Breadcrumb

Von dem riesigen Kairo zu dem kleinen Vechta

15/12/2014 - 11:23-7 Comments by | egypt flag

Jedes Jahr fliege ich gern im August nach Deutschland. Jedes Mal fliege ich woanders hin. Der Zweck meines Besuchs ist auch immer verschieden; ich bin auf Dienstreise, besuche einen Sprachkurs oder mache ganz einfach Urlaub. Das letzte Mal, dass ich in Deutschland war, war letzten August. In diesem schönen Monat, in dem die Sonne in Deutschland scheint, habe ich die Stadt Vechta durch meine Teilnahme an der Sommerschule an der Universität Vechta kennengelernt. Ich wusste nicht, dass es so kleine Städte in Deutschland gibt. Aber irgendwie habe ich die Stadt richtig gemocht. Dies hat viele Gründe: Zum einen sind die Leute da richtig nett. Die begrüßen sich auf der Straße und wir sind da wie eine kleine Gemeinde. Zum anderen ist die Stadt ist voll von Studenten. Die Uni ist noch jung und die Professoren stehen den Studenten sehr nahe.

Ich habe mir wegen der sehr guten Atmosphäre an der Uni Vechta vorgenommen, dort meinen Master zu machen. Die Entscheidung fiel mir trotzdem sehr schwer, vor allem, weil ich seit drei Jahren arbeite und meine Studientage somit schon etwas weiter zurückliegen. Aber es ist doch schön, wenn man ab und an was anderes macht, oder?

Ich habe mich um einen Studienplatz und auch um das Deutschlandstipendium beworben. Ich hatte Glück und wurde von beiden angenommen. Zwei Monate nach meiner Rückkehr nach Ägypten bin ich wieder nach Vechta zurückgekommen. Dieses Mal war ganz anders. Es fühlt sich total anders an, wenn man ein One Way-Ticket zu einem Land kauft. Ich wusste nicht, wann ich nach Ägypten zurückkomme und auch nicht so richtig, was jetzt auf mich zukommt.

Als ich ankam, hatte ich gemischte Gefühle von Glück und Trauer. Glück, dass ich wieder in Vechta bin und etwas Neues mache. Und Trauer, dass ich weit von meiner Familie bin. Mein erster Universitätstag war sehr schwer. Das System ist ganz anders als Ägypten. Mit der Zeit habe ich mich aber in das System reingefuchst und in Deutschland bzw. in Vechta eingelebt.

Ziemlich bekannt bin ich jetzt hier durch eine Anzeige zur Wohnungssuche, willst du sie lesen?

„Hallo, mein Name ist Ali Mansour und ich komme aus Ägypten. Ich komme im November nach Vechta, um meinen Master zu machen. Wenn du dich nicht scheust, einem Ägypter eine bescheidene Oase zur Rast anzubieten, würde ich gern mit dir zusammenwohnen. Ich versichere, meinen Wüstensand vor der Tür zu lassen.“

Wegen dieser Anzeige haben mir viele geschrieben; selbst wer kein Zimmer mehr frei hatte, hat mir geschrieben, dass er oder sie meine Anzeige ganz cool findet; findest du auch?

Ich bin seit gut drei Wochen hier und werde jede Woche über meinen Aufenthalt in Deutschland berichten.

Tags: Accommodation, First Steps in Germany, German Blog Post

Comments

7 Comments

    Du bist mein Vorbild 🙂

    Comment by Fatoum created 15/12/2014 - 17:32

    Viel Erfolg

    Comment by Ibrahim created 15/12/2014 - 20:43

    Sehr schön geschrieben, weiter viel Glück!

    Comment by Jan Völkel created 15/12/2014 - 21:18

    Sehr gut geschrieben

    Comment by R.Nooh created 16/12/2014 - 09:39

    Primaaaaaa weiter…. Allah sei mit dir!

    Comment by Assem Elgakhaw created 21/12/2014 - 17:44

    Von Kairo nach Vechta ist auf jeden Fall erst mal eine Umstellung, aber super wie sympathisch du darauf reagierst. Bei uns wäre dann bestimmt auch was frei gewesen ^^ Viel Spaß in Vechta

    Comment by Robin C. created 23/12/2014 - 13:42

    Das ist ja ermutigend=)

    und jetzt bin ich auch neugierig, also ich wollte nur wissen, welche Fächer studierst du da? zwei drei Beispiele sind mir genug, es mir vorzustellen.
    und noch was bitte, unterscheidet sich den Master an dieser Uni in Vechta von einer anderen wie z.b in Berlin, also inhaltlich meine ich? das ist doch alles 😀

    Viel Erfolg aber auch viel Spaß wünsche ich dir 🙂

    Comment by Eman Adel created 26/12/2014 - 01:49

(required)
(required will not be published)

Back to top