Breadcrumb

Weihnachtszeit – Ein besinnliches Fest

12/12/2018 - 00:00-0 Comments by Dorothy Namusisi | uganda flag

Die Freude auf die Weihnachtszeit kann man in Deutschland deutlich in der Atmosphäre spüren. Die Menschen sind glücklich, tragen Lächeln im Gesicht und sind sehr gut gelaunt. In den S und U Bahn, höre ich oft die Kinder ihre Eltern fragen: ,, Papa / Mama, wie viele Tage ist es noch bis Weihnachten?“. Die Einkaufszentren sind sehr schön geschmückt. Man sieht die Lichter durch die Fenster der Wohnungen und das glänzt wunderschön. Es sieht aus wie ein Muster aus Lichtern und Sternen, was mich immer an das Berliner Lichterfest (Festival of lights) erinnert.

Das Erlebnis auf den Weihnachtsmärkten ist für mich faszinierend. Die Luft ist erfüllt von wunderschönen Gerüchen, von Zimt, gebratenen Mandeln, Crêpes und so weiter. Die Straßen sind auch sehr schön geschmückt! Das Gefühl von Weihnachten kann man nicht übersehen.

Das Schmücken von dem Tannenbaum finde ich sehr schön. Es macht mir so viel Spaß und lässt mich meine Kreativität ausüben. Ich brauche dann eine große Auswahl von Schmuck. Dabei habe ich kein Problem, da die Weihnachtswaren in Deutschland zwei bis drei Monate vor Weihnachten schon in den Geschäften verfügbar sind. Das finde ich sowohl witzig, als auch interessant.

Was ich echt spannend über die Weihnachtszeit in Deutschland finde, ist, dass viele Menschen viel Zeit und Liebe investieren, um Weihnachten vorzubereiten: zum Beispiel Adventskalender und Adventskranz zu machen. Sie backen schon mehrere Wochen vor Weihnachten Kuchen und Kekse.
Mein Lieblingskuchen ist Lebkuchen und meine Lieblingskekse sind Spekulatius. Ich genieße auch deutsches Weihnachtsessen sehr, zum Beispiel Klöße, Rotkohl und eine Weihnachtsgans.

Ich finde es schön, dass man in Deutschland Weihnachtsgeld bekommt. Das Einkaufen ist ein wichtiger Teil der Weihnachtszeit und mit Weihnachtsgeld macht es einfach mehr Spaß. Man kann viele Geschenke kaufen.

Was ich besonderes und inspirierend in der Weihnachtszeit in Deutschland finde ist, dass viele Menschen an Entwicklungsprojekte spenden, zum Beispiel die Bekämpfung gegen Armut und Hunger; Förderung von Wasserprojekten oder die Unterstützung von Bildungsprojekten in Ländern, die diese Hilfe sehr brauchen. Man sieht im Fernseher berühmte Sänger, die das Publikum unterhalten, während des Spendenaufrufs.

In meinem Heimatland Uganda, ist es eine Tradition, dass zu Weihnachten jede Familie, die es sich leisten kann, den Kindern neue Kleider und Schuhe kauft. Es ist meistens so, dass sich ein Kind ein schönes afrikanisches Muster aussucht und sich das Kleid oder die Hose und Bluse einem Schneider nähen lässt. Deshalb versuchen die Eltern ein paar Monate vor Weihnachten Geld dafür zu sparen.

Wir stehen sehr früh um 06:00 Uhr auf. Dann müssen die Kinder im Haushalt helfen, damit alle pünktlich zur Kirche gehen können. Da singen wir schöne Weihnachtslieder. Mein Lieblingslied ist Oh Christmas Tree. Der Rhythmus ist so friedlich und ist beruhigend. Wir gehen oft zur Namirembe Kirche, die aus Backstein gebaut und mit Palmbäumen eingekreist ist.

Wir kochen auch viele verschiedene Speisen: gekochte grüne Bananen (Matooke), Hähnchen, Rindfleisch, Reis, Bohnen, Erdnusssoße in Bananenblättern. Es gibt Gemüse, Salat dazu und so weiter. Wer es leisten kann, bestellt auch Kuchen und eine Kiste Getränke. Es passiert öfter, dass manche Verwandte unangemeldet zu Besuch kommen.

Kinder, die an Weihnachten zur Welt kommen, werden in den Nachrichten im Fernseher mit ihren Eltern gezeigt.

Tags: German Blog Post, Holidays & Events

Comments

No Comments

(required)
(required will not be published)

Back to top