Breadcrumb

Cottbus: Viel Grün und familiäres Flair

In Cottbus kannst du entspannt studieren. Alles liegt nah beieinander und das Leben ist günstig. Hier hast du keinen Stress bei der Wohnungssuche und es gibt viele Parks, in denen du deine Nachmittage mit deinen Freunden verbringen kannst.

von: Steffen Hanisch

Branitzer Park © Hanisch/DAAD
Branitzer Park . © Hanisch/DAAD

Zahlen & Fakten

Einwohner:
100.000
Studierende:
9.600
Hochschulen:
1
Miete/Monat:
155 € - 338 €
Tipp:
Gönn' dir einen Tag in den "Spreewaldthermen"!
Website:
www.cottbus.de

Willkommen in Cottbus

„Parkstadt“, „Universitätsstadt“, „Leichtathletikzentrum“ – Cottbus hat viele Beinamen und ist stolz auf seine vielfältigen Eigenschaften. Die Stadt liegt zwischen den Städten Dresden und Berlin sowie nah an der Grenze zum Nachbarland Polen. Cottbus ist ein wichtiges Zentrum für Handel und Industrie in der Region Lausitz im Süden des Bundeslandes Brandenburg. Die Unternehmen Vattenfall und Arvato und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg sind wichtige Aushängeschilder.

Altmarkt © Hanisch/DAAD
Altmarkt . © Hanisch/DAAD

Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg genießt einen sehr guten Ruf. Die Technische Universität bietet sehr viele Fächer im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich. Die BTU ist jung, sehr gut ausgestattet und betreut ihre Studierenden sehr gut. Das zieht viele internationale Studierende an.

Im Zentrum von Cottbus befindet sich der historische Stadtkern „Altmarkt“. Er wurde vor einigen Jahren restauriert. Hier gibt es viele Bars und Cafés, in denen du entspannen kannst. Auch das Staatstheater ist einen Besuch wert. Es ist im Jugendstil gebaut und gehört zu den wichtigsten Theaterbauten des Jugendstils in Europa. Hier kannst du jede Woche verschiedene Dramen, Opern oder Konzerte besuchen.

Schloss Branitz © Hanisch/DAAD
Schloss Branitz . © Hanisch/DAAD

Cottbus ist ein beliebtes Ausflugsziel, denn hier gibt es sehr viele Gärten und Parks. Das Schloss Branitz im Branitzer Park ist ein beliebtes Ausflugsziel. Das Schloss war Wohnort von Fürst Hermann von Pückler-Muskau, einem bedeutenden Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts.

Auch der Spreewald liegt gleich „um die Ecke“. Der Spreewald ist ein großes Waldgebiet, das vom Fluss Spree durchkreuzt wird. Hier findest du unberührte Landschaft und zahlreiche Freizeitangebote.

Sport hat in der Lausitz Tradition. Cottbus legt sehr viel Wert auf die Förderung der Leichtathletik und ist dafür sehr bekannt. Im Süden der Stadt befindet sich ein großer Komplex aus modernen Außenanlagen und Sporthallen.

Leben in Cottbus

In Cottbus kannst du komfortabel und günstig leben. Das Leben und Studieren ist sehr preiswert. Bezahlbare Wohnungen findest du sowohl im Zentrum als auch in der Nähe der Universität.

Dieselkraftwerk © Hanisch/DAAD
Dieselkraftwerk . © Hanisch/DAAD

Cottbus ist dank der vielen Grünanlagen eine Stadt zum Entspannen. Lockere Nachmittage kannst du zum Beispiel sehr gut im Puschkinpark verbringen. Auch der recht zentral gelegene Schillerpark ist ideal. Im Sommer kannst du deine Freizeit am Sachsendorfer Badesee oder der Schwimmhalle Lagune verbringen. Die Lagune befindet sich direkt in der Nähe der Universität.

Mein Tipp

Gönn‘ dir einen Tag in den „Spreewaldthermen“. Saunaräume, Solebäder und Schwimmbecken mit Massagefunktion bringen deinen Körper an kalten Tagen wieder auf Trab und heben deine Stimmung – garantiert!

Kultur ist ein wichtiger Aspekt des Lebens in Cottbus. Neben dem Staatstheater ist auch das „Dieselkraftwerk“ sehr bedeutend. Das Gebäude aus roten Ziegeln (im Deutschen werden diese Gebäude „Klinkerbau“ genannt) liegt direkt an der Spree und ist ein Stück lebendiger Industriegeschichte. Früher befand sich hier ein Kraftwerk, das Cottbus mit Strom versorgte. Heute ist hier eine Kunstgalerie.

Das „Wendische Museum“ beherbergt Ausstellungen und Zeugnisse der wendischen Kultur. Die Wenden waren ein Volk, das hier gelebt hat. Falls du dich für Geschichte interessierst, kommst du  hier auf deine Kosten.

Das Kino Weltspiegel im Süden des Zentrums versprüht ebenfalls einen historischen Charme. Es wurde vor kurzem renoviert und jetzt kannst du hier regelmäßig Kinofilme genießen.

Staatstheater © Hanisch/DAAD
Staatstheater . © Hanisch/DAAD

Wenn du ausgehen willst, hast du viele Möglichkeiten. Wenn du ausgelassen feiern möchtest, wirst du im Gladhouse oder Bebel fündig. Auch die Campusfeiern der BTU solltest du nicht verpassen. Falls du eher einen ruhigeren Abend verbringen möchtest, empfehlen sich die Kaffeebar Mosquito am Altmarkt oder die Shisha-Bar Sochi. Wenn du ein Freund der alternativen Kultur bist, sind das „Scandale“ und „Seitensprung“ gute Adressen für dich.

Interview mit Argyros aus Griechenland

Argyros Ilias ist 30 Jahre alt, kommt aus Athen und studiert den Master Fahrzeugtechnik an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg.

Argyros aus Griechenland © Hanisch/DAAD
Argyros aus Griechenland . © Hanisch/DAAD

Wieso hast du dich für ein Studium in Cottbus entschieden?

Zunächst hat mir hier der Studiengang gefallen. Es war passend für das, was ich studieren wollte. Ich wollte in einer kleinen Stadt studieren: in Ruhe, finanziell günstig und ohne lange Wege.

Was sollte ein zukünftiger Studierender, der nach Deutschland kommt, schon vor der Abreise erledigt haben?

Erst mal muss sichergestellt sein, dass man von jemandem finanzielle Hilfe hat, in meinem Fall ist das meine Familie. Das Zweite ist die deutsche Sprache, man muss auch ein bestimmtes Niveau der deutschen Sprache beherrschen.

Wie hast du deine Unterkunft gefunden? Hast du Tipps zur Wohnungssuche?

Hier in Cottbus ist es nicht schwer, eine Unterkunft zu bekommen. Ich habe die ersten vier Monate im Gästehaus gewohnt, danach habe ich über das Studentenwerk ein Zimmer im Studentenwohnheim bekommen. Da ist es günstig und gut. Ich fühle mich wohl.

Was war am Anfang für dich das Schwierigste am Leben in Deutschland? Und wie bist du damit umgegangen?

Ich kann nicht sagen, dass ich besondere Schwierigkeiten erlebt habe. Am Anfang gab es sprachlichen Schwierigkeiten, außerdem diese Unsicherheit, die ich gefühlt habe, weil ich nicht wusste, ob das alles klappt. Ich komme aus einem Land, wo wir eine besondere Krise in den letzten Jahren erlebt haben und ich musste mein Leben wieder neu beginnen. Ich war mir nicht sicher, ob es klappt mit der Sprache, ob ich überhaupt eine Prüfung bestehen kann und ob ich eine Zulassung bekomme. Sonst war alles gut.

Wie klappt es mit der deutschen Sprache im Alltag und in der Uni?

Seitdem ich hier bin, seit dreieinhalb Jahren, habe ich keine besonderen Probleme, ich kann fast alles verstehen. Natürlich kann ich mich nicht immer sehr gut ausdrücken, aber trotzdem klappt alles.

Was gefällt dir in Cottbus am besten? Was ist dein Geheimtipp oder dein Lieblingsplatz in Cottbus und warum?

Es gibt ein sehr schönes Gebiet entlang des Flusses, wo man Spaziergänge machen kann – der Goethepark. Der ist sehr schön. Mir gefällt hier die Natur, besonders in den Monaten, wenn es viel Grün gibt. Am meisten gefällt mir die Tatsache, dass ich alles so schnell erledigen kann. Ich kann zum Beispiel in drei Minuten von zu Hause in der Vorlesung sein. Ich kann alles im Laufen erledigen.

Wie kann ich andere Studierende kennenlernen?

Jeder Mensch ist unterschiedlich. Ich glaube, ich bin eine offene Person und mir fällt es leicht, neue Leute kennenzulernen. Während der Vorlesungen habe ich auch viele Leute kennengelernt. Außerdem Partybesuche. Es gibt viele Partys hier jede Woche.