Breadcrumb

Das Aflamna Filmfestival in Norddeutschland

19/05/2015 - 07:00-0 Comments by | egypt flag

Am 19. April startete das Aflamna Filmfestival in Ha10475430_1028667090518188_4734328868842729007_omburg im Kino Metropolis. Den feierlichen Auftakt machten Willkommensreden der Hauptorganisatoren Dr. Mohammed Khalifa und Mohammed Salem. Der anschließende Auftritt des Chors Arabeska, der sowohl Lieder als auch Sängerinnen und Sänger aus arabischsprachigen und europäischen Ländern vereint, legte gleich zu Beginn den Fokus auf die Hauptthemen des Festivals – Migration und Integration. Die Komödie „Excuse my French“ eröffnete die Filmreihe in Hamburg und thematisierte, mit einem Augenzwinkern, die Stolperfallen eines christlichen Schuljungen auf einer staatlichen Schule in Ägypten, an der vor allem muslimische Kinder unterrichtet werden.

In Bremen wurde das Aflamna Filmfestival ausgiebig und feierlich im Kommunalkino City46 eröffnet. Am 25. April wurde das Publikum von dem Camellia Ensemble auf eine musikalische Reise durch Syrien entführt. Anschließend stellten Dr. Mohammed Khalifa und Mohammed Salem die Visionen und das Team des Aflamna Filmfestivals und der arabischen Kulturwoche vor. Auch der Kinodirektor Karl Heinz Schmid begrüßte die Gäste. Nach einem kleinen Empfang begeisterte der Chor Arabska auch das Bremer Publikum. Höhepunkt des Abends war das kritische Drama “Cairo Exit”, das gesellschaftlich problematische Verhältnisse in Kairo thematisiert. Zur großen Freude der Organisatoren war auch der Produzent des Films, Sherif Mandour, anwesend und diskutierte im Anschluss Fragen zum Film, seinen Intentionen und über die Herausforderungen für kritische Filmproduktionen in Ägypten. Das Team des Aflamna Filmfestivals und der arabischen Kulturwoche freute sich besonders über die ausgelassene Stimmung des Abends und das sehr interessierte Publikum.

Im Jahr 2011 gründet sich Gusour-interkulturelle Brücken e.V. mit dem Ziel, Verbindungen zwischen der arabischen Welt und Deutschland zu schaffen. Kunst und Kulturen der arabischen Welt dienen dabei als Medium. Aus dieser Idee ist das Aflamna Filmfestival hervorgegangen, das nun die umfassendste Präsentation arabischer Filme in Norddeutschland ist. Mit einer Auswahl an aktuellen Spielfilmen, Dokumentar- und Kurzfilmen gibt das Festival einen Einblick in die Filmkunst arabischsprachiger Länder.

Das Aflamna Filmfestival wird von einer Kulturwoche in den Städten Bremen und Hamburg begleitet. Neben arabischer Filmkunst machen kulturelle, musikalische und politische Veranstaltungen verschiedenste Aspekte der arabischsprachigen Welt für ihre Besucher*Innen zugänglich.

In jedem Jahr steht bei dem Aflamna Filmfestival und der Kulturwoche ein besonderer Themenkomplex im Mittelpunkt. Da in Deutschland Flüchtlingspolitik, sowie kulturelle Unterschiede zwischen arabischen Ländern und Deutschland häufig und auch kontrovers diskutiert werden, stehen in diesem Jahr die Themen Migration und Integration im Fokus. Das Aflamna Filmfestival und die Kulturwoche möchten mit Stereotypen brechen, kontroverse Themen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und Orte schaffen, in denen Verständigung ihren Raum hat.

Für Rückfragen kannst uns gerne per E-Mail an info@gusour.com oder telefonisch unter 0049 1623517066 erreichen.

Das komplette Programm ist auf der Website unter www.gusour.com aufrufbar.

Ich freue mich, wenn alle kommen!

Tags: German Blog Post, Society & Culture

Comments

No Comments

(required)
(required will not be published)

Back to top