Breadcrumb

In Deutschland zählt jedes soziales Engagment

07/07/2015 - 07:05-0 Comments by | egypt flag

10985212_10203374136050673_3043758341701486129_n Es gibt viele Bereiche, in denen man sich sozial engagieren kann. Vor allem im Bereich der Flüchtlingsarbeit. Deutschland nimmt viele Flüchtline auf, von denen die allermeisten kein Deutsch sprechen und sich auch sonst nicht alleine im Alltag zurechtfinden können. Der Staat versucht zwar, ihnen zu helfen, aber diese Menschen möchten vor allem wieder ein normales Leben führen. Ihr größtes Problem sind nicht Geldsorgen, sondern psychische Belastungen. Ihre Angehörigen sind häufig noch in den Krisgengebieten und können nicht nachkommen. Viele Flüchtlinge in Deutschland fühlen sich hier einsam und verloren. Der Verein „Kirche am Campus“ der Uni Vechta wurde deswegen gegründet, ihnen bei ihrer Ankunft in Deutschland zu helfen, wo sie nur können. Zu seinem Tätigkeitsfeld gehören beispielsweise Ausflüge und Begleitung bei Behörden- und sonstigen Gängen. Anfang nächtes Jahres soll die Arbeit des Vereins beginnen. Da solche Aktivitäten unverzichtbar sind, möchte man den Flüchtlingen das Gefühl geben, dass sie in Deutschland willkommen sind, nehme auch ich mit großer Freude daran teil.

Zu meinen Bemühungen, die Ausländer sich hier heimisch fühlen zu lassen, gehört auch mein Praktikum in der Ausländerbehörde. Die Kollegen dort sind sehr hilfsbereit, vor allem der Chef. Er hat mir vieles gezeigt und mich sehr interessanten Aufgabenbereichen zugeteilt. Ab kommender Woche bin ich dann die offizielle Ansprechperson für diejenigen, die Arabisch, aber weder Deutsch noch Englisch sprechen.

Im Gusour-Verein, von dem ich letztes Mal berichtet habe,  dreht sich ebenfalls alles um das Thema „Flüchtlinge in Deutschland“. Passend dazu wurden bereits mehrere  Veranstaltungen von ihnen organisiert, bei denen den Flüchtlingen selbst die Möglichkeit gegeben wurde, vor interessiertem Publikum ihre Geschichte zu erzählen.

Kein Mensch ist illegal, darum macht bitte auch ihr mit!

Tags: German Blog Post, Leisure Time, Society & Culture

Comments

No Comments

(required)
(required will not be published)