Breadcrumb

Ein Land und seine Unis

14/02/2013 - 08:32-0 Comments by | romania flag

Es ist wieder diese Zeit des Jahres. Nein, ich meine nicht die Zeit der Kälte, Erkältungen und Schnee. Oder die Zeit der heißen Schokolade und warmen Klamotten. Nein! Es ist Zeit der Examen,  Prüfungen und Klausuren. (Und soviel ich schon arbeiteten, kann ich sagen, dass Winter immer sehr belebt bei vielen Mitarbeiten ist.)

Das ist auch warum dieser Artikel so spät ist. Ich hatte eine Klausur, zwei mündlichen Prüfungen und drei Essay Fristen in zwei Wochen. Und das ist auch die Ursache für einen fünfzehn Tage-lang Schlafmangel. Ich meine ebenso, ich habe ein bisschen Blut im Kaffee in meinen Venen. Das ist nicht so schlimm, wie das vielleicht klingt, aber das ist auch keinen Kinderspiel. Ich habe nur noch ein paar Fristen und Termine und ich bin fertig für dieses Semester.

Deshalb wollte ich heute über das deutsche Universitätssystem schreiben. Ich würde keine Informationen, die man einfach in Wikipedia finden kann, geben. Wer mehren und besseren Informationen möchte, empfehle ich die DAAD Seite und das: http://www.studienwahl.de/index.htm

Es ist trotzdem wichtig zu wissen, das Universitätssystem besonders ist. Man kann sagen, dass es zwei solchen Systemen in Deutschland gibt: das sogenannte Bologna System und das alte deutsche System. Deswegen denke ich, man am bestens bestimmten Programme suchen sollte, statt gerade eine Uni zu wählen, wenn man in Deutschland studieren oder promovieren will. Während die Fakultäten mehr oder weniger überall gleich sind, bieten sie verschiedenen Programme und benutzten ganz unterschiedlichen Forschungsmethodologien.

Das kommt aus eine lange und alte Tradition, auf der das eindrucksvolle Prestige der deutschen Universitäten begründet ist. Zum Beispiel ist meine Uni, die Georg-August-Universität Göttingen, relativ jung, da sie „nur“ 1734 gegründet wurde. Die älteste deutsche Uni ist die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Sie wurde 1386 gegründet! Trotz dieses Brauchtums sind die deutsche Unis heutzutage sehr modern. Die Laboratorien genießen high-tech Geräten und die Studierenden können alle verwaltende und organisatorische Sachen mit einem Klick online lösen.

Die Welt der deutschen Unis ist ganz anders von der Welt der amerikanischen Unis, die man vom Fernseher oder Kino kennt. Hier haben die Unis normalerweise keinen großen Campus, sondern ist die Stadt selber der Campus, wie in Göttingen oder Heidelberg, oder sind die Uni Gebäuden verteilt durch die Metropolen, wie in Berlin und München. Trotzdem fühlt man sich Teil eines vertrauten Universums.

In diesem Universums spricht man fast alle Sprachen der Welt. Viele exakten Wissenschaften Programme und sogar einige Geisteswissenschaften Studiengänge sind nicht mehr auf Deutsch, sondern auf Englisch. So man kann in Deutschland studieren oder promovieren, ohne Deutsch zu kennen. Trotzdem würde ich das nicht empfehlen, kein Deutsch zu können. Es ist immer komisch in einem Land zu leben und nicht verstehen, was die Leute auf der Straße sagen. Man fühlt sich Außerirdische… oder zu mindestens fühlte ich mich so während meiner ersten Monat im Land Goethes. Als ich Deutsch lernte, startete ich mich in Deutschland mehr zuhause fühlen. Demzufolge findet sich Zeit an eurer Uni das Lektorat für Deutsch als Fremdsprache herauszufinden. Die Kurse, die diese Lektorate bieten, sind ganz oft kostenlos und immer von guter Qualität (Die Prüfungen sind normalerweise anspruchsvoll, aber die Mühe sich lohnt.).

Nächste Woche: Märchen des Winters in Niedersachsen

Tags: German Blog Post, Student Life

Comments

No Comments

(required)
(required will not be published)

Back to top