Breadcrumb

STUDIEREN MIT KIND und/oder Partner: DU BEKOMMST UNTERSTÜTZUNG

Natürlich ist es in Deutschland auch für internationale Studierende mit Kind möglich zu studieren. Neben finanzieller Unterstützung gibt es von der Hochschule und dem Studentenwerk viele Angebote für das Studieren mit Kind. Außerdem erfährst du, ob auch deine Partnerin oder dein Partner mitkommen kann.

von: Redaktion und Sophie Nagel (Text) und Sarah Schultes (Film); (Stand: Mai 2019)

Mutter mit Kind © DAAD/Sophie Nagel
Mutter mit Kind . © DAAD/Sophie Nagel

Viele internationale Studierende, die Kinder haben oder verheiratet sind, möchten auch während Ihres Studienaufenthaltes gerne mit Ihren Familien zusammen sein. Selbstverständlich ist dies auch in dieser Zeit möglich.

Visabestimmungen für Familien und Kinder

Du bist aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder der Schweiz?

Wenn du aus der Europäischen Union, dem EWR oder der Schweiz kommst, ist es möglich deine Familie und Kindern ohne ein Visum mit nach Deutschland zu bringen.

Weitere wichtige Informationen für dich und deine Familie >>

Du bist NICHT aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz?

Wenn du bestimmte Voraussetzungen erfüllst, kannst du deine Familie oder Kind(er) mit nach Deutschland bringen. Folgende Voraussetzungen musst du jedoch erfüllen – du musst:

  • eine gültige Aufenthaltserlaubnis haben.
  • über genügend finanzielle Mittel verfügen.
  • eine Krankenversicherung haben.
  • eine Wohnung nachweisen können.
  • eine Bestätigung auf Zulassung an deiner Hochschule besitzen.

Weitere Informationen zu Visabestimmungen für Kinder und Ehepartner >>

KINDERBETREUUNG

Zwei Kinder mit Spielsachen © DAAD/Sophie Nagel
Kinder in der Kita . © DAAD/Sophie Nagel

In vielen Hochschulen in Deutschland gibt es Kindergärten oder andere Angebot zur Kinderbetreuung, die du als Studierende/r nutzen kannst. Dein Ansprechpartner für die Kinderbetreuung an der Hochschule ist das Studentenwerk.

Schulpflicht: Wenn deine Kinder über 6 Jahre alt sind, dann müssen sie hier zur Schule gehen. Neben staatlichen Schulen, die kostenlos sind und einen hohen Bildungsstandard haben, gibt es auch private und internationale Schulen.

Beratung

Das Studentenwerk an deiner Hochschule beantwortet dir alle Fragen, die du zu Vereinbarkeit von Familie und Studium hast.

Teilweise gibt es an den Hochschulen auch spezielle Beratungs- und Informationsangebote.

Finanzielle Unterstützung

Manche Hochschulen bzw. deren Studentenwerke bieten auch finanzielle oder materielle Unterstützung an, wie z. B. eine Grundausstattung bei Neugeborenen oder ein Begrüßungsgeld.

Erkundige dich hier auch bei deinem zuständigen Studentenwerk nach den Möglichkeiten.

Beispiele für Kinderbetreuung und Unterstützung an den Hochschulen in Deutschland

Anna Grenzebach studiert als alleinerziehende Mutter im fünften Semester den Bachelor „Bildung und Förderung in der Kindheit“. Ihr zweijähriger Sohn Enno wird in der Woche in der Kindertagesstätte (Kita) des Studentenwerks Gießen, den „Kiwis“ (Kinder der Wissenschaft) betreut. Die Kita bevorzugt alleinerziehende Studierende und so hat Anna für ihren Sohn kurzfristig einen Platz bekommen.

Die 29-Jährige ist sehr froh, dass sie ihren Sohn auch bis 18 Uhr in der Einrichtung lassen kann, wenn es wegen einer Pflichtveranstaltung an der Uni nötig ist. Die Öffnungszeiten stellen eine große Entlastung für die Studierende dar. Auch die Zeiten für das Bringen und Abholen sind hier extra auf die studierenden Eltern zugeschnitten. Ab 07.30 Uhr ist geöffnet.

Neben einer Ferienbetreuung und einem Tagesmütternetzwerk können studierende Eltern an der Universität Gießen auch einen Babysitterzuschuss beantragen. Ergänzend zur Kita gibt es in den so genannten „Randstunden“ auch die Möglichkeit der Betreuung in den Eltern-Kind-Räumen auf dem Campus. Rabea Pfeifer (27) profitiert mit ihrer achtjährigen Tochter Lelia von einem Studentenwohnheim für Familien des Studentenwerks in Bonn-Poppelsdorf. Normalerweise ist dieses Viertel etwas teurer, aber durch die öffentliche Förderung sind die Mietpreise akzeptabel und den Studierenden steht zudem ein Gemeinschaftsgarten zur Verfügung.

Rabea lässt sich etwas mehr Zeit mit ihrem Lehramtsstudium. Sie war sogar mit Tochter Lelia für ein Auslandssemester in Spanien. „Laut International Office war ich tatsächlich die Erste, die das in Angriff genommen hat. Bei den Anträgen für das Erasmusgeld konnte mir das International Office natürlich helfen. Aber um Kita und Wohnung musste ich mich selbst kümmern.“

Ein Forschungsinstitut der Universität Gießen unterstützt promovierende Eltern mit einem einzigartigen Programm, das die Vereinbarkeit von Familie und Doktorarbeit fördern will. Die Eltern erhalten nicht nur eine finanzielle Unterstützung, sie können auch eine Hilfskraft bekommen, die ihnen Hilfstätigkeiten wie das Kopieren von Büchern abnehmen.

Ein Kinderzimmer mit einem Dinosaurier-Mobile im Vordergrund, im Hintergrund zieht eine Mutter auf dem Wickeltisch ihr Kleinkind an.
Zum Aktivieren des Videos klicken Sie bitte auf das Vorschaubild. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.
Zurück nach oben