €
Tipp:
Mach einen Fahrrad-Ausflug zum Leipziger Neuseenland und genieße die Natur!
Website:
www.leipzig.de

Willkommen in Leipzig

In Artikeln über Leipzig schreiben Journalisten von „Hypzig“ – einem Wortspiel aus Hype und Leipzig. Die Stadt ist seit einigen Jahren sehr beliebt bei jungen Menschen – selbst viele Berliner zieht es in die Stadt im Bundesland Sachsen. Leipzig hat wunderschöne Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights. Der Thomanerchor ist zum Beispiel einer der ältesten Chöre der Welt. Er existiert seit über 800 Jahren. Auch Komponist Johann Sebastian Bach lebte und arbeitete in Leipzig. Er leitete auch den Thomanerchor, den du regelmäßig in der Thomaskirche hören kannst.

Thomaskirche © Brüggemann/DAAD
Thomaskirche . © Brüggemann/DAAD

Auch jetzt leben berühmte Künstler in der Stadt. Der Maler Neo Rauch arbeitet zum Beispiel in der Leipziger Baumwollspinnerei. Die alte Fabrik im Stadtteil Lindenau ist inzwischen eine kreative Stätte mit vielen Ateliers und Galerien. Hier kannst du Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen oder ihre Werke in Galerien besichtigen.

Im Zentrum findest du neben dem historischen Rathaus zum Beispiel die Alte Börse am Naschmarkt. In den überdachten Höfen und Gängen der luxuriösen Mädlerpassage findest du „Auerbachs Keller“. Das ehrwürdige Lokal war Schauplatz im deutschen Literaturklassiker „Faust I“ von Johann Wolfgang von Goethe. Wenn du einkaufen liebst, findest du auch in der großen Fußgängerzone rund um das Rathaus eine große Auswahl an Geschäften.

Auerbachs Keller © Brüggemann/DAAD
Auerbachs Keller . © Brüggemann/DAAD

Nicht weit von hier findest du auch die Nikolaikirche, das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig und die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“. Beim Besuch in diesen drei Gebäuden erhältst du Einblick in einen wichtigen Teil der Leipziger Geschichte: Das Leben während der Deutschen Demokratischen Republik bis 1989, die friedliche Revolution und die Wiedervereinigung im Anschluss.

Das monumentale Völkerschlachtdenkmal im Süden der Stadt erinnert an die Völkerschlacht von 1813. Du kannst es von innen besuchen und durch enge Treppen hinaufsteigen. Von oben hast du einen weiten Blick über die Stadt und ins Zentrum.

Völkerschlachtdenkmal © Brüggemann/DAAD
Völkerschlachtdenkmal . © Brüggemann/DAAD

Von dort oben erkennst du auch, wie grün Leipzig ist. Der Leipziger Auwald zieht sich vom Süden in Richtung Norden durch die Stadt und bietet dir ein tolles Erholungsgebiet mitten in der Stadt. Weil etliche gestaute Flüsse durch Leipzig fließen, hat die Stadt ein riesiges Wassernetzwerk aufgebaut. Die Flüsse und Kanäle führen bis zu den Stauseen im Süden der Stadt. Hier liegt auch der Cospudener See – einer der beliebtesten Badeseen der Stadt.

Mehr Fotos

Leben in Leipzig

Das kulturelle Leben spielt sich vor allem in der Innenstadt und der Südvorstadt entlang der Karl-Liebknecht-Straße bis zum Stadtteil Connewitz ab. In diesen Vierteln leben auch viele Studierende. Im Barfußgässchen kannst du im Sommer bequem in einer der vielen Bars und Kneipen sitzen und warme Nächte genießen. Das Schauspielviertel an der Gottschedstraße bietet ebenfalls beliebte Szeneclubs und Cafés.

Mein Tipp

Das Leipziger Neuseenland besteht aus großen Seen rund um Leipzig. Es ist ein tolles Erholungsgebiet. Hier kannst du dir Paddelboote ausleihen, Radfahren, am Strand baden oder einfach in der Natur entspannen. Am besten kommst du mit dem Fahrrad zu den Seen.

Gute Clubs und Konzerthäuser in Leipzig sind das Conne Island, das Haus Auensee und die Moritzbastei. Falls du lieber im Grünen entspannen willst, liegt der Clara-Zetkin-Park sehr nah am Zentrum.

Leipzig ist genau der richtige Ort für dich, wenn du Literatur magst. Die Stadt ist regelmäßig Gastgeber der bedeutenden Leipziger Buchmesse und auch als Buchstadt bekannt. Viele Verlage haben hier ihren Geschäftssitz. In der Deutschen Nationalbibliothek findest du sämtliche in Deutschland erschienenen Medien seit dem Jahrgang 1913.

„Tierisch spannend“ ist es im Leipziger Zoo. Mit dem neuen Gondwanaland – einer riesigen Tropenhalle – hat der Zoo seit wenigen Jahren einen Besuchermagnet im Programm. Besonders stolz ist der Zoo auf seine Bonobos. Selbst wenn du Tiere nicht allzu spannend findest: Die seltenen Menschenaffen hinterlassen garantiert einen bleibenden Eindruck bei dir.

Interview mit Serena aus Italien

Serena Bissolo aus Italien ist 21 Jahre alt und studiert in Leipzig ein Semester Deutsch als Fremdsprache.

Bild von Serena aus Italien © Serena Bissolo
Serena aus Italien . © Serena Bissolo

Wieso hast du dich für ein Studium in Leipzig entschieden?

Ich studiere Deutsch als Fremdsprache, Germanistik und Anglistik an der Uni Trento in Italien. Leipzig war meine erste Wahl im Erasmusprogramm. Ich habe mich wegen des Herder Instituts dafür entschieden. Die Lehrangebote dort sind echt toll, wenn man DaF-Lehrerin werden möchte. Außerdem komme ich aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Verona und mag keinen ,,Großstadtstress“.  Deswegen habe ich verschiedene Erasmusberichte gelesen und entdeckt, dass Leipzig super sei für junge Leute, die nicht in einer zu großen Stadt wohnen möchten aber dynamisch, neugierig und vor allem offen sind, andere Kulturen kennen zu lernen.

Karl-Liebknecht-Straße © Joeb07/wikicommons
Karl-Liebknecht-Straße . © Joeb07/wikicommons

Wie hast du dich auf deinen Aufenthalt in Deutschland vorbereitet?

Ich habe aus Neugier viel über die Gewohnheiten von Deutschen im Internet und in Büchern gelesen, aber ich wollte mich von dem Land überraschen lassen.

Was war am Anfang für dich das Schwierigste am Leben in Deutschland? Und wie bist du damit umgegangen?

Ich komme aus einem relativ kommunikativen Land, wo Leute überall miteinander sprechen und sich unterhalten. Als ich hierher kam, war das anders. In der Bahn, beim Bäcker: Kaum jemand sprach ein Wort miteinander. Daran musste ich mich erst gewöhnen.

Wie hast du deine Unterkunft gefunden? Hast du Tipps zur Wohnungssuche?

Meine Unterkunft habe ich durch die Webseite wg-gesucht.de gefunden. Das empfehle ich allen zukünftigen Studierenden, die sich für eine Wohngemeinschaft entscheiden. Die Studentenwohnheime sind aber auf jeden Fall auch empfehlenswert.

Deutsche Nationalbibliothek © Andreas Schmidt
Deutsche Nationalbibliothek . © Andreas Schmidt

Was gefällt dir in Leipzig besonders?

An Leipzig gefällt mir die Vielfältigkeit. Alles ist leicht erreichbar, wenn du ein Fahrrad hast. Die Südvorstadt ist besonders attraktiv für junge Leute wegen ihrer alternativen Szene. Schöne Museen und elegante Passagen im Stadtzentrum sowie unglaublich schöne Parks im Zentrum-Ost. Innerhalb von 20 Minuten erreichst du vier verschiedene Seen und da hast du ein Gefühl, als ob du sofort im Urlaub bist. Coole Stimmung, Musik, frisches Wasser und Natur. Mein Lieblingsplatz in Leipzig ist der Clara-Zetkin-Park. Da kannst du dich ausruhen und mit Freunden in der Sonne liegen.

Warum ist Leipzig ein guter Ort zum Studieren?

Leipzig ist eine gute Stadt, um zu leben und zu studieren. Die Uni ist gut organisiert und es gibt besondere Programme, die für ausländische Studierende geplant werden. Das Studentenleben ist sehr aktiv und es gibt immer etwas zu tun. Leipzig ist einfach sehr reich an Kultur und das Beste ist, dass sie auch von jungen Leuten gemacht und gelebt wird.